Österreich
Login

Ein Login ist zur Zeit im Travel Guide nicht möglich. Bitte wechseln Sie zum Einloggen auf unsere Homepage.

Homepage
Glasgow, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide
Nach Rubriken sortieren
  • Gut zu wissen
  • Entdecken
  • Genießen
  • Angebote

Stadtplan

Kurzüberblick

Gardner Street, Glasgow, Schottland, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

Bestpreissuche

ab
Wien - Glasgow,
Hin- und Rückflug, 7 Tage
ab
Wien - GLA,
Hin- und Rückflug, 7 Tage

Top 10 Sehenswürdigkeiten

Glasgow, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

Lufthansa Holidays
Flug & Hotel

Vereinigtes Königreich
Allgemeine Informationen

UK, England Travel Guide, Lufthansa

Flughafeninformation

Flughafen, Airport, kontinental, Flotte, Lufthansa, Stadtführer

Die große Reise
Quer durch die Highlands

Aberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, Travelguide

Nachtleben

Restaurants

Veranstaltungen

Hotels

Unsere Empfehlungen direkt
buchen bei

Wetter & beste Reisezeit

11°
Montag, 21.05.2018
04:00 UTC

Telefon & Internet

Shopping in Glasgow

Mietwagen finden

Etikette
Verhaltensregeln für das Vereinigte Königreich

Gesundheit

Visa & Einreise

Gut zu wissen

Stadtplan Glasgow

Points of interest: Ihre ausgewählten Kategorien
    Alle anzeigen
    Gut zu wissen

    Glasgow – ein kurzer Überblick

    Zwar ist Edinburgh die schottische Hauptstadt, aber Glasgow ist mit knapp 600.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Bis in die 1970er Jahre hinein war Glasgow eine typische Arbeiterstadt, doch nach dem Niedergang der ansässigen Schwer- und Schiffbauindustrie drohte die Innenstadt zu verfallen. Ein umfassendes und pragmatisches Sanierungsprogramm zeigte Wirkung: Heute ist die Umstrukturierung in eine Kultur- und Universitätsmetropole weitgehend abgeschlossen. Unter anderem besann man sich auf das architektonische Erbe der Stadt aus der Zeit um 1900, geprägt unter anderem vom Architekten Charles Rennie Mackintosh, und erneuerte die klassizistischen, viktorianischen und Jugendstilfassaden der Stadtvillen.

    Zahlreiche Museen wurden eröffnet, darunter das Lighthouse und die Gallery of Modern Art. Dazu kamen Glanzstücke moderner Architektur wie das von Norman Foster entworfene Clyde Auditorium oder das Riverside Museum nach Plänen von Zaha Hadid. In der Innenstadt ist in der Merchant City zwischen Sauchiehall Street, Buchanan Street und Argyle Street eine der exklusivsten Einkaufsstraßen des Vereinigten Königreichs entstanden, meist „Style Mile“ genannt. Hier finden sich auch viele der besten Restaurants der Stadt. Nach wie vor blüht die Independent- und Studentenszene in Glasgow – ein wahrhaft lohnendes Reiseziel.

    Angebote

    Bestpreissuche

    Entdecken

    Top 10 Sehenswürdigkeiten in Glasgow

    ListeKarte
    Glasgow, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

    Riverside Museum

    100 Pointhouse Place
    G3 8RS Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +44 141 287 2720
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Do, Sa 10:00-17:00 Uhr
    Fr, So 11:00-17:00 Uhr

    In diesem mit einer Hülle aus Titanzink versehenen futuristischen Neubau, entworfen von der Stararchitektin Zaha Hadid, wurde 2011 das neue Transportmuseum eröffnet. Auf unterhaltsame Weise erzählen 3000 Exponate in neun Ausstellungsbereichen von Glasgows Geschichte als Verkehrsknotenpunkt und Schiffsbaumetropole. Zu den beliebtesten Exponaten gehört die begehbare Straßenszene vom Beginn des 20. Jahrhunderts.

    Burrell Collection

    Pollok Country Park, 2060 Pollokshaws Road
    G43 1AT Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +44 141 287 2550
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Do, Sa 10:00-17:00 Uhr
    Fr, So 11:00-17:00 Uhr

    Im Pollock-Landschaftspark, etwa 25 Kilometer von der Innenstadt entfernt, wurde 1983 dieses Museum eröffnet: Hier wird die Burrell Collection gezeigt, eine der umfangreichsten und vielfältigsten Kunstsammlungen des Landes. In dem mit mehreren Architekturpreisen ausgezeichneten Gebäude mit seinen Glasfronten scheinen die Grenzen zwischen Innen und Außen zu verwischen. Zu sehen sind u. a. eine Sammlung chinesischer Kunstwerke, Wandteppiche, Gemälde und Keramiken aus ganz Europa, Persien und Indien.

    Kelvingrove Art Gallery and Museum

    Argyle Street
    G3 8AG Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +44 141 276 9599
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Do, Sa 10:00-17:00 Uhr
    Fr, So 11:00-17:00 Uhr

    Inmitten des wunderschönen Kelvingrove Park liegt dieses imposante, aus rotem Sandstein errichtete Gebäude. 1902 eröffneten hier ein Museum und eine Kunstgalerie, heute ist dies eines der meist besuchten Museen des Königreichs (außerhalb Londons). In 22 Ausstellungsbereichen werden u. a. eine naturkundliche Ausstellung, eine Waffensammlung sowie eine umfangreiche Gemäldesammlung mit Kunstwerken aus mehreren Epochen gezeigt. Zu den Höhepunkten gehört die „Charles Rennie Mackintosh and the Glasgow Style“-Galerie mit Design-Objekten aus den Jahren 1900 bis 1912.

