Österreich
Login

Ein Login ist zur Zeit im Travel Guide nicht möglich. Bitte wechseln Sie zum Einloggen auf unsere Homepage.

Homepage
Edinburgh, Schottland, Reise, Lufthansa, Travel Guide
Nach Rubriken sortieren
  • Gut zu wissen
  • Entdecken
  • Genießen
  • Angebote

Stadtplan

Kurzüberblick

Edinburgh, Schottland, Reise, Lufthansa, Travel Guide

Bestpreissuche

ab
Wien - Edinburgh,
Hin- und Rückflug, 7 Tage
ab
Wien - EDI,
Hin- und Rückflug, 7 Tage

24 Stunden in ...
Edinburgh

24 Stunden in Edinburgh: Lovecrumbs – Kuchen mit Twist

Top 10 Sehenswürdigkeiten

Edinburgh, UK, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

Lufthansa Holidays
Flug & Hotel

Snapshot
Die interessanten Fakten im Überblick

Entdecken Sie Edinburghs schönste Sights im Überblick

Vereinigtes Königreich
Allgemeine Informationen

UK, England Travel Guide, Lufthansa

Flughafeninformation

Flughafen, Airport, kontinental, Flotte, Lufthansa, Stadtführer

GEO-Tipp
Shoppen im Szeneviertel Broughton

powered by
GEO TIPP
GEO-Tipp: Edinburgh, Lufthansa Travel Guide

Die große Reise
Quer durch die Highlands

Aberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, Travelguide

Nachtleben

Restaurants

Veranstaltungen

Hotels

Unsere Empfehlungen direkt
buchen bei

Wetter & beste Reisezeit

14°
Sonntag, 19.08.2018
17:00 UTC

Telefon & Internet

Shopping in Edinburgh

Mietwagen finden

Crewtipp

Adam Sunderland ist Flugbegleiter und gibt seinen persönlichen Tipp für Edinburgh

Etikette
Verhaltensregeln für das Vereinigte Königreich

Gesundheit

Visa & Einreise

Gut zu wissen

Stadtplan Edinburgh

Points of interest: Ihre ausgewählten Kategorien
    Alle anzeigen
    Gut zu wissen

    Edinburgh – ein kurzer Einblick

    Edinburgh, Schottlands Hauptstadt, hat etwa 460.000 Einwohner und ist der politische und kulturelle Mittelpunkt des Landes. Die Silhouette der Stadt wird von der Festung Edinburgh Castle dominiert. Durch die Altstadt zieht sich die Royal Mile von der Festung zum Palace of Holyroodhouse, der königlichen Residenz. Entlang dieses Straßenzugs finden sich einige der bedeutenden Sehenswürdigkeiten, wie die St. Giles Cathedral und die Tron Kirk. Alt- und Neustadt, ein Stadtviertel aus dem 18. Jahrhundert mit klassizistischen Bauten, prächtigen Parks und großzügigen Plätzen, gehören zum Unesco-Weltkulturerbe.

    Historisches Erbe und wagemutige moderne Architektur, darunter das 2004 eingeweihte Parlamentsgebäude, fügen sich in Edinburgh zu einem lebendigen und anregenden Ensemble. Geschichts- und Kunstmuseen, Theater und attraktive Kneipenviertel wie der Grassmarket sorgen für Unterhaltung. Im Sommer lockt Edinburgh mehrere Wochen lang mit einem Festivalprogramm von Weltrang, das von Militärmusik in spektakulärer Festungskulisse beim Military Tattoo bis zur alternativen Theaterszene beim Festival Fringe viel Abwechslung bietet. Wer etwas mehr Zeit als nur ein Wochenende mitbringt, sollte unbedingt die nahe gelegenen malerischen Seen (Lochs), die Wanderreviere und Golfplätze mit ihren atemberaubenden Panoramen besuchen.

    Angebote

    Bestpreissuche

    Entdecken

    24 Stunden unterwegs in Edinburgh

    ListeKarte
    24 Stunden in Edinburgh: Schottisch snacken

    10:30 Uhr – Kuchen mit Twist

    155 West Port
    EH3 9DP Edinburgh
    Schottland
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Ohne ein ausgiebiges Frühstück geht in Edinburgh überhaupt nichts – weder bei Einheimischen noch bei Touristen. Darum lassen wir unseren Tag in der schottischen Metropole ganz entspannt im Café Lovecrumbs beginnen. Zum besten Flat White der Stadt servieren die Besitzerinnen Hollie und Rachel leckere Scones, Croissants und Torten – alles aus lokalen und biologischen Zutaten.

    Wer denkt, dass sich das nach einer langweiligen Speisekarte anhört, der irrt. Rachel und Hollie haben die Kunst des „Swoop-Cake-Swirls“ perfektioniert und kredenzen ihren Gästen gebackene Köstlichkeiten wie Kokosnuss-Rotebete-Kuchen, Peanut-Butter-Chocolate-Tart oder Passionsfrucht-Meringue-Pie mit einem geschwungenen Topping aus Frischkäse. Mhhh!

    11:30 Uhr – Die Burg ruft

    Castlehill
    EH1 2NG Edinburgh
    Vereinigtes Königreich
    Tel. +44 0131 225 9846
    Auf der Karte anzeigen

    Wer beim Frühstück doch etwas mehr Kuchen verdrückt hat, hat nun die Gelegenheit, die zusätzlichen Kalorien wieder abzutrainieren. Der Weg hinauf zur Burg, dem Wahrzeichen von Edinburgh, führt nämlich über zahlreiche ausgetretene Stufen. Oben angelangt eröffnet sich ein fantastischer Blick über Schottlands Hauptstadt bis ins Umland und zur See. Doch auch ein Blick ins Innere des Edinburgh Castle lohnt.

    Der Komplex setzt sich aus mehreren Museen und Galerien sowie diversen hervorragend renovierten Gebäuden, Kapellen und Gewölben zusammen. Wer im August in der Stadt ist und Glück hat, kann Tickets für das Edinburgh Military Tattoo Festival ergattern. Einen Monat lang treten dann Militärmusik-Gruppen und schottische Volksmusiker auf – selbstverständlich dürfen Dudelsäcke da nicht fehlen.

    14:30 Uhr – Schottischer Snack

    34 Victoria Street

    Grassmarket
    
EH1 2JW Edinburgh
    Schottland
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Nach so viel Geschichte, Kunst und Kultur ist es Zeit für einen typisch schottischen Snack. Zum Glück ist der Imbiss Oink nur einen Katzensprung von Edinburgh Castle entfernt. Wir machen es den Locals nach und bestellen Spanferkel im Brötchen mit Zwiebeln, Rosmarin und Apfelchutney.

    Der Imbiss ist winzig, darum sammeln sich schnell kleine Grüppchen, die vor dem Schaufenster auf der Straße ihre Spanferkel-Brötchen verspeisen. Da kommt man schnell ins Gespräch – typisch schottisch eben. Unser Tipp: Nehmen Sie sich ein Brötchen als Proviant mit.

    15:00 Uhr – Der Berg ruft

    Queen’s Drive
    Holyrood Park
    EH8 8HG Edinburgh
    Vereinigtes Königreich
    Tel. +44 131 652 8150
    Auf der Karte anzeigen

    Als Teil des Holyrood Park erhebt sich etwa 1,5 Kilometer östlich des Stadtzentrum der Arthur’s Seat – seines Zeichens Hausberg der schottischen Metropole und 251 Meter hoch. Von seinem Gipfel aus hat man einen beeindruckenden 360° Blick über ganz Edinburgh bis zu den südlichen Highlands, den Southern Uplands, dem Bezirk East Lothian und der Brücke über den Firth of Forth.

    Doch vor der Aussicht steht der Aufstieg. Etwa eine Stunde geht es über unterschiedliche, mehr oder weniger befestigte Wanderwege bis zum Gipfel. Aber die Anstrengung lohnt sich. Und, haben Sie an ihren Proviant gedacht? Jetzt wäre der perfekte Moment für einen Gipfelsnack.

    19:00 Uhr – Italienisch für Fortgeschrittene

    The Assembly Rooms
    54 George Street
    Edinburgh
    Schottland
    Vereinigtes Königreich
    Tel. 
+44 131 202 5452
    Auf der Karte anzeigen

    Wem der Aufstieg zum Arthur’s Seat noch ein klein wenig in den Knochen steckt, dem hilft Pasta! Die vielleicht beste der Stadt gibt es bei Jamie’s Italian in den stilvoll renovierten Assembly Rooms: hohe Decken mit Stuckarbeiten, rote Wände und Polstermöbel, goldene Kronleuchter und jede Menge Industrie-Charme – perfekt für den Start in einen langen Abend.