    The Mackintosh House

    82 Hillhead Street
    G12 8QQ Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +44 141 330 4221
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-Sa 10:00-17:00 Uhr
    So 11:00-16:00 Uhr

    In der Hunterian Art Gallery, die sich auf dem Campus der Universität befindet, wurde das Wohnhaus des Künstlerpaares Charles Rennie Mackintosh und Margaret Macdonald mit original Möbeln, Leuchten und Dekorationsgegenständen rekonstruiert. In seiner schlichten Eleganz ist ihr Werk bis heute stilbildend.

    Scottish Football Museum

    Hampden Park
    G42 9BA Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +4141 616 6139
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Sa 10:00-17:00 Uhr
    So 11:00-17:00 Uhr

    Machen Sie einen Ausflug ins Fußballstadion Hampden Park: Hier finden Sie das Museum des schottischen Fußballs, wo Sie historische Trikotsätze, Trophäen und die „Hall of Fame“ bewundern können. Bei einer Stadionführung können Sie Hampden Park so erleben wie die Spieler: Von den Umkleiden gehen Sie durch Katakomben des Stadions, und hören im Tunnel den „Hampden Roar“, den Lärm der erwartungsvollen Menge.

    Hunterian Museum

    Gilbert Scott Building, University Of Glasgow, University Avenue
    G12 8QQ Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +44 141 330 4221
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-Sa 10:00-17:00 Uhr
    So 11:00-16:00 Uhr

    Das Hunterian Museum ist Glasgows ältestes Museum, eröffnet 1807, benannt nach dem Kunstmäzen William Hunter. Zum Hunterian gehören außerdem die Kunstgalerie, das Zoologische und das Anatomische Museum, die sich alle auf dem Gelände der Universität befinden. Das Hunterian zeigt archäologische und geologische Fundstücke wie Fossilien und Artefakte aus römischer, griechischer und ägyptischer Zeit.

    Hunterian Art Gallery

    Gilbert Scott Building, University Of Glasgow, University Avenue
    G12 8QQ Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +44 141 330 4221
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-Sa 10:00-17:00 Uhr
    So 11:00-16:00 Uhr

    Auch die Hunterian Art Gallery gehört zum Hunterian Museum. Sie ist für ihre Whistler- und Mackintosh-Sammlungen bekannt, u. a. befindet sich in einem Flügel die Rekonstruktion des Wohnhauses des Künstlers und seiner Frau Margaret Macdonald. Anhand ihrer einzigartigen Sammlung zeichnet die Art Gallery die Geschichte der modernen schottischen Malerei nach. Besonders sehenswert sind die Werke der „Glasgow Boys“, einer Gruppe impressionistischer Maler vom Beginn des 20. Jahrhunderts.

    Scotland Street School Museum

    225 Scotland Street
    G5 8QB Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +44 141 287 0500
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-Do, Sa 10:00-17:00 Uhr
    Fr, So 11:00-17:00 Uhr

    Dieses Schulgebäude, entworfen von Charles Rennie Mackintosh, war bis 1979 als Schule in Betrieb, heute ist hier das Museum für die Geschichte des schottischen Erziehungswesens vom späten 19. bis zum späten 20. Jahrhundert unterbracht. Die Schulräume sind mit original Möbeln eingerichtet. Mittels interaktiver Ausstellungsstücke kann man den damaligen Alltag der Schüler kennenlernen.

    Glasgow Cathedral

    Castle Street
    G4 0QZ Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +44 141 552 8198
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Sa 09:30-17:30 Uhr (Apr-Sep)
    So 13:00-17:00 Uhr (Apr-Sep)
    Mo-Sa 09:30-16:30 Uhr (Okt-Mär)
    So 13:00-16:30 Uhr (Okt-Mär)

    Die gotische Cathedral of St Mungo steht etwas östlich des George Square, der einst das Zentrum der Stadt war. Der beeindruckende Bau aus dem 12. Jahrhundert hat zwei Ebenen, da er auf abschüssigem Untergrund errichtet worden ist. Zu den Sehenswürdigkeiten im Innern gehört der Lettner (Lesepult) mit seiner Darstellung der Todsünden. Gleich neben der Kathedrale beginnt die Nekropolis, ein riesiger Friedhof mit beeindruckenden Grabstätten aus dem 18. Jahrhundert.

    Botanic Gardens

    730 Great Western Road
    G12 0UE Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Tel: +44 141 276 1614
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Gelände:
    Täglich 07:00 bis Sonnenuntergang
    Gewächshäuser:
    Täglich 10:00-18:00 Uhr (Sommer)
    Täglich 10:00-16:15 Uhr (Winter)

    Etwas nordwestlich des Zentrums, auf den Hügeln am Ufer des Kelvin, liegt der Botanische Garten von Glasgow. Auf dem Gelände können Sie die prächtige Pflanzen- und Blumenvielfalt betrachten. Hier finden Sie auch den Kibble Palace, ein riesiges viktorianisches Gewächshaus, sowie mehrere andere Gewächshäuser, die öffentlich zugänglich sind und Baumfarnwälder sowie Orchideen beherbergen. Wenn Sie bei schönem Wetter kommen, sollten Sie einen Besuch in der niedlichen Teestube auf dem Gelände einplanen.

    Gut zu wissen

    Landesinformationen

    Überblick

    Das Vereinigte Königreich von Großbritannien besteht aus England, Schottland, Wales und Nordirland. Jeder Landesteil ist stolz auf seine Traditionen, man hat sogar vier Fußball-Nationalteams – man hüte sich also davor, alle Bewohner der Insel „Engländer“ zu nennen!

    Einzigartig ist die Kulturgeschichte der Briten: Sie haben die älteste Demokratie der Neuzeit, brachten einige der bedeutendsten europäischen Schriftsteller hervor, sie haben eine Vergangenheit als Kolonialmacht und – last but not least – ihr Königshaus. Der spezielle Humor der Briten ist weltbekannt, wenn er auch nicht überall nachvollzogen werden kann. Bis heute gönnt man sich den Luxus, bisweilen etwas exzentrisch zu wirken, und geht auch politisch mit dem Austritt aus der EU eigene Wege.

    Die Hauptstadt London ist nicht nur politisch, wirtschaftlich und kulturell das eindeutige Zentrum des Landes. Als multikulturelle Metropole ist sie Zentrum und Motor für Innovationen, die weit über Großbritannien hinaus wirken.

    Echte Wildnis ist hingegen in den schottischen Highlands zu finden: rau, in Höhenlagen verschneit und oft unzugänglich sind. Das kunstbegeisterte Edinburgh ist eine traumhafte Stadt, und die größeren Hebriden-Inseln ziehen vor allem Wanderer und Whiskey-Liebhaber an. Das dynamische Cardiff und die Industriestadt Swansea sind im charmanten Wales zu finden, die schroffen Felsen des Snowdon Massivs liegen im Norden. Über dem Wasser liegt Belfast, eine fortschrittliche und aufregende Stadt, und die Landschaft von Nordirland ist ähnlich bezaubernd wie die des britischen Festlandes.

    Geographie

    Großbritannien besteht aus dem Hochland (Highlands) im Norden und den hügeligen Landschaften im Süden. Wales und Teile der Mitte und des Nordens sind von Gebirgslandschaften geprägt. Der höchste Berg ist der schottische Ben Nevis (1343 Meter). Im schottischen Hochland finden sich einzigartige und meist menschenleere Landschaften mit Fjorden, Seen (Lochs) und Hochmooren.

    Wunderschöne Seen und Hochmoore im Nordwesten von England bilden den Lake District.
    Das Tiefland besteht aus Sand- und Kalksteinhügeln, lang gestreckten Tälern und ausgedehnten Flusstälern. Im Südosten ziehen sich die Hügel der North- und South-Downs bis zu den berühmten weißen Klippen von Dover.

    Die schottische Ostküste besteht vorwiegend aus Sandstränden und schroffen Steilküsten. Weiter südlich dominieren Felsen, Schiefer, Dünen und Sandstrände die Küstenregion.

    Zu Großbritannien gehören auch die Kanalinseln Jersey, Guernsey, Herm, Sark und Alderney vor der Küste der Normandie.

    Allgemeinwissen

    Fakten

    Bevölkerung: 64,6 Millionen (2017)

    Bevölkerungsdichte (pro Quadratkilometer): 261

    Hauptstadt: London.

    Einwohner: 8,6 Millionen (Greater London, Schätzung 2017).

    Sprache

    Amtssprache ist Englisch. In Wales wird teilweise auch Walisisch gesprochen, in Teilen Schottlands und Nordirlands Gälisch, und auf den Kanalinseln vereinzelt französischer Dialekt.

    Währung

    1 Pfund (Pound) = 100 Pence.

    Währungskürzel: £, GBP (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Nennbeträgen 50, 20, 10 und 5 £. Münzen gibt es in den Nennbeträgen 2 und 1 £ sowie 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Pence.

    Elektrizität

    240 V, 50 Hz. Dreipolstecker. Adapter erforderlich.

    Feiertage

    Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2018 bis Dezember 2019 aufgelistet.

    Anmerkungen

    Regional kann es zusätzliche Feiertage geben.

    Bitte beachten Sie, dass am 25. Dezember und 26. Dezember der öffentliche Nahverkehr in London nicht bzw. nur eingeschränkt verkehrt.

    Anmerkung: Es ist üblich, Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, durch arbeitsfreie Tage an den folgenden Werktagen nachzuholen.

    2018

    New Year’s Day (Neujahr): 1. Januar 2018
    Good Friday (Karfreitag): 30. März 2018
    May Day (Maifeiertag): 7. Mai 2018
    Spring Bank Holiday (Frühlingsfeiertag): 28. Mai 2018
    Christmas Day (Erster Weihnachtstag): 25. Dezember 2018
    Boxing Day (Zweiter Weihnachtstag): 26. Dezember 2018

    2019

    New Year’s Day (Neujahr): 1. Januar 2019
    Good Friday (Karfreitag): 19. April 2019
    May Day (Maifeiertag): 6. Mai 2019
    Spring Bank Holiday (Frühlingsfeiertag): 27. Mai 2019
    Christmas Day (Erster Weihnachtstag): 25. Dezember 2019
    Boxing Day (Zweiter Weihnachtstag): 26. Dezember 2019

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Entdecken

    Schottland – weit, wild, frei!

    Aberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, TravelguideAberdeen, Schottland, Die große Reise, Lufthansa, Travel Guide, Travelguide
    Die große Reise: Im Nordosten der Insel

    Nicht erst seit sich James Bond in „Skyfall“ durch die Highlands kämpfte, weckt Schottland neue Sehnsüchte nach unberührter Natur und steiler Küste, altehrwürdigen Golfplätzen und rauchigem Scotch. Auf einer Rundreise von Aberdeen durch den Nordosten des Landes gibt es noch mehr zu entdecken – ein Roadmovie über fette Fänge, Schlittenhundeführer, uralte Siedlungen auf dem Wasser und das gute Geschäft der Ranger mit 007.

    Lufthansa Tipp

    Lufthansa fliegt dreimal täglich von Frankfurt nach Aberdeen und zweimal täglich nach Edinburgh. Zusätzlich geht es täglich von Düsseldorf nach Glasgow. Germanwings fliegt zudem sechsmal wöchentlich von Köln nach Edinburgh. Ihre Meilengutschrift errechnen Sie per App: Download unter miles-and-more.com/app.