    Aber zuerst: Essen! Neben mediterranen Kleinigkeiten stehen modern interpretierte Steak-Gerichte und natürlich Pasta auf der Speisekarte. Dazu gibt es hausgemachte Drinks und süße Köstlichkeiten. Das heißt, hier lässt es sich durchaus etwas länger aushalten …

    23:00 Uhr – Time for some Music

    The Liquid Room

    9c Victoria Street

    EH1 2HE Edinburgh
    Schottland
    Vereinigtes Königreich
    Tel. +44 131 225 2564
    Auf der Karte anzeigen

    Ob auf einen Absacker nach dem Dinner, zu einem Konzert der Lieblingsband oder für eine durchtanzte Nacht – in den Gewölben, Pubs und Clubs des Liquid Room ist immer etwas geboten. International bekannte DJs legen hier mit lokalen Newcomern auf, Indie-Bands spielen neben Hip-Hop-Größen. Und das Beste: an der Bar im Erdgeschoss kommen am Ende alle auf ein Bier zusammen. Cheers!

    Entdecken

    Top 10 Sehenswürdigkeiten in Edinburgh

    ListeKarte
    Grassmarket, Edinburgh, UK, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

    Edinburgh Castle

    Castlehill
    EH1 2NG Edinburgh
    Vereinigtes Königreich
    Tel. +44 0131 225 9846
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Täglich 9:30 Uhr-18:00 Uhr (1. April bis 30. September)
    Täglich 9:30 Uhr-17:00 Uhr (1. Oktober bis 31. März)

    Das Wahrzeichen Edinburghs thront hoch über der Stadt und ist von fast jedem Punkt der Innenstadt zu sehen. Die etwa 800 Jahre alte Burg gehört zu den bekanntesten des Königreichs und zieht jährlich etwa eine Million Besucher an. Als besonders sehenswert gelten die St. Margaret’s Chapel aus dem 12. Jahrhundert, der schottische Krönungsstein „Stone of Destiny“ und mehrere Museen, darunter das National War Museum und das Kriegsgefangenen-Museum „Prisoner of War“ in den Kasematten der Burg.

    Neustadt

    New Town
    Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Edinburghs Innenstadt teilt sich in Alt- und Neustadt, die als Ganzes seit 1996 zum Unesco-Weltkulturerbe zählen. Die Neustadt zwischen Princes Street und dem Firth of Forth entstand ab 1767 nach Plänen von James Craig. Das Viertel wurde auf Wunsch der reichen Kaufleute errichtet, die der Enge der Altstadt entkommen wollten. So gibt das liebevoll erhaltene Ensemble mit seinen Flanierstraßen und klassizistischen Bauten, den prächtigen Parks und großzügigen Plätzen einen Eindruck vom Leben der betuchten Bürger jener Zeit.

    Altstadt

    Old Town
    Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Zur Altstadt zählt man die Gegend vom Schloss bis zum Palace of Holyroodhouse. Am bekanntesten ist die „Royal Mile“, die Verbindung zwischen beiden Bauten, bestehend aus Castlehill, Lawnmarket, High Street und Canongate. Die Ost-West-Verbindung wird von zahlreichen steilen Gassen gequert, den „closes“ oder „wynds“. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen St. Giles Cathedral, die Tron Kirk mit dem Old-Town-Information-Center sowie das Stadtmuseum Huntly House.

    Edinburgh Zoo

    134 Corstorphine Road
    EH12 6TS Edinburgh
    UK
    Tel: (0131) 334 9171
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Täglich 9:00 Uhr-18:00 Uhr (Apr-Sep)
    9:00 Uhr-17:00 Uhr (Okt und Mär)
    9:00-16:30 Uhr (Nov-Feb)

    Edinburghs Zoo wurde 1913 eröffnet und zeigt heute Tiere aus etwa 1000 Arten. Zu den Attraktionen gehören die Riesenpandas Tian Tian and Yang Guang. Wer sie besuchen möchte, sollte vorab auf der Website des Zoos Tickets reservieren. Äußerst beliebt sind auch das Koala-Gehege, der Budungo-Trail, der Besucher durch den Lebensraum der Schimpansen führt, und Penguins Rock, das größte Pinguin-Freiluftgehege Europas. Die täglich stattfindende Penguin Parade gilt als absolutes Highlight: ein Spaziergang der Pinguine über das Zoo-Areal mitten durch die Zuschauermenge.

    National Museum of Scotland

    Chambers Street
    EH1 1JF Edinburgh
    UK
    Tel: 0300 123 6789
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Täglich 10:00 Uhr-17:00 Uhr

    In diesem postmodernen Sandsteinbau ist die Geschichte Schottlands dokumentiert. Auf sieben Stockwerken werden Exponate aus der Vorzeit bis zum Ende des 20. Jahrhunderts gezeigt: Von Dinosaurier-Modellen über sakrale Schätze wie den Monymusk-Schrein aus dem 8. Jahrhundert bis zur viktorianischen Dampflok. Übrigens ist das Museumscafé Tower Restaurant für seine exzellente moderne britische Küche bekannt, dazu gibt es einen großartigen Blick auf die Burg.

    Arthur’s Seat

    Queen’s Drive
    Holyrood Park
    EH8 8HG Edinburgh
    Vereinigtes Königreich
    Tel. +44 131 652 8150
    Auf der Karte anzeigen

    Der Hausberg von Edinburgh im Holyrood Park ist vulkanischen Ursprungs und erhebt sich 251 Meter über die Stadt. Die Kuppe kann über verschiedene Wanderwege erreicht werden. Von hier hat man eine atemberaubende Aussicht über Stadt, Schloss und bis zum Firth of Forth. Im Juli und August bietet der Ranger Service der Parkverwaltung geführte Touren an, die architektonische und landschaftliche Besonderheiten sowie Flora und Fauna erklären.

    Scottish National Gallery of Modern Art

    75 Belford Road
    EH4 3DR Edinburgh
    UK
    Tel: (0131) 624 6200
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Täglich 10:00-17:00 Uhr (Sep-Jul)
    Täglich 10:00-18:00 Uhr (Aug)

    Die National Galleries Scotland unterhalten drei Standorte: Die National Gallery on The Mound, wo Meisterwerke von der Renaissance bis zum Postimpressionismus zu sehen sind, die Portrait Gallery an der Queen Street, die Bildnisse berühmter Schotten zeigt, und diesen, die Gallery of Modern Art an der Belfort Road. Sie besteht aus zwei Gebäuden: Im Modern One wird die Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst gezeigt, im Modern Two gibt es Wechselausstellungen. Im angrenzenden Skulpturenpark gibt es Werke u. a. von Ian Hamilton Finlay, Henry Moore und Rachel Whiteread zu sehen.

    Palace of Holyroodhouse

    Canongate
    EH8 8DX Edinburgh
    UK
    Tel: (0131) 556 5100
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Täglich 9:30-18:00 Uhr (Apr-Okt)
    9:30-16:30 Uhr (Nov-Mär)

    Die königliche Residenz, Schauplatz wichtiger Ereignisse der schottischen Geschichte, erhielt ihr aktuelles Erscheinungsbild im späten 17. Jahrhundert. Hier wohnte Maria Stuart von ihrer Rückkehr aus Frankreich 1561 bis zu ihrer Ermordung 1566. Ihre Wohnräume, die offiziellen Staatsgemächer, die Gemäldegalerie und die benachbarte Abteiruine können besichtigt werden (auch in geführten Touren). Spaziergänge durch den weitläufigen Park am Fuße des Arthur’s Seat bieten schöne Ausblicke.

    Das schottische Parlamentsgebäude

    Foot of the Royal Mile
    EH99 1SP Edinburgh
    UK
    Tel: (0131) 348 5000
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo und Fr-Sa 10:00-17:00 Uhr
    Di-Do 9:00-18:30 Uhr

    Geschichte und Gegenwart treffen am östlichen Ende der Royal Mile zusammen: In unmittelbarer Nähe zum Palace of Holyroodhouse steht das 2004 eingeweihte Parlamentsgebäude, erbaut nach Plänen des katalanischen Architekten Enric Miralles. Die Meinungen über den spektakulären Bau aus Glas, Beton, Stahl, Granit und Holz sind durchaus unterschiedlich. Das Gebäude kann individuell oder in geführten Touren besichtigt werden (auch ohne Voranmeldung).

    Greyfriars Kirk und Kirkyard

    Greyfriars Place
    EH1 2QQ Edinburgh
    UK
    Tel: (0131) 225 1900
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    üblicherweise Mo-Sa 10:30-16:30 Uhr.
    Aktuelle Infos auf der Website, Änderungen wegen Veranstaltungen möglich.

    Die Kirche wurde im 17. Jahrhundert erbaut auf dem Gelände der Grey Friars erbaut, eines Franziskaner-Ordens. Auf dem angrenzenden ältesten Friedhof Edinburghs liegen einige bedeutende Persönlichkeiten des Landes begraben, wie der Architekt der New Town, James Craig. Sonntags werden Gottesdienste in englischer und gälischer Sprache abgehalten. Abends wird die Kirche ihrer guten Akustik wegen häufig als Konzertsaal genutzt.

    Entdecken

    Edinburghs schönste Sights im Überblick

    ListeKarte
    Snapshot Edinburgh: Fringe Festival

    Andrang

    180 High Street
    Edinburgh EH1 1QS
    Vereinigtes Königreich
    Tel.: +44 (0)131 226 0026
    Auf der Karte anzeigen

    Rund zwei Millionen Menschen besuchen diverse Festivals im August und September. Besonders beliebt: das Edinburgh Festival Fringe und das Edinburgh Military Tattoo.

    Schutzgebiet

    Rund drei Viertel der Gebäude in Edinburghs Alt- und Neustadt stehen unter Denkmalschutz.

    Inspiration

    21 George IV Bridge
    EH1 1EN Edinburgh
    Schottland
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Im Café The Elephant House schrieb Bestsellerautorin Joanne K. Rowling am ersten „Harry Potter“-Band.

    Berufskunde

    Golf-Caddies verdanken Edinburgh ihren Namen: Früher hießen so Männer, die Wassereimer in die Wohnungen schleppten.

    Sláinte (Prost)

    354 Castlehill
    The Royal Mile
    EH1 2NE
    Edinburgh
    Schottland
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    3384 Flaschen umfasst die größte Whisky-Sammlung der Welt, zu sehen in der Ausstellung Scotch Whisky Experience.

    Stöpsel

    Castlehill
    EH1 2NG Edinburgh
    Vereinigtes Königreich
    Tel. +44 0131 225 9846
    Auf der Karte anzeigen

    Edinburgh Castle, das Wahrzeichen der Stadt, steht auf einem Lavadom: Vor 340 Millionen Jahren bildete sich dieser Pfropfen erkalteten Magmas.

    Gut zu wissen

    Landesinformationen

    Überblick

    Das Vereinigte Königreich von Großbritannien besteht aus England, Schottland, Wales und Nordirland. Jeder Landesteil ist stolz auf seine Traditionen, man hat sogar vier Fußball-Nationalteams – man hüte sich also unbedingt davor, alle Bewohner der Insel „Engländer“ zu nennen!

    Einzigartig ist die Kulturgeschichte der Briten: Sie haben die älteste Demokratie der Neuzeit, brachten einige der bedeutendsten europäischen Schriftsteller hervor, sie haben eine Vergangenheit als Kolonialmacht und – last but not least – ihr Königshaus. Der spezielle Humor der Briten ist weltbekannt, wenn er auch nicht überall nachvollzogen und geschätzt werden kann. Bis heute gönnt man sich auf den Inseln den Luxus, bisweilen etwas exzentrisch zu wirken, auch politisch beschreitet mit dem Austritt aus der EU (Brexit) eigene Wege.

    Die Hauptstadt London ist nicht nur politisch, wirtschaftlich und kulturell das eindeutige Zentrum des Landes. Als multikulturelle Metropole ist sie Zentrum und Motor für Innovationen, die weit über Großbritannien hinaus wirken.

    Echte Wildnis ist hingegen in den schottischen Highlands zu finden: rau, in Höhenlagen verschneit und oft unzugänglich. Das kunstbegeisterte Edinburgh ist eine traumhafte Stadt, die größeren Hebriden-Inseln ziehen vor allem Wanderer und Whiskey-Liebhaber an. Das dynamische Cardiff und die Industriestadt Swansea sind in Wales zu finden, die schroffen Felsen des Snowdon Massivs liegen im Norden. Auf der anderen Seite der Irischen See liegt Belfast, eine fortschrittliche und aufregende Stadt, das Zentrum Nordirlands.

    Geographie

    Großbritannien besteht aus dem Hochland (Highlands) im Norden und den hügeligen Landschaften im Süden. Wales sowie Teile der Mitte und des Nordens sind von Gebirgslandschaften geprägt. Der höchste Berg ist der schottische Ben Nevis (1343 Meter). Im schottischen Hochland finden sich einzigartige und meist menschenleere Landschaften mit Fjorden, Seen (Lochs) und Hochmooren.

    Wunderschöne Seen und Hochmoore im Nordwesten von England bilden den Lake District. Das Tiefland besteht aus Sand- und Kalksteinhügeln, lang gestreckten Tälern und ausgedehnten Flusstälern. Im Südosten ziehen sich die Hügel der North- und South-Downs bis zu den berühmten weißen Klippen von Dover.

    Die schottische Ostküste besteht vorwiegend aus Sandstränden und schroffen Steilküsten. Weiter südlich dominieren Felsen, Schiefer, Dünen und Sandstrände die Küstenregion.

    Zu Großbritannien gehören auch die Kanalinseln Jersey, Guernsey, Herm, Sark und Alderney vor der Küste der Normandie.

    Allgemeinwissen

    Fakten

    Bevölkerung: 64,6 Millionen (2017)

    Hauptstadt: London.

    Einwohner: 8,6 Millionen (Greater London, Schätzung 2017).

    Sprache

    Amtssprache ist Englisch. In Wales wird teilweise auch Walisisch gesprochen, in Teilen Schottlands und Nordirlands Gälisch, und auf den Kanalinseln vereinzelt französischer Dialekt.

    Währung

    1 Pfund (Pound) = 100 Pence.

    Währungskürzel: £, GBP (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Nennbeträgen 50, 20, 10 und 5 £. Münzen gibt es in den Nennbeträgen 2 und 1 £ sowie 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Pence.

    Elektrizität

    240 V, 50 Hz. Dreipolstecker. Adapter erforderlich.

    Feiertage

    Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2018 bis Dezember 2019 aufgelistet.

    Anmerkungen

    Regional kann es zusätzliche Feiertage geben.

    Bitte beachten Sie, dass am 25. Dezember und 26. Dezember der öffentliche Nahverkehr in London nicht bzw. nur eingeschränkt verkehrt.

    Anmerkung: Es ist üblich, Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, durch arbeitsfreie Tage an den folgenden Werktagen nachzuholen.

    2018

    New Year’s Day (Neujahr): 1. Januar 2018
    Good Friday (Karfreitag): 30. März 2018
    May Day (Maifeiertag): 7. Mai 2018
    Spring Bank Holiday (Frühlingsfeiertag): 28. Mai 2018
    Christmas Day (Erster Weihnachtstag): 25. Dezember 2018
    Boxing Day (Zweiter Weihnachtstag): 26. Dezember 2018

    2019

    New Year’s Day (Neujahr): 1. Januar 2019
    Good Friday (Karfreitag): 19. April 2019
    May Day (Maifeiertag): 6. Mai 2019
    Spring Bank Holiday (Frühlingsfeiertag): 27. Mai 2019
    Christmas Day (Erster Weihnachtstag): 25. Dezember 2019
    Boxing Day (Zweiter Weihnachtstag): 26. Dezember 2019

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Entdecken

    Shoppen im Szeneviertel Broughton

    In Laura Cliffords kleinem Laden Curiouser and Curiouser im Szeneviertel Broughton fühlt man sich wie auf Entdeckungsreise: An den Wänden hängen Teller mit Walmotiven, in den Vitrinen gibt es Halsketten mit Zitaten aus „Alice im Wunderland“ zu bestaunen, und in den Regalen wird ökologische Kosmetik aus den schottischen Highlands angeboten. Der Galerieshop steckt zudem voller interessanter Werke junger Künstler.

    Es gibt seit August 2015 einen zweiten Shop in Edinburgh (Adresse: 106 Bruntsfield Place)

    Curiouser and Curiouser
    93 Broughton St
    Edinburgh
    EH1 3RZ
    UK

    Entdecken

    Schottland – weit, wild, frei!

    Aberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, Travelguide
    Die große Reise: Im Nordosten der Insel

    Nicht erst seit sich James Bond in „Skyfall“ durch die Highlands kämpfte, weckt Schottland unmittelbar Sehnsüchte nach unberührter Natur und steiler Küste, altehrwürdigen Golfplätzen und rauchigem Scotch. Auf einer Rundreise von Aberdeen durch den Nordosten des Landes gibt es noch mehr zu entdecken – ein Roadmovie über fette Fänge, Schlittenhundeführer, uralte Siedlungen auf dem Wasser und das gute Geschäft der Ranger mit 007.

    Lufthansa Tipp

    Lufthansa fliegt dreimal täglich von Frankfurt nach Aberdeen und zweimal täglich nach Edinburgh. Zusätzlich geht es täglich von Düsseldorf nach Glasgow. Germanwings fliegt zudem sechsmal wöchentlich von Köln nach Edinburgh. Ihre Meilengutschrift errechnen Sie per App: Download unter miles-and-more.com/app.

    Tag 1 – 
Aberdeen bis Oldmeldrum: Musterhafte Kunst

    Margot Brodie sitzt in einem kleinen Zimmer unter dem Dach der Manufaktur Alex Scott & Co., um sie herum Fotos ihres Collies, Stoffe, Fäden und Fingerhut, in der Ecke steht eine alte Nähmaschine. Draußen flattern Helikopter wie Möwen über die granitgraue Hafenstadt, regelmäßig bringen sie Arbeiter zu den Ölbohrplattformen in der Nordsee. Die älteste Kiltschneiderin Aberdeens zählt zu den besten des Landes. Bis einer der traditionellen Schottenröcke fertig ist, braucht sie rund 13 Stunden; eine komplette Garnitur kostet bis zu 1400 Pfund. Ihre Ausbildung, begonnen 1954, hat fünf Jahre gedauert, gelernt hat sie das Kunsthandwerk bei einem Kiltschneider der Armee. Inzwischen ist sie im Ruhestand, nur gelegentlich schneidert sie noch für Alex Scott & Co.