    Tag 1 – 
Aberdeen bis Oldmeldrum: Musterhafte Kunst

    Margot Brodie sitzt in einem kleinen Zimmer unter dem Dach der Manufaktur Alex Scott & Co., um sie herum Fotos ihres Collies, Stoffe, Fäden und Fingerhut, in der Ecke steht eine alte Nähmaschine. Draußen flattern Helikopter wie Möwen über die granitgraue Hafenstadt, regelmäßig bringen sie Arbeiter zu den Ölbohrplattformen in der Nordsee. Die rüstige Dame ist gerade vom Lunch zurückgekommen, den sie jeden Vormittag Punkt 11 Uhr zu sich nimmt. Mit 75 Jahren ist sie nicht nur die älteste Kiltschneiderin Aberdeens, sie zählt auch zu den besten des Landes. Bis einer der traditionellen Schottenröcke fertig ist, braucht sie rund 13 Stunden; eine komplette Garnitur kostet bis zu 1400 Pfund. Ihre Ausbildung, begonnen 1954, hat fünf Jahre gedauert, gelernt hat sie das Kunsthandwerk bei einem Kiltschneider der Armee.

    Noch heute gibt sie ihr Wissen an den Nachwuchs weiter und unterrichtet Lehrlinge. „Ay, ay, es ist eine zukunftssichere Branche“, sagt sie und grinst verschmitzt, „ich habe nicht vor, in Rente zu gehen.“ Ihr Ruf ist weitverbreitet. „Die Leute fordern im ganzen Königreich von mir gefertigte Kilts an. Mir wird nicht langweilig und es macht viel Spaß.“ Wie zum Beweis holt sie ihr Maßband hervor, 60 Inches ist es lang, ungefähr 1,50 Meter. „Einmal kam einer für einen Kilt zu mir, der war solch ein fattie, dass ich zwei Bänder brauchte für seinen Umfang!“, erzählt sie und lacht. Nur eines bereut sie: vor 40 Jahren nicht nach Australien ausgewandert zu sein, wohin sie regelmäßig im Winter in den Urlaub fliegt.

    Tag 2 –
 Oldmeldrum bis Craigellachie: Pädagogisch wertvoll

    „130 Yards, nicht schlecht für deinen ersten Tag“, sagt mein Golflehrer Neil Marr. Vor ihm zeigt ein Laptop detaillierte Daten meines Abschlags an, später analysiert der 47-Jährige auf Video jeden Fehler in der Körperhaltung. Es sind einige. Schottland gilt als Geburtsstätte des altehrwürdigen Spiels, und entsprechend traditionsbewusst gibt sich auch der Meldrum House Golf Club, einer der exklusiveren des Landes. Der Platz misst mehr als 7000 Yards, die Mitgliederzahl ist auf 400 limitiert, so werden Wartezeiten vermieden. Nur einen Steinwurf vom ersten Tee entfernt steht ein historisches Gutshaus, das zum Luxushotel umgebaut wurde. Cheftrainer Marr coacht auch das schottische Jugend-Nationalteam, heute darf er an mir verzweifeln. Als geschulter Sportpsychologe lässt er sich aber nichts anmerken. „Ein guter Golfer braucht nicht nur mentale Stärke, gute Technik, Fitness und Ernährung“, sagt Marr, „sondern vor allem Geduld.“ Wer zu viel zu schnell wolle, scheitere oft. „Ich spiele weniger, werde aber besser“, erzählt der Coach und wirkt kurz selbst überrascht. Er sieht ziemlich ausgeglichen aus, eher zehn Jahre jünger, als er ist. Wir ruckeln im Kart über die weitläufige Anlage, die Sicht über die grünen Hügel ist endlos, die Sonne scheint, Vögel zwitschern. Hier würde man gerne ein paar Tage bleiben – und sich mental stärken.

    Aber wir müssen weiter, wollen wir doch den Tag in der Knockdhu Distillery ausklingen lassen. Seit 1894 liegt die kleine Brennerei gut versteckt in dem Dorf Knock an den Ausläufern des Whisky-Trails, einer Ansammlung von bekannten Destillerien im Nordosten. Der Duft von Malz liegt in der Luft, als uns der Brennmeister Gordon Bruce empfängt.

    Der 49-Jährige führt gleich ins Herz der Anlage, zu den Holztanks und Kupferkesseln. „Wir produzieren unseren Whisky sehr traditionell, im Prinzip haben wir unsere Methode in den letzten hundert Jahren nicht verändert“, erzählt er, „das macht unseren Scotch besonders – hier gibt es keine Massenware.“ Zum Beweis hält er scherzhaft einen einfachen Taschenrechner mit riesigen Tasten hoch. „Darf ich euch unseren neuesten Computer zeigen?“

    Draußen ist der Boden torfhaltig, die Gerste sprießt, mehrere Quellen lassen klares Wasser sprudeln – beste Voraussetzungen für einen guten Scotch. Nebenan reifen unter dem Dach einer großen Scheune die verschiedenen Jahrgänge in etwa 1200 Eichenfässern aus Spanien und den USA. „Vorher wurde in ihnen Sherry oder Bourbon aufbewahrt“, erklärt Bruce und tätschelt zärtlich ein Fass, „das Aroma färbt ab.“ Das Lager ist sein Schatz, und wie der hagere Mann im Dunkeln zwischen den langen Reihen von Fässern umhergeht, wirkt er auf einmal selig. „Ich mag meine Arbeit, weil sie nicht planbar ist. Die Bedingungen ändern sich ständig, sie schaffen immer neue Herausforderungen“, sagt er. In seiner Freizeit reist Bruce ab und an, „aber nur an kalte Orte“. Ansonsten experimentiert er gerne mit Whisky, mischt verschiedene Single Malts zusammen – man kann wohl von Berufung sprechen. Mit seiner Familie wohnt er hinter einem Hügel in der Nähe der Destillerie, die Anlage und Scheune immer in Reichweite, falls etwas passiert. Seine älteste Tochter ist Brennerin bei Chivas Regal, eine von wenigen Frauen in diesem Beruf. Die anderen beiden Kinder sind noch nicht so weit. „Aber ich arbeite daran“, sagt Bruce und grinst diabolisch. Sláinte!