    Ihr Ruf ist weitverbreitet. „Die Leute fordern im ganzen Königreich von mir gefertigte Kilts an. Mir wird nicht langweilig und es macht viel Spaß.“ Wie zum Beweis holt sie ihr Maßband hervor, 60 Inches ist es lang, ungefähr 1,50 Meter. „Einmal kam einer für einen Kilt zu mir, der war solch ein fattie, dass ich zwei Bänder brauchte für seinen Umfang!“, erzählt sie und lacht. Nur eines bereut sie: vor 40 Jahren nicht nach Australien ausgewandert zu sein, wohin sie regelmäßig im Winter in den Urlaub fliegt.

    Tag 2 –
 Oldmeldrum bis Craigellachie: Pädagogisch wertvoll

    „130 Yards, nicht schlecht für deinen ersten Tag“, sagt mein Golflehrer Neil Marr. Vor ihm zeigt ein Laptop detaillierte Daten meines Abschlags an, später analysiert er per Video jeden Fehler in der Körperhaltung. Es sind einige. Schottland gilt als Geburtsstätte des altehrwürdigen Spiels, und entsprechend traditionsbewusst gibt sich auch der Meldrum House Golf Club, einer der exklusiveren des Landes. Der Platz misst mehr als 7000 Yards, die Mitgliederzahl ist auf 400 limitiert, so werden Wartezeiten vermieden. Nur einen Steinwurf vom ersten Tee entfernt steht ein historisches Gutshaus, das zum Luxushotel umgebaut wurde. Cheftrainer Marr coacht auch das schottische Jugend-Nationalteam, heute darf er an mir verzweifeln. Als geschulter Sportpsychologe lässt er sich aber nichts anmerken. „Ein guter Golfer braucht nicht nur mentale Stärke, gute Technik, Fitness und Ernährung“, sagt Marr, „sondern vor allem Geduld.“ Wer zu viel zu schnell wolle, scheitere oft. „Ich spiele weniger, werde aber besser“, erzählt der Coach und wirkt kurz selbst überrascht. Er sieht ziemlich ausgeglichen aus, eher zehn Jahre jünger, als er ist. Wir ruckeln im Kart über die weitläufige Anlage, die Sicht über die grünen Hügel ist endlos, die Sonne scheint, Vögel zwitschern. Hier würde man gerne ein paar Tage bleiben – und sich mental stärken.

    Aber wir müssen weiter, wollen wir doch den Tag in der Knockdhu Distillery ausklingen lassen. Seit 1894 liegt die kleine Brennerei gut versteckt in dem Dorf Knock an den Ausläufern des Whisky-Trails, einer Ansammlung von bekannten Destillerien im Nordosten.

    Der Duft von Malz liegt in der Luft, als uns der Brennmeister Gordon Bruce empfängt. Sogleich führt er ins Herz der Anlage, zu den Holztanks und Kupferkesseln. „Wir produzieren unseren Whisky sehr traditionell, im Prinzip haben wir unsere Methode in den letzten hundert Jahren nicht verändert“, erzählt er, „das macht unseren Scotch besonders – hier gibt es keine Massenware.“ Zum Beweis hält er scherzhaft einen einfachen Taschenrechner mit riesigen Tasten hoch. „Darf ich euch unseren neuesten Computer zeigen?“

    Draußen ist der Boden torfhaltig, die Gerste sprießt, mehrere Quellen lassen klares Wasser sprudeln – beste Voraussetzungen für einen guten Scotch. Nebenan reifen unter dem Dach einer großen Scheune die verschiedenen Jahrgänge in etwa 1200 Eichenfässern aus Spanien und den USA. „Vorher wurde in ihnen Sherry oder Bourbon aufbewahrt“, erklärt Bruce und tätschelt zärtlich ein Fass, „das Aroma färbt ab.“ Das Lager ist sein Schatz, und wie der hagere Mann im Dunkeln zwischen den langen Reihen von Fässern umhergeht, wirkt er auf einmal selig. „Ich mag meine Arbeit, weil sie nicht planbar ist. Die Bedingungen ändern sich ständig, sie schaffen immer neue Herausforderungen“, sagt er. In seiner Freizeit reist Bruce ab und an, „aber nur an kalte Orte“. Ansonsten experimentiert er gerne mit Whisky, mischt verschiedene Single Malts zusammen – man kann wohl von Berufung sprechen. Mit seiner Familie wohnt er hinter einem Hügel in der Nähe der Destillerie, die Anlage und Scheune immer in Reichweite, falls etwas passiert. Seine älteste Tochter ist Brennerin bei Chivas Regal, eine von wenigen Frauen in diesem Beruf. Die anderen beiden Kinder sind noch nicht so weit. „Aber ich arbeite daran“, sagt Bruce und grinst diabolisch. Sláinte!

    Tag 3
 – Craigellachie über Cairngorms bis Glencoe: 40 beste Freunde

    „Ein Hund reicht aus, um mit dir spazieren zu gehen“, sagt Nici Nardini. Schlittenhund Pandora zerrt mit so viel Kraft an der Leine, dass man sofort versteht, was die Halbitalienerin meint. Die anderen 39 Huskies bellen und heulen so laut vor ihren Holzhütten, dass man auch sofort versteht, warum das Ehepaar Stewart keine Nachbarn hat. Ihr Cottage steht auf einer Lichtung im Nirgendwo, nur ein Storch kommt regelmäßig vorbei. Alan und Fiona Stewart sind im

    Schlittenhundegeschäft, Nici Nardini hilft ihnen, weil sie die Tiere liebt. Sie reist als „Dog Handler“ durch die Welt. John, der Sohn der Stewarts, arbeitet als Taucher auf einer Ölplattform und lenkt als „Musher“ Hundeschlitten; die letzten drei Winter hat er in Kanada verbracht. Auch Iditarod, das härteste Rennen der Welt in Alaska, hat er überstanden.

    „Bei minus 50 Grad sollte man die Tiere unter Kontrolle haben, ein Sturz kann tödlich enden“, erzählt Mutter Fiona, die selbst sieben Jahre lang Rennen gefahren ist. Zwischen 12 und 16 Hunde werden vor einen Schlitten gespannt, bis zu 100 Meilen legen sie täglich zurück. Das Training beginnt im September, dafür hat Familie Stewart spezielle Karren anfertigen lassen, die auf Gummireifen von den Hunden durch die Wälder gezogen werden. Von den Preisgeldern können nur die wenigsten Musher leben. Es geht um das Prestige und um das Abenteuer, dabei zu sein. „Wenn ich gewusst hätte, worauf ich mich einlasse, als mein Mann damals einen Husky mit nach Hause brachte …“, sagt Fiona Stewart und lacht. Dann wird sie ernst: „Es ist schon sehr individuell mit den Hunden. Man muss ihnen sein ganzes Leben widmen.“ Sie schaut mit Nici auf das kläffende Rudel. Beide Frauen strahlen.

    Tag 4 – Glencoe über Aberfeldy bis Ballater: Es kann nur einen geben!

    Ranger Scott McCombie stand seit „Skyfall“ schon öfter genau hier, an dieser mittlerweile berühmten Stelle in Glen Etive. Im Bond-Film legen der Agent und seine Chefin M hier eine Fahrtpause ein, die Highlands dienen später als Kulisse für den Showdown. Als McCombie zuletzt hier war, hatte er seine Uniform gegen einen Nadelstreifenanzug eingetauscht und sich in cooler 007-Pose ablichten lassen. Die Bilder waren Teil der „Skyfall“-Ausstellung, die das Glencoe-Besucherzentrum nach dem Blockbuster ins Leben rief, um Besucher anzulocken. McCombie schwimmt gerne auf der Erfolgswelle des Films mit, die Einnahmen dienen dem Erhalt dieser einzigartigen Natur: Camper zelten einsam an Bächen, Wanderer verlieren sich in den weitläufigen Tälern. „Schade nur, dass wir keine Bären haben“, sagt McCombie – aber immerhin einen Agenten im Auftrag Ihrer Majestät.