    Tag 3
 – Craigellachie über Cairngorms bis Glencoe: 40 beste Freunde

    „Ein Hund reicht aus, um mit dir spazieren zu gehen“, sagt Nici Nardini. Schlittenhund Pandora zerrt mit so viel Kraft an der Leine, dass man sofort versteht, was die 36-jährige Halbitalienerin meint. Die anderen 39 Huskies bellen und heulen so laut vor ihren Holzhütten, dass man auch sofort versteht, warum das Ehepaar Stewart keine Nachbarn hat. Ihr Cottage steht auf einer Lichtung im Nirgendwo, nur ein Storch kommt regelmäßig vorbei. Alan und Fiona Stewart sind im

    Schlittenhundegeschäft, Nici Nardini hilft ihnen, weil sie die Tiere liebt. Sie reist als „Dog Handler“ durch die Welt. John, der Sohn der Stewarts, arbeitet als Taucher auf einer Ölplattform und lenkt als „Musher“ Hundeschlitten; die letzten drei Winter hat er in Kanada verbracht. Auch Iditarod, das härteste Rennen der Welt in Alaska, hat er überstanden.

    „Bei minus 50 Grad sollte man die Tiere unter Kontrolle haben, ein Sturz kann tödlich enden“, erzählt Mutter Fiona, 51, die selbst sieben Jahre lang Rennen gefahren ist. Zwischen 12 und 16 Hunde werden vor einen Schlitten gespannt, bis zu 100 Meilen legen sie täglich zurück. Das Training beginnt im September, dafür hat Familie Stewart spezielle Karren anfertigen lassen, die auf Gummireifen von den Hunden durch die Wälder gezogen werden. Von den Preisgeldern können nur die wenigsten Musher leben. Es geht um das Prestige und um das Abenteuer, dabei zu sein. „Wenn ich gewusst hätte, worauf ich mich einlasse, als mein Mann damals einen Husky mit nach Hause brachte …“, sagt Fiona Stewart und lacht. Dann wird sie ernst: „Es ist schon sehr individuell mit den Hunden. Man muss ihnen sein ganzes Leben widmen.“ Sie schaut mit Nici auf das kläffende Rudel. Beide Frauen strahlen.

    Tag 4 – Glencoe über Aberfeldy bis Ballater: Es kann nur einen geben!

    Ranger Scott McCombie stand seit „Skyfall“ schon öfter genau hier, an dieser mittlerweile berühmten Stelle in Glen Etive. Im Bond-Film legen der Agent und seine Chefin M hier eine Fahrtpause ein, die Highlands dienen später als Kulisse für den Showdown. Als McCombie zuletzt hier war, hatte er seine Uniform gegen einen Nadelstreifenanzug eingetauscht und sich in cooler 007-Pose ablichten lassen. Die Bilder waren Teil der „Skyfall“-Ausstellung, die das Glencoe-Besucherzentrum nach dem Blockbuster ins Leben rief, um Besucher anzulocken. McCombie schwimmt gerne auf der Erfolgswelle des Films mit, die Einnahmen dienen dem Erhalt dieser einzigartigen Natur: Camper zelten einsam an Bächen, Wanderer verlieren sich in den weitläufigen Tälern. „Schade nur, dass wir keine Bären haben“, sagt McCombie – aber immerhin einen Agenten im Auftrag Ihrer Majestät.

    Am Nachmittag treffen wir Barrie Andrian, 57. Die Unterwasserarchäologin aus den USA leitet das nationale Crannog Centre. Wer es nicht wusste: Aus nicht gänzlich geklärten Gründen lebten die schottischen Vorfahren um 500 vor Christus in Holzsiedlungen (Crannogs), die sie als künstliche Inseln in ihre Seen bauten. Vermutlich zum Schutz, vielleicht als Statussymbol. Einen der Crannogs haben Andrian und ihr Team in jahrelanger Arbeit wieder aufgebaut – mit Originalteilen und den damals üblichen Werkzeugen. Das Exponat darf man begehen und anfassen. „Es ist nur Holz, aber es ist so viel mehr“, erzählt Andrian, „seit 2500 Jahren sind wir die ersten Menschen, die diesen Holzboden berühren. Für mich fühlt es sich an, als würden wir unsere Vorfahren berühren – eine Verbindung mit unserer Vergangenheit.“

    Tag 5
 – Ballater über Stonehaven bis Aberdeen: Fang den Frieden

    So fühlt sich Ruhe an: Früher Morgen, wir stehen in Wathosen im Fluss Dee, die ersten Sonnenstrahlen finden ihren Weg durch die Uferböschung. „Es dauert immer ungefähr 20 Minuten, bis die Leute sagen: ,Wow, ist das friedlich’“, erzählt Ian Murray, 50, um gleich nachzulegen: „Verliert ja nicht die handgemachte Fliege meiner verstorbenen Großmutter!“ Mit drei eleganten Schwüngen wirft er seine 15 Fuß lange Angelrute aus. Schnell treibt der bunte Köder in der Strömung an der Wasseroberfläche entlang. Rund 100 verschiedene Fliegen hat Murray in einer Schatulle in seinem Geländewagen, Dutzende davon selbstgemacht. Er ist einer der erfahrensten Wildnisführer der Region und bringt Angler aus aller Welt an die richtigen Stellen. Jetzt fehlt nur noch der kapitale Fang. Was war sein dickster? „Meine Freundin!“, ruft Murray lachend. Aber kein Lachs beißt heute an. Selbst wenn, würden wir ihn wieder freisetzen, in der Schonzeit Ehrensache. Und nichts zu fangen kann sehr entspannend sein.

    Unser letzter Stopp ist Stonehaven, ein malerischer Fischerort kurz vor Aberdeen. Skipper Brian Wilkinson, 63, wartet schon darauf, abzulegen, der Motor der Lady Gail II tuckert. Vom Meer aus hat man die beste Sicht auf die Burgruine Dunnottar Castle, und manchmal schwimmen Delfine oder Wale vorbei. „Fotografen gehen normalerweise als erste über Bord!“, begrüßt uns der Skipper. An der Steilküste watscheln zwar jede Menge pinguinähnliche Trottellummen vor die Kamera, aber mit den Säugern haben wir diesmal selbst auf hoher See kein Glück. Doch das Gefühl von Frieden nach einem Tag in der Natur, es bleibt – auch nach unserer Abreise. Nur der schottische Humor wird uns fehlen.

    Genießen

    Nightlife in Glasgow

    ListeKarte

    Pubs und Bars finden Sie in Glasgow fast überall. Wenn sie schließen, meist noch vor Mitternacht, wird es in den fast ebenso zahlreichen Clubs immer voller. Doch Abendunterhaltung muss in Glasgow nicht immer Party bedeuten.

    Die Stadt weist mehrere Theater auf, auch im Centre for Contemporary Arts in der belebten Sauchiehall Street finden viele Veranstaltungen statt.

    King Tut’s Wah Wah Hut

    272a St Vincent Street
    G2 5RL Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Seit 1990 ein der ersten Adressen für Livemusik, meist Independent und Rock. Hier spielen lokale wie internationale Bands auf ihren Touren, viele davon Newcomer und Geheimtipps – auch Oasis und Radiohead standen einst hier auf der Bühne.

    Sub Club

    22 Jamaica Street
    G1 4QD Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Schottlands berühmtester Club für Electro Music ist die richtige Adresse für alle, die zu House, Techno, Electro, Disco und Bass tanzen möchten. Das Soundsystem wird regelmäßig auf den aktuellen Stand der Technik gebracht, seit einigen Jahren verfügt der Club über einen „bodysonic dancefloor“, eine Art vibrierender Tanzfläche.

    Stereo

    22-28 Renfield Lane
    G2 6PH Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    In diesem von Charles Rennie Mackintosh entworfenen Gebäude in der Nähe des Bahnhofs finden Sie eine beliebte Bar-Club-Kunstcafé-Kombination. Im Untergeschoss spielen Bands, oben werden hauptsächlich vegetarische und vegane Speisen serviert. Entspannte Stimmung, vor allem bei Studenten sehr beliebt.

    Munro’s

    185 Great Western Road
    G4 9EB Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Zwischen Kelvinbridge und St George’s Cross finden Sie das Munro’s, das mehrere Sorten Craft Beer vom Fass, eine gute Weinkarte und warme Küche von 12 bis 23 Uhr anbietet. Meist geht es zwischen gepolsterten Sitzbänken und rustikalem Interieur ganz gemütlich zu, außer man zeigt wichtige Fußball- und Rugbyspiele auf einer großen Leinwand – dann wird’s richtig laut.

    Òran Mór

    Byres Road
    G12 8QX Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Diese neogotische Kirche, deren gälische Name etwa „Große Melodie des Lebens“ bedeutet, war schon geschlossen und baufällig – bis sie 2004 als weltliches Kunst- und Unterhaltungszentrum restauriert und wiedereröffnet wurde. Hier finden Theater, Livemusik und Comedy statt. Dazu gehören auch die Brasserie und eine Whisky-Bar mit sagenhaften 280 Sorten auf der Karte (Eintritt ab 18 Jahren).

    Genießen

    Restaurants in Glasgow

    ListeKarte

    Die kulinarische Szene in Glasgow ist in den letzten Jahren stark aufgeblüht. In der Merchant City zwischen Ingram Street und Trongate sowie rund um die Bath Street findet man eine Reihe attraktiver Restaurants, auch im Amüsierviertel rund um die Byres Road kann man sehr gut essen. Sie finden hier ausgezeichnete indische und italienische Küche sowie Fischrestaurants.

    Mutige probieren das schottische Nationalgericht Haggis, eine Spezialität u. a. aus Lamm- und Rindfleisch, Steckrüben und Kartoffeln, serviert im Schafsmagen, die noch und wieder in einigen Restaurants zubereitet wird. Es gibt inzwischen auch vegetarische Varianten.

    Ubiquitous Chip

    2 Ashton Lane
    G12 8SJ Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Teuer

    Als das Restaurant 1972 eröffnete, wurden schottische Gerichte fast nur noch zu Hause gekocht. Heute ist dieses Lokal eine Glasgower Institution für schottische Nationalküche. Hier bekommen Sie hervorragende Fleisch-, Wild- und Fischgerichte serviert, zubereitet nach überlieferten Gerichten aus den Kochbüchern der Großmütter.

    Grill On The Corner

    21-25 Bothwell Street
    G2 6NL Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Moderat

    Auf der Karte dieses sehr schicken Restaurants stehen britische Spezialitäten und Bistro-Klassiker wie französische Zwiebelsuppe, bekannt ist es jedoch für seine Steaks; besonders bei jungen Leuten sehr beliebt.

    The Dhabba

    44 Candleriggs
    G1 1LE Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Moderat

    Im Dhabba, gelegen mitten in der Merhcant City, wird seit 2002 nach traditionellen Rezepten aus Nordindien gekocht. Hier bekommen Sie hervorragendes, raffiniert gewürztes indisches Essen. Spezialität des Hauses sind die im eigenen Saft gegarten Dum-Pukht-Gerichte.

    The Olive Pip

    231 Crow Road
    G11 7PZ Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Günstig

    Dieses Lokal liegt etwas außerhalb auf dem Weg vom Zentrum zur A 739, aber die Kaffeespezialitäten sind die Anfahrt wert; außerdem gibt es leckere Bistrogerichte.

    The 78

    10-14 Kelvinhaugh Street
    G3 8NU Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Günstig

    Ein Restaurant für Vegetarier und Veganer im West End. Es gibt Falafel, Wraps, Salate und interessante Burger-Kreationen sowie eine große Auswahl an Craft Ales.