    Am Nachmittag treffen wir Barrie Andrian. Die Unterwasserarchäologin aus den USA leitet bis 2017 das nationale Crannog Centre. Wer es nicht wusste: Aus nicht gänzlich geklärten Gründen lebten die schottischen Vorfahren um 500 vor Christus in Holzsiedlungen (Crannogs), die sie als künstliche Inseln in ihre Seen bauten. Vermutlich zum Schutz, vielleicht als Statussymbol. Einen der Crannogs haben Andrian und ihr Team in jahrelanger Arbeit wieder aufgebaut – mit Originalteilen und den damals üblichen Werkzeugen. Das Exponat darf man begehen und anfassen. „Es ist nur Holz, aber es ist so viel mehr“, erzählt Andrian, „seit 2500 Jahren sind wir die ersten Menschen, die diesen Holzboden berühren. Für mich fühlt es sich an, als würden wir unsere Vorfahren berühren – eine Verbindung mit unserer Vergangenheit.“

    Tag 5
 – Ballater über Stonehaven bis Aberdeen: Fang den Frieden

    So fühlt sich Ruhe an: Früher Morgen, wir stehen in Wathosen im Fluss Dee, die ersten Sonnenstrahlen finden ihren Weg durch die Uferböschung. „Es dauert immer ungefähr 20 Minuten, bis die Leute sagen: ,Wow, ist das friedlich’“, sagt Ian Murray, um gleich nachzulegen: „Verliert ja nicht die handgemachte Fliege meiner verstorbenen Großmutter!“ Mit drei eleganten Schwüngen wirft er seine 15 Fuß lange Angelrute aus. Schnell treibt der bunte Köder in der Strömung an der Wasseroberfläche entlang. Rund 100 verschiedene Fliegen hat Murray in einer Schatulle in seinem Geländewagen, Dutzende davon selbstgemacht. Er ist einer der erfahrensten Wildnisführer der Region und bringt Angler aus aller Welt an die richtigen Stellen. Jetzt fehlt nur noch der kapitale Fang. Was war sein dickster? „Meine Freundin!“, ruft Murray lachend. Aber kein Lachs beißt heute an. Selbst wenn, würden wir ihn wieder freisetzen, in der Schonzeit Ehrensache. Und nichts zu fangen kann sehr entspannend sein.

    Unser letzter Stopp ist Stonehaven, ein malerischer Fischerort kurz vor Aberdeen. Skipper Brian Wilkinson, wartet schon darauf, abzulegen, der Motor der Lady Gail II tuckert. Vom Meer aus hat man die beste Sicht auf die Burgruine Dunnottar Castle, und manchmal schwimmen Delfine oder Wale vorbei. „Fotografen gehen normalerweise als erste über Bord!“, begrüßt uns der Skipper. An der Steilküste watscheln zwar jede Menge pinguinähnliche Trottellummen vor die Kamera, aber mit den Säugern haben wir diesmal selbst auf hoher See kein Glück. Doch das Gefühl von Frieden nach einem Tag in der Natur, es bleibt – auch nach unserer Abreise. Nur der schottische Humor wird uns fehlen.

    Genießen

    Nightlife in Edinburgh

    ListeKarte

    Edinburghs Nachtleben findet zum großen Teil in den mehr als 500 Pubs statt. Eine offizielle Sperrstunde gibt es nicht. Beim jungen Publikum sind der Grassmarket, aber auch Cowgate und Lothian Road beliebt. Gediegener geht es rund um die George Street zu. Wer sich zuerst über das Angebot orientieren möchte, ist mit einem Abendspaziergang entlang der Royal Mile gut beraten.

    Mit dem King’s und dem Royal Lyceum Theatre (Leven Street und Grindlay Street) verfügt Edinburgh über zwei ausgezeichnete Sprech- und Musiktheaterbühnen. Die Usher Hall (Lothian Road) gilt als wichtigstes Konzerthaus, Rock und Musical sieht und hört man im Playhouse (Greenside Place).

    Bramble

    16A Queen Street
    EH2 1JE Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Die schicke Kellerbar in New Town kann man auch schon am frühen Abend besuchen. Der Barkeeper wird Sie mit Geduld und Sachkenntnis bei der Wahl Ihres schottischen Whiskys beraten oder Ihnen einen leckeren Cocktail zubereiten. Am Wochenende legen ab 21 Uhr DJs auf.

    The Drawing Room, 21212

    3 Royal Terrace
    Edinburgh, Midlothian EH7 5AB
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich das Sterne-Restaurant „Paul Kitching’s 21212“, im ersten Stock liegt der zugehörige Salon (auf englisch „drawing room“). Tatsächlich erinnert das Interieur ein bisschen an ein gemütliches Wohnzimmer aus vergangener Zeit mit einer wundervollen Aussicht auf die Royal Terrace. Es werden auch einige luxuriöse Gästezimmer vermietet.

    Cabaret Voltaire

    36-38 Blair Street
    EH1 1QR Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Zwischen Cowgate und Market Street liegt nahe der St. Giles Cathedral dieser Live-Musik-Club tief in den „Vaults“, den Gewölbekellern der Altstadt. Beim jungen Publikum sehr beliebt und am Wochenende bis in den Morgen geöffnet.

    Espionage

    4 India Buildings, Victoria Street
    EH1 2EX Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Dieses fünfstöckige Amüsiercenter liegt in der Nähe des Grassmarket. Bar, Lounge und mehrere Tanzflächen sind täglich geöffnet, meist ist der Eintritt frei. Viel studentisches Publikum.

    The Abbotsford

    3-5 Rose Street
    EH2 2PR Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Auch in New Town kann man abends ausgehen, zum Beispiel in dieses traditionsbewusste Restaurant mit Bar, eingerichtet im georgianischen Stil. Hier bekommen Sie heimische Biere und Whiskys und schottische Gerichte wie Haggis, eine Spezialität u. a. aus Fleisch, Innereien, Steckrüben und Kartoffeln.

    Genießen

    Restaurants in Edinburgh

    ListeKarte

    Die moderne schottische Küche hat viele Facetten, vor allem seit „cross-over-cooking“ so beliebt geworden ist, das Kombinieren heimischer Zutaten wie Lachs und Lamm mit Gewürzen und Zubereitungsarten aus aller Welt. Die besseren Restaurants legen Wert auf die Verwendung frischer Produkte aus der Region:

    Häufig findet man Moorhuhn („grouse“), Angus-Rind, Leckeres aus Hafer und heimischen Käse wie Dunsyre Blue auf der Karte. In Edinburgh finden Sie in New Town und entlang der Royal Mile viele empfehlenswerte Restaurants, doch auch viele Pubs bieten kleine, günstigere Gerichte an.

    21212

    3 Royal Terrace
    EH7 5AB Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Teuer

    In einem georgianischen Stadthaus an der Royal Terrace in New Town finden Sie dieses Sterne-Restaurant von Chief Paul Kitching und seiner Partnerin Katie O’Brien. Auf der Karte stehen kreative Variationen französischer Küche. Fein, dafür klein: Pro Gang stehen jeweils drei Gerichte zur Wahl. Im ersten Stock ist der gemütliche „Drawing Room“ untergebracht; einige luxuriöse Gästezimmer werden vermietet.

    Ondine

    2 George IV Bridge
    EH1 1AD Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Teuer

    Ondine (deutsch: Undine), der mythologische weibliche Wassergeist, gab den Namen für dieses schicke Restaurant von Roy Brett. Hier gibt es vor allem Fisch, Austern, Schwertmuscheln und andere Meeresfrüchte, meist aus schottischen Gewässern, zubereitet mit Anleihen aus den Küchen der Welt. Die Fischsuppe mit Safran und Orange erinnert zum Beispiel an nordafrikanische Rezepte. Das Dekor nimmt das Meeresthema unaufdringlich auf, am späteren Abend herrscht entspannte Club-Atmosphäre.

    Contini Ristorante

    103 George Street
    EH2 3ES Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Moderat

    Victor und Carina Contini sind eine feste Größe in Edinburgh. Sie betreiben Restaurants in der Innenstadt, u. a. in der Scottish National Gallery und das Royal Mile Café, sowie dieses italienische Restaurant in New Town, gelegen etwa auf halber Strecke zwischen Charlotte Square und St. Andrew Square. In den sorgfältig restaurierten Räumlichkeiten werden hausgemachte Pasta, Meeresfrüchte-Antipasti, viele Pizza-Variationen und mehrere Tagesmenüs serviert (im Sommer mit kleiner Außengastronomie an der George Street).

    The Grain Store

    30 Victoria Street
    EH1 2JW Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Moderat

    Ganz in der Nähe der Burg finden Sie dieses verwinkelte Restaurant in der Victoria Street. Die Gewölbewände sind roh behauen, aus den Fenstern hat man einen wunderschönen Blick in die Altstadt. Auf der Karte stehen verlässlich erstklassige schottische Gerichte wie Wildbret, Pilze, Rind, Lamm und Fisch, ein weiterer Pluspunkt ist das überaus freundliche Servicepersonal.

    Dusit

    49A Thistle Street
    EH2 1DY Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Günstig

    Hier werden thailändische Gerichte serviert, modern zubereitet und schottisch angehaucht. Die Zutaten stammen soweit möglich aus der Region und werden durch Kräuter und Gewürze sowie einige Gemüsesorten aus Asien ergänzt. Von außen wirkt das Dusit etwas unscheinbar, doch der Thai-Dekor in den Räumen sorgt für eine behagliche Atmosphäre.