    Entdecken

    Alle Events in Glasgow

    Glasgow Film Festival

    21. Februar – 4. März 2018
    Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte

    Seit 2005 findet dieses Festival einmal im Jahr statt. Es werden aktuelle Filme gezeigt und ein berühmter Künstler wird mit einer Filmreihe seiner wichtigsten Werke geehrt. Galas, Premieren, Partys und Diskussionsveranstaltungen ergänzen das Festivalprogramm.

    Glasgow Jazz Festival

    20. – 24. Juni 2018
    Website

    Ort: Royal Bank Big Stage und verschiedene andere Veranstaltungsorte

    Seit 1987 findet das Jazz Festival einmal im Jahr statt; seitdem hat es sich zu einem der Top-Termine für Jazzfans in Großbritannien entwickelt. Bekannte Künstler und schottische Talente treten hier auf. Bei den Besuchern sind vor allem die Late-Night-Sessions beliebt, bei denen die Musiker bis in den frühen Morgen gemeinsam spielen und improvisieren.

    West End Festival

    30. Juni – 1. Juli 2018
    Website

    Ort: verschiedene Veranstaltungsorte und Straßen im West End

    Dieses multikulturelle Gemeinde- und Straßenfest findet schon seit 1995 statt. Über 100 Einzelorganisationen und Händler aus Glasgow finden sich zusammen, damit jedes Jahr im Juni das Programm aus 400 Veranstaltungen an 80 Orten stattfinden kann. Besonders beliebt sind die große Mardi-Gras-Parade und die Open-Air Konzerte im Musikpavillon im Kelvingrove Park.

    Merchant City Festival

    2. – 12. August 2018
    Website

    Ort: verschiedene Veranstaltungsorte in Merchant City

    Bereits seit 2001 feiert das trendige Kulturviertel Merchant City mit diesem bunten, fröhlichen und manchmal auch schrillem Festival den Sommer. Straßentheater, Musik, Tanz und Straßenparaden locken Tausende Besucher. Die meisten Veranstaltungen finden draußen statt; es gibt auch ein attraktives Programm für Kinder.

    Piping Live!

    13. – 19. August 2018
    Website

    Ort: National Piping Centre (Cowcaddens) und verschiedene andere Veranstaltungsorte

    Für Freunde der Dudelsackklänge und der schottischen Volksmusik: Hier treten Dudelsackgruppen- und Solisten aus der ganzen Welt auf. In mehreren Wettbewerbskategorien werden Preise verliehen; die Musiker ziehen in bunten (und lauten) Paraden durch die Stadt.

    Hogmanay in Glasgow

    31. Dezember 2018

    Ort: George Square und andere Veranstaltungsorte

    Hogmanay ist das schottische Wort für den letzten Tag des Jahres. Die Feierlichkeiten an diesem Tag bieten typisch schottische Unterhaltung und Aktivitäten, darunter Highland Dancing, Dudelsackgruppen, kostenlose Aufführungen von Ceilidh-Bands und vieles andere mehr.

    Celtic Connections

    17. Januar – 3. Februar 2019
    Website

    Ort: Glasgow Royal Concert Hall und andere Veranstaltungsorte

    Dieses große Winterfestival ist das einzige im Königreich, das sich auf keltische Musik und Traditionen spezialisiert hat. Mehr als 2000 Musiker aus aller Welt sind in mehr als 300 Veranstaltungen zu erleben, darunter Ceilidhs (Tanzveranstaltungen), Workshops, Konzerte und Kunstausstellungen.

    Glasgow International Comedy Festival

    14. – 31. März 2019
    Website

    Ort: verschiedene Veranstaltungsorte

    Das Internationale Comedy Festival von Glasgow ist zu einem der angesehensten Comedy Festivals in Großbritannien geworden, das sogar der entsprechenden Veranstaltung in Edinburgh Konkurrenz macht. Die Veranstaltungsorte reichen von kleinen Kneipen bis hin zu großen Theatern und Konzerthallen. Etwa 300 Shows finden an ungefähr 40 Veranstaltungsorten in ganz Glasgow statt.

    Alle Daten unter Vorbehalt. Bitte überprüfen Sie die Termine auf den Websites der jeweiligen Veranstalter.

    Genießen

    Hotels in Glasgow

    ListeKarte

    In der ehemaligen Industriestadt sind inzwischen viele der klassizistischen, viktorianischen und Jugendstilfassaden sorgfältig restauriert; hinter einigen davon finden Sie unkomplizierte und auch günstige Übernachtungsmöglichkeiten. Hübsch wohnt man auch am Ufer des Clyde und im West End.

    Blythswood Square Hotel

    11 Blythswood Square
    G2 4AD Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Teuer

    Dieses historische Gebäude in zentraler Lage, erbaut zu Beginn des 19. Jahrhundert, beherbergte lange Zeit die Zentrale des Royal Scottish Automobile Club. Ab 2002 wurde es umsichtig restauriert und umgebaut, 2009 schließlich eröffnete das Fünf-Sterne Hotel mit 100 Zimmern. Die Einrichtung ist dezent und elegant, außerdem bietet das Haus ein Spa, ein Restaurant und eine Bar sowie Veranstaltungsräume.

    Glasgow Radisson Blu

    301 Argyle Street
    G2 8DL Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Teuer

    Dieses Hotel im Financial District erfüllt vor allem die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden: Es ist nicht nur zentral gelegen, sondern verfügt auch über Konferenzräume für bis zu 800 Personen. Die sachlich-elegant eingerichteten Zimmer gehören zu den schicksten in ganz Glasgow.

    The Arthouse

    129 Bath Street
    G2 2SZ Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Moderat

    Ein elegantes Vier-Sterne-Boutiquehotel mit 59 Zimmern, gelegen im Zentrum nahe der High Street. Das Gebäude wurde 1910 errichtet, im Innern trifft traditionelle Architektur auf Komfort und modernes Design.

    Glasgow Pond

    Great Western Road
    G12 0XP Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Moderat

    Ein praktisches Businesshotel weitab vom Trubel der Innenstadt. Von hier erreicht man schnell die M8, die A82 und den Clyde-Tunnel. Hier finden Sie komfortable und ruhige Zimmer. Die Benutzung des Hotelparkplatzes ist gratis.