    Entdecken

    Alle Events in Edinburgh

    The Loony Dook

    1. Januar 2018

    Ort: South Queensferry

    Seit einem Vierteljahrhundert läuten einige beherzte Schwimmer mit diesem Event das neue Jahr am Forth ein. Die Besucher stehen entlang der South Oueensferry High Street, wenn die Wettbewerbsteilnehmer an der historischen Forth Bridge ins eiskalte Wasser springen. Im Rahmen dieses Events werden hohe Summen für wohltätige Zwecke gesammelt. Dieses Event ist nun offiziell ein Teil der Edinburgh Hogmanay Festspiele. Plätze kann man sich bereits ab Ende September im Voraus sichern.

    Burns' Night

    26. – 27. Januar 2018

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte

    Robert Burns war der Dichter, der den schottischen Dialekt zu einer Zeit in seinen Werken nutzte, als dieser noch in Kreisen der feineren Gesellschaft verpönt war. Heutzutage ist er der beliebteste Poet des Landes und die Schotten nehmen seine Geburt im Jahre 1759 alljährlich zum Anlass, seinem Leben und seinem literarischen Schaffen Tribut zu zollen. Traditionell geschieht dies im Rahmen einer Abendgala mit dem Namen “Burns’ Night”, einem Abendessen bei dem Nationalgerichte wie Haggis, Neeps und Tatties (ein deftiges Gericht aus Schottland mit gefülltem Schafsmagen, Steckrüben und Kartoffeln) serviert und Burns’ Gedichte (‚To a Haggis‘, Tam O’Shanter‘) vorgetragen werden.

    Six Nations Rugby

    4. Februar 2018 Website

    Ort: Murrayfield

    Jedes Jahr im Frühling begegnen sich die Nationalmannschaften im Rugby aus Schottland, Wales, Irland, England, Frankreich und Italien im Rahmen dieses 6-Länder-Turniers. Selbst wenn Sie kein Ticket für diese Veranstaltung haben, ist die Atmosphäre während dieser Wettbewerbswochenenden elektrisierend – besonders wenn sich Schottland und England im Derby um den Calcutta Cup streiten. Jedes Jahr werden in der Stadt zwei oder drei Schottland-Spiele ausgetragen und lassen eine Vielzahl von Fans ins Murrayfield-Stadion oder in einen der zahlreichen Pubs strömen.

    Rat Race - The Mighty Deerstalker

    3.  März 2018 Website

    Ort: Traquair House, Innerleithen

    Im härtesten bekannten Offroad-Straßenrennen Großbritanniens müssen die Teilnehmer schlammige Gräben und Geröllpisten überwinden und Nachtfahrten absolvieren – für gewöhnlich tragen die Teilnehmer Kilts, Tweed oder andere “angemessene” Sportlerkleidung. Nachdem die Ziellinie überquert wurde, können die Fahrer direkt auf der legendären Beerstalker-Party ein Bad in der Menge nehmen.

    Edinburgh International Science Festival

    31. März – 15. April 2018 Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte

    Um die allgemeine Meinung zu widerlegen, dass Wissenschaft keinen Spaß macht, beschäftigt sich dieses zweiwöchige Festival mit vielen Dingen von der Urknall-Theorie bis hin zur Körpersprache.  Zu den Themen in der Vergangenheit gehörten neue Formen, menschliches Verhalten zu kontrollieren, warum 70% aller Amerikaner an Engel glauben, und eine Verkostung, um den Unterschied zwischen Tafel- und Premiumwein raus zu schmecken. Diese Veranstaltung lockt jährlich bis zu 75.000 Besucher an. Sie beschäftigt sich mit wissenschaftlichen Sachverhalten für jede Wissens- und Altersklasse und beinhaltet auch ein großes Repertoire in dem Bereich “Wissenschaft zum Anfassen” extra für Kinder.

    Beltane Fire Festival

    30. April 2018 Website

    Ort: Calton Hill

    Bevor die Römer die Jahreszeiten in einen zwölfmonatigen Kalender aufteilten, wurde der keltische Jahreskreis von vier markanten Tagen bestimmt: Beltane, Lughnasadh (‘Luna-sa’), Samhuinn (‘Sa-wain’) und Imbolc. Das Eintreten jeder Jahreszeit bot Anlass für ein großes Fest und Beltane, welcher im keltischen Kalender den Frühling einläutete, war der größte keltische Feiertag. Die Beltane Fire Society feiert jeden dieser Tage, aber vor allem Beltane, welcher mit einem großen Feuer- und Kostümspektakel zelebriert wird, angelehnt an die Riten und Bräuche im alten Britannien. Es ist eine sehr gediegene Veranstaltung und dennoch großartig anzusehen, mit Trommlern und Tänzern in einer mit offenem Feuer erleuchteten Prozession rund um Calton Hill, angeführt von der Maikönigin und ihren Kriegerinnen im weißen Gewand. Es folgen im Feuerlicht schimmernde Teufel, Heiden, Geister und Götterfiguren in einer Kakophonie von Trommeln und Feuerwerk. Dies ist ein sehr beliebtes Event, das jedes Jahr bis zu 8.500 Besucher anzieht.

    Leith Festival

    9. – 17. Juni 2018 Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte in Leith

    Leith, ein Stadtviertel Edinburghs mit Hafen am Ufer des Firth of Forth, veranstaltet eine riesige Show mit Parade, Schauläufen, Podiumsdiskussionen, Sport, Theater, Musik und Tanz, Literatur und Dichtung. Die Inhalte der Veranstaltungen sind ebenso wie die Austragungsorte, beispielsweise Kirchen und Theaterbühnen bis hin zu Pubs und Parkplätzen, vielfältig. Von Grund auf ist dies ein Gemeinschafts-Festival, möglich gemacht durch die Leither selbst. Die Organisatoren sorgen dafür, dass das “veranstaltende Leith” beides beinhaltet: Sowohl das Alte als auch das Neue. Man sagt: “In Leith zu wohnen, heißt nicht nur, dort eine Adresse zu haben – es ist eine innere Einstellung”.

    Edinburgh International Film Festival

    20. Juni – 1. Juli 2018 Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte

    Dieses Festival, welches seit 1947 stattfindet, gibt beidem eine Chance: Neuen Talenten und renommierten Regisseuren. Das Programm umfasst in der Regel britische und internationale Spielfilme, Dokumentationen, Premieren von Filmen mit hochkarätiger Besetzung, schillernde Galaevents und Interviews mit Hauptdarstellern und Regisseuren. ‚Under the stars‘ ist ein Extra für dieses Festival, welches eine Mischung aus klassischen Hollywood-Blockbustern und Kinderfilmen zeigt.

    Royal Highland Show

    21. – 24. Juni 2018 Website

    Ort: Royal Highland Centre

    Rinderherden, Milchvieh, große und kleine einheimische Pferde und Ponys und Ziegen machen einen Großteil des Viehbestands von mehr als 5000 Tieren auf Schottlands führender Agrarmesse aus. Diese Messe geht über vier Tage und zieht mehr als 180.000 Besucher an. Die Viehzucht-Wettbewerbe werden in einem weitläufigen eingezäunten Terrain abgehalten, doch es gibt darüber hinaus noch viele Stände und Ausstellungsbereiche auf diesem großräumigen Messegebiet am Rande von Edinburgh. Die Wettbewerbe sind zahlreich und vielfältig, vom Springreiten bis zum Hufbeschlag; darüber hinaus gibt es Erzeugerstände, an denen man Honig, Käse und Butter probieren und erwerben kann. Auch dem Prozess des Schafscherens kann man direkt beiwohnen. Es gibt eine Ausstellung, die sich direkt mit Lebensmitteln aus Schottland beschäftigt, eine gigantische Blumenausstellung und zahlreiche Beiträge aus dem Bereich des Kunsthandwerks.

    Edinburgh International Jazz and Blues Festival

    13. – 22. Juli 2018 Website

    Ort: verschiedene Veranstaltungsorte

    Dieses ist das am längsten andauernde Jazz-Festival im Land. In der Vergangenheit sind hier viele bekannte Künstler, wie zum Beispiel Dr. John, Sugar Blue, Bruce Katz, Humphrey Lyttleton, Larry Adler und Courtney Pine aufgetreten. Das Festival umfasst sowohl Konzerte drinnen als auch kostenlose Outdoor-Events, darunter der sehr bekannte “Mardi Gras” im Grassmarket am ersten Samstag der Veranstaltung.

    Rat Race City to Summit

    29. Juli 2018 Website

    Ort: South Queensferry

    2013 nahmen 300 tapfere Athleten an dem erstmals stattfindenden Wettkampf teil. 95 % von ihnen meisterten diesen langen und abenteuerlichen Kampf, der sie auf eine atemberaubende Reise von der See bis zum Gipfel des Ben Nevis brachte. Der schwerste Triathlon Großbritanniens beinhaltet auch eine brandneue Duathlon-Kategorie, die dem Teilnehmer erlaubt, die Schwimmstrecke zu überspringen und die komplette Fahrrad- und Laufstrecke an einem Tag zu absolvieren.

    The Royal Edinburgh Military Tattoo

    3. – 25. August 2018 Website

    Ort: Edinburgh Castle

    Im Schatten der spektakulären Rückansicht des Edinburgh Castles bieten Künstler aus aller Welt eine Fülle an Unterhaltungsangeboten vor der im Flutlicht angestrahlten Esplanade, der größten Attraktion der Stadt. Das aufregende Programm beinhaltet spektakuläre Beiträge von den Massed Bands der königlichen Marine, Nationaltänze aus den Highlands, die Band des Königlichen Regiments von Schottland und die fesselnde Musikdarbietung der weltbesten Dudelsackspieler und Trommler.

    Edinburgh Festival Fringe

    3. – 27. August 2018 Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte

    Das weltweit größte Kunstfestival, das Edinburgh Fringe, hat im Laufe der Jahre sogar dem Edinburgh International Festival, das Event, aus dem es ursprünglich entstanden ist und welches parallel stattfindet, den Rang abgelaufen. Das Fringe hat sehr schnell an Bedeutung gewonnen und ebnet durch seine organisierten und teils spontanen Events vielen unbekannten Künstlern den Durchbruch. Die Veranstalter verkaufen jedes Jahr mehr als eine Million Eintrittskarten für Ausstellungen, Theateraufführungen, Konzerte und Comedy-Acts, die größte Kategorie des Fringe.

    Edinburgh International Festival

    3. – 27. August 2018 Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte

    Edinburghs Vorzeigeobjekt kultureller Veranstaltungen beschert der Stadt ein reiches Programm von klassischer Musik, Theater, Oper und Tanz. Seit das Festival im Jahr 1947 erstmals stattfand, inspirierte es die Menschen dazu, Darbietungen neben dem offiziellen Programm zu bieten. Es erweiterte sich schnell zum Edinburgh Fringe Festival (siehe oben). Seitdem sind um dieses Festival herum zahlreiche andere Festivals im August und Anfang September entstanden, zusammengefasst werden diese oft als das ‚Edinburgh Festival‘ bezeichnet.

    Edinburgh International Book Festival

    11. – 27. August 2018 Website

    Ort: Charlotte Square Gardens

    Dieses dynamische Literaturfest zieht Autoren aus Schottland und aller Welt an und verzeichnet jährlich rund 220.000 Besucher. Hunderte von Dichtern und Denkern beteiligen sich an über 700 Veranstaltungen. Beispielsweise gibt es die beliebte Rubrik „Triff den Autor“, sowie anregende Diskussionen und Debatten zu globalen Fragen. Das ausgezeichnete Programm für Kinder bietet neben Top-Kinderbuchautoren auch Märchenerzähler, Schreibworkshops und Signierstunden.

    Hogmanay

    30. Dezember 2018 – 1. Januar 2019

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte

    Schottland feiert das neue Jahr wie kein anderer Ort auf der Welt und das Hogmanay von Edinburgh ist bekannt dafür, das beste und größte Neujahrsfest der Welt zu sein. Im Zeitraum von drei Tagen findet eine unvergleichliche Vielfalt an Events statt, u. a. eine Kerzenprozession, das ‚Concert in the Gardens‘, bei dem bekannte Bands spielen, Outdoor- ceilidh (The Keilidh) und Straßenfeste. Höhepunkt ist das spektakuläre “Seven Hills”- Feuerwerk pünktlich um Mitternacht des 31. Dezember, das um den Berg, auf dem das Edinburgh Castle steht, sowie an sechs weiteren bekannten Standorten in der Stadt stattfindet.

    Alle Daten unter Vorbehalt. Bitte überprüfen Sie die Termine auf den Websites der jeweiligen Veranstalter.

    Genießen

    Hotels in Edinburgh

    ListeKarte

    Edinburgh ist die Hauptstadt Schottlands, Unesco-Welterbestätte sowie eine wichtige Kongress- und Industriestadt. Die Festivals, Museen und historischen Gebäude sind für Besucher attraktiv, so dass viele Reisende zumindest ein paar Tage bleiben, bevor sie zum Wandern in die Highlands oder zum Golfspielen etwa ins berühmte St. Andrews reisen.

    In Edinburgh finden Sie schicke Stadthäuser und Boutique-Hotels in der Innenstadt, auch einige der großen Ketten sind dort vertreten. Bed & Breakfast wird ebenfalls häufig angeboten. In der Festivalsaison – und hier vor allem im August während des Festival Fringe und des International Festival – können Hotelzimmer knapp werden. Eine rechtzeitige Vorausbuchung ist also zu empfehlen.

    Twelve Picardy Place

    12 Picardy Place
    EH1 3JT Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Teuer

    Dieses Boutique-Hotel mit zehn Zimmern befindet sich im Geburtshaus des Sherlock-Holmes-Erfinders, des Schriftstellers Sir Arthur Conan Doyle. Die Zimmer im georgianischen Stadthaus in New Town sind elegant, aber schlicht eingerichtet; jedes hat Dekordetails, die zum Charakter der Stadt passen, etwa historische Panorama-Ansichten über eine ganze Wand. Zum Hotel gehört auch das moderne Steak-House-Restaurant im Nebengebäude.

    Old Town Chambers

    3, Roxburgh's Court, 323 High St
    Edinburgh EH1 1LW
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Teuer

    Dieses luxuriöse Appartement-Hotel liegt nur wenige Schritte von der St. Giles‘ Cathedral entfernt. In den 36 Wohnungen finden Sie ein ungewöhnliches Interieur, charakterisiert durch klare Eleganz in historischem Ambiente, dazu modernen Komfort von der Küche bis zur Multimedia-Ausstattung.

    The Old Waverley

    43 Princes Street
    EH2 2BY Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Moderat

    In der Nähe des Waverley-Bahnhofs und der Princes Street Gardens liegt dieses solide Stadthotel. Einige Zimmer bieten einen Blick auf die Princes Street. Zum Hotel gehören das wunderschöne schottische Cranston- Restaurant sowie Konferenzeinrichtungen.

    Novotel Edinburgh Centre

    80 Lauriston Place
    EH3 9DE Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Moderat

    In diesem Businesshotel in der Altstadt von Edinburgh gibt es 180 Zimmer, ein Fitness- und Wellnesscenter und Tagungsräume für bis zu 80 Personen. Zum Hotel gehören auch das Elements-Restaurant und die Elements-Bar.

    Travelodge Edinburgh Central

    33 St Mary’s Street
    EH1 1TA Edinburgh
    UK
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Günstig

    Dieses komfortable Ketten-Hotel ist zentral gelegen und solide ausgestattet. Sowohl zur Royal Mile als auch zum Palace of Holyroodhouse ist es nicht weit.

    Gut zu wissen

    Beste Reisezeit

    Heute: Sonntag, 19.08.2018 17:00 UTC

    Spühregen

    Temperatur


    14°C


    Windrichtung

    Nord

    Windgeschwindigkeit

    11 km/h

    7 Tage Vorhersage

    Montag

    20.08.2018

    19°C / 13°C

    Dienstag

    21.08.2018

    18°C / 13°C

    Mittwoch

    22.08.2018

    18°C / 11°C

    Donnerstag

    23.08.2018

    16°C / 11°C

    Freitag

    24.08.2018

    15°C / 11°C

    Samstag

    25.08.2018

    15°C / 10°C

    Sonntag

    26.08.2018

    17°C / 10°C

    Klima & beste Reisezeit für Großbritannien und Nordirland allgemein

    Gemäßigtes Klima, im Sommer feucht und warm, im Winter nass und kühl. Der Insellage wegen ist das Wetter sehr wechselhaft. An der Westküste und in den Hochlagen fällt viel Regen, an der Nordküste ist es kälter und stürmischer. Der Südosten ist sonniger als der Norden, es fällt weniger Regen. Im Südwesten herrscht das mildeste Klima.

    Die beste Reisezeit ist der Hochsommer, obwohl man selbst dann mit relativ niedrigen Temperaturen und Regen rechnen muss, vor allem in den nördlichen Regionen. Im Juli und August ist es in den südenglischen Badeorten am schönsten.

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    13 °C

    -17 °C

    14 °C

    -17 °C

    20 °C

    -10 °C

    22 °C

    -5 °C

    26 °C

    -3 °C

    29 °C

    0 °C

    28 °C

    2 °C

    31 °C

    1 °C

    26 °C

    -2 °C

    22 °C

    -4 °C

    19 °C

    -9 °C

    14 °C

    -15 °C

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    57 mm

    42 mm

    51 mm

    41 mm

    51 mm

    51 mm

    57 mm

    65 mm

    67 mm

    65 mm

    63 mm

    58 mm

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    1 h

    2 h

    3 h

    4 h

    5 h

    5 h

    5 h

    4 h

    3 h

    2 h

    2 h

    1 h

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    84 %

    82 %

    79 %

    77 %

    77 %

    77 %

    78 %

    79 %

    81 %

    83 %

    84 %

    85 %

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    6 °C

    6 °C

    5 °C

    6 °C

    8 °C

    11 °C

    13 °C

    13 °C

    12 °C

    11 °C

    9 °C

    8 °C

    Abs. Max.Abs. Min.Ø Abs. Min.Ø Abs. Min.Relative
    Feuchte
    Ø NiederschlagTage mit
    Nd. > 1mm
    Sonnenschein-
    dauer
    Jan13 °C-17 °C6 °C0 °C84 %57 mm121.5 h
    Feb14 °C-17 °C6 °C0 °C82 %42 mm92.3 h
    Mar20 °C-10 °C8 °C1 °C79 %51 mm113.2 h
    Apr22 °C-5 °C11 °C3 °C77 %41 mm84.4 h
    Mai26 °C-3 °C14 °C5 °C77 %51 mm105.4 h
    Jun29 °C0 °C17 °C8 °C77 %51 mm85.7 h
    Jul28 °C2 °C18 °C10 °C78 %57 mm95.2 h
    Aug31 °C1 °C18 °C10 °C79 %65 mm104.7 h
    Sep26 °C-2 °C16 °C8 °C81 %67 mm113.7 h
    Okt22 °C-4 °C13 °C5 °C83 %65 mm122.8 h
    Nov19 °C-9 °C8 °C2 °C84 %63 mm122.0 h
    Dez14 °C-15 °C6 °C0 °C85 %58 mm111.3 h
    Jahr31 °C-17 °C12 °C4 °C81 %668 mm1233.5 h
    Gut zu wissen

    Telefon & Internet

    Telefon/Mobiltelefon

    Vorwahl: +44

    Telefon

    Münztelefone tragen die Aufschrift „Telephone“; für die mit „Cardphone“ beschrifteten Zellen benötigt man eine in Zeitungs- und Tabakläden erhältliche Telefonkarte der British Telecom. In manchen Telefonzellen kann man auch mit Kreditkarte telefonieren.

    Mobiltelefon und Internet

    Seit Juni 2017 telefonieren und surfen Reisende im EU-Ausland sowie in Island, Norwegen und Liechtenstein grundsätzlich ohne Zusatzkosten: Der Kunde zahlt für das Telefonieren, das Versenden von SMS und das Nutzen von Datenvolumen auf Reisen denselben Preis wie zu Hause.

    Die dauerhafte Nutzung von SIM-Karten im Ausland ist jedoch eingeschränkt, außerdem kann es Obergrenzen bei der Nutzung von Datenpaketen geben. Auskunft dazu erteilt der heimische Mobilfunkanbieter. Reisende, die eine SIM-Card aus Nicht-EU-Ländern nutzen, profitieren nicht von dieser Regelung.

    Internet-Cafés und Einrichtungen, die einen Internetzugang anbieten, gibt es in den meisten Städten im Vereinigten Königreich. Kostenloser Zugang zum Internet via Wi-Fi ist an vielen touristisch belebten Orten möglich. In öffentlichen Wi-Fi-Netzen sollte man vorsichtshalber keine Passwörter, Kreditkartendaten oder Banking-TANs unverschlüsselt eingeben. Das Verwenden einer VPN-App oder einer Sicherheits-Software zur Überprüfung eines Hotspots ist zu empfehlen.

    Genießen

    Einkaufen in Edinburgh

    Wichtigste Einkaufsstraßen

    Die größte Einkaufsstraße ist die Princes Street, die südliche Begrenzung der New Town. Hier finden Sie Modeboutiquen und die großen Kaufhäuser wie Debenhams oder Zara sowie die großen Drogeriemärkte wie Boots oder The Body Shop. Rund um den Grassmarket gibt es originelle Geschenke- und Modeläden. Entlang der Royal Mile finden Sie zahlreiche Whiskyshops, die dazu einladen, ein Fläschchen des Lieblingsgetränks mit nach Hause zu nehmen. Ein Tipp: Die meisten Sorten sind in Edinburgh teurer als daheim, aber die Auswahl ist natürlich sehr viel größer. Die Luxusläden von Marc Jacobs bis Mulberry finden Sie am Multrees Walk (St. Andrew Square).

    Märkte

    Auf dem Farmers’ Market (Sa 9-14 Uhr) an der Castle Terrace kaufen Touristen und Einheimische Obst, Gemüse und Feinkost.

    Im Juli und August gibt es den „Tram Stop Street Food Thursday“, den Auf-der-Straße-Essen-Donnerstag, an der Cathedral Lane (Do 11-19 Uhr).

    Einkaufszentren

    Es gibt mehrere Einkaufzentren in der Innenstadt. Im St. James Shopping Center (1, Leith Street) bekommt man hauptsächlich Bekleidung, aber auch Parfümerie- und Drogeriewaren sowie Geschenke, Schmuck, Uhren und Sportartikel. Im Ocean Terminal (Ocean Drive, Leith), errichtet nach Plänen von Sir Terence Conran, gibt es mehr als 70 Geschäfte, Bars, Restaurants und ein Kino-Center.

    Entdecken

    Mein Edinburgh

    Mein Tipp für Edinburgh: In der Princes Street (Neustadt) auf das The Scott Monument hinaufsteigen. Enge Wendeltreppen führen 61m hoch und nach 287 Stufen erreicht man die Aussichtsplattform und wird belohnt mit dem bestem Blick über die Alt- und Neustadt. Abends lohnt sich dieser Besuch besonders!

    Adam Sunderland ist Flugbegleiter und gibt seinen persönlichen Tipp für Edinburgh

    Adam Sunderland, Flugbegleiter

    Gut zu wissen

    Reise-Etikette

    Umgangsformen

    Bei der ersten Vorstellung gibt man sich die Hand und sagt „Pleased to meet you“ oder, etwas förmlicher, „How do you do?“ Bekannte begrüßen sich mit „Hello“, „Hi“ oder, etwas förmlicher, mit „Good morning/afternoon/evening!“

    Gastgeber freuen sich über Pralinen oder eine Flasche Wein. Man beginnt mit dem Essen, nachdem alle Gäste bedient sind. Wer aus Versehen einen Passanten in der U-Bahn oder auf der Straße anrempelt oder auch nur im Weg steht, entschuldigt sich höflich mit „Sorry“; eine Bitte um Auskunft wird mit „Excuse me“ eingeleitet. Das Schlangestehen hat in Großbritannien Tradition, Vordrängeln („queue jumping“) und Schubsen sind verpönt.

    Kleidung

    Legere Bekleidung ist akzeptabel, nur in Nachtclubs und Restaurants wird häufig elegantere Kleidung erwartet.

    In manchen Diskotheken sind Jeans und Turnschuhe nicht gern gesehen, andere Nachtclubs haben – je nach Klientel – andere Kleidungsvorschriften.

    In der Öffentlichkeit

    „Oben ohne” ist an manchen Stränden gestattet und wird in einigen öffentlichen Parkanlagen toleriert.

    Rauchen

    An öffentlichen Orten, wie zum Beispiel in Pubs und Restaurants, ist das Rauchen verboten.

    Gut zu wissen

    Gesundheit

    Notrufnummer: 112

    Hepatitis B kommt vor. Eine Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen. Keuchhusten kommt landesweit vor. Es empfiehlt sich eine Impfung.

    Sinnvoll ist eine kombinierte Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) für Austauschschüler oder Studenten, die einen längeren Aufenthalt in Großbritannien planen und keinen ausreichenden Impfschutz besitzen oder die Krankheiten nicht als Kind durchgemacht haben. Masernepidemien treten vor allem im Nordwesten und Nordosten von Großbritannien auf.

    Epidemische Ausbrüche der Meningokokken-Meningitis kommen vor. Um sich zu schützen sollten sich vor allem junge Erwachsene, die einen Langzeitaufenthalt planen, impfen lassen. Die Impfung wird bei Langzeitaufenthalten für bestimmte Personengruppen (Jugendliche bzw. Schüler, Studenten) empfohlen. Reisende sollten mit dem Arzt unter Berücksichtigung der Empfehlungen im Reiseland die Notwendigkeit der Impfung klären.

    Lufthansa Vertragsarzt

    Dr. Campbell, William A.
    Murrayfield Medical Practice
    13 b
    Riversdale Crescent
    Edinburgh EH12 5QX
    Scotland
    Tel. +44-131-337-6151

    Bitte beachten Sie, dass Lufthansa keine Kosten und Verantwortung für die Behandlung übernimmt.
    Gut zu wissen

    Visa & Einreise

    Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt veröffentlicht auf seiner offiziellen Webseite Reise- und Sicherheitshinweise für deutsche Staatsangehörige. Darunter fallen ebenfalls Einreisebestimmungen, besondere Zollvorschriften sowie medizinische Hinweise.

    Zum Auswärtigen Amt (Vereinigtes Königreich)Zum Auswärtigen Amt (Vereinigtes Königreich)

    IATA Travel Centre

    Das IATA Travel Centre liefert detaillierte Informationen zu Pass-, Visa- und Gesundheitsanforderungen auf einen Blick. Es basiert auf einer Datenbank, die von nahezu jeder Fluggesellschaft genutzt wird, und weltweiten Informationen von Einwanderungs- und Polizeibehörden.

    Zum IATA Travel CentreZum IATA Travel Centre