    Argyll

    973 Sauchiehall Street
    G3 7TQ Glasgow
    Vereinigtes Königreich
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Günstig

    Dieses gemütliche familiengeführte Hotel mit 38 Zimmern finden Sie im West End, nahe dem Kelvingrove Park. Die günstigen Zimmer wurden vor kurzem komplett renoviert. Man legt hier Wert auf Traditionen – achten Sie auf die verschiedenen Schottenmuster in der Dekoration.

    Gut zu wissen

    Beste Reisezeit

    Heute: Montag, 21.05.2018 04:00 UTC

    bedeckt

    Temperatur


    11°C


    Windrichtung

    Nord

    Windgeschwindigkeit

    5 km/h

    7 Tage Vorhersage

    Dienstag

    22.05.2018

    13°C / 8°C

    Mittwoch

    23.05.2018

    17°C / 8°C

    Donnerstag

    24.05.2018

    19°C / 8°C

    Freitag

    25.05.2018

    19°C / 12°C

    Samstag

    26.05.2018

    17°C / 11°C

    Sonntag

    27.05.2018

    17°C / 11°C

    Montag

    28.05.2018

    21°C / 10°C

    Klima & beste Reisezeit für Großbritannien und Nordirland allgemein

    Gemäßigtes Klima, im Sommer feucht und warm, im Winter nass und kühl. Der Insellage wegen ist das Wetter sehr wechselhaft. An der Westküste und in den Hochlagen fällt viel Regen, an der Nordküste ist es kälter und stürmischer. Der Südosten ist sonniger als der Norden, es fällt weniger Regen. Im Südwesten herrscht das mildeste Klima.

    Die beste Reisezeit ist der Hochsommer, obwohl man selbst dann mit relativ niedrigen Temperaturen und Regen rechnen muss, vor allem in den nördlichen Regionen. Im Juli und August ist es in den südenglischen Badeorten am schönsten.

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    13 °C

    -17 °C

    13 °C

    -15 °C

    21 °C

    -13 °C

    23 °C

    -6 °C

    27 °C

    -3 °C

    30 °C

    0 °C

    30 °C

    2 °C

    31 °C

    0 °C

    26 °C

    -3 °C

    23 °C

    -7 °C

    16 °C

    -10 °C

    14 °C

    -18 °C

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    111 mm

    85 mm

    69 mm

    67 mm

    63 mm

    70 mm

    97 mm

    93 mm

    102 mm

    119 mm

    106 mm

    127 mm

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    1 h

    2 h

    2 h

    4 h

    6 h

    6 h

    5 h

    4 h

    3 h

    2 h

    1 h

    0 h

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    86 %

    83 %

    80 %

    76 %

    74 %

    76 %

    78 %

    80 %

    82 %

    84 %

    85 %

    87 %

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    8 °C

    7 °C

    7 °C

    8 °C

    9 °C

    11 °C

    12 °C

    13 °C

    13 °C

    12 °C

    10 °C

    9 °C

    Abs. Max.Abs. Min.Ø Abs. Min.Ø Abs. Min.Relative
    Feuchte
    Ø NiederschlagTage mit
    Nd. > 1mm
    Sonnenschein-
    dauer
    Jan13 °C-17 °C5 °C0 °C86 %111 mm171.1 h
    Feb13 °C-15 °C6 °C1 °C83 %85 mm122.1 h
    Mar21 °C-13 °C8 °C2 °C80 %69 mm102.9 h
    Apr23 °C-6 °C11 °C3 °C76 %67 mm104.7 h
    Mai27 °C-3 °C15 °C6 °C74 %63 mm106.0 h
    Jun30 °C0 °C17 °C9 °C76 %70 mm106.1 h
    Jul30 °C2 °C18 °C11 °C78 %97 mm135.1 h
    Aug31 °C0 °C18 °C10 °C80 %93 mm144.4 h
    Sep26 °C-3 °C16 °C8 °C82 %102 mm133.7 h
    Okt23 °C-7 °C12 °C7 °C84 %119 mm162.3 h
    Nov16 °C-10 °C8 °C3 °C85 %106 mm141.4 h
    Dez14 °C-18 °C6 °C2 °C87 %127 mm160.8 h
    Jahr31 °C-18 °C12 °C5 °C81 %1109 mm1553.4 h
    Gut zu wissen

    Telefon & Internet

    Telefon/Mobiltelefon

    Vorwahl: +44

    Telefon

    Münztelefone tragen die Aufschrift „Telephone“; für die mit „Cardphone“ beschrifteten Zellen benötigt man eine in Zeitungs- und Tabakläden erhältliche Telefonkarte der British Telecom. In manchen Telefonzellen kann man auch mit Kreditkarte telefonieren.

    Mobiltelefon und Internet

    Seit Juni 2017 telefonieren und surfen Reisende im EU-Ausland sowie in Island, Norwegen und Liechtenstein grundsätzlich ohne Zusatzkosten: Der Kunde zahlt für das Telefonieren, das Versenden von SMS und das Nutzen von Datenvolumen auf Reisen denselben Preis wie zu Hause.

    Die dauerhafte Nutzung von SIM-Karten im Ausland ist jedoch eingeschränkt, außerdem kann es Obergrenzen bei der Nutzung von Datenpaketen geben. Auskunft dazu erteilt der heimische Mobilfunkanbieter. Reisende, die eine SIM-Card aus Nicht-EU-Ländern nutzen, profitieren nicht von dieser Regelung.

    Internet-Cafés und Einrichtungen, die einen Internetzugang anbieten, gibt es in den meisten Städten im Vereinigten Königreich. Kostenloser Zugang zum Internet via Wi-Fi ist an vielen touristisch belebten Orten möglich. In öffentlichen Wi-Fi-Netzen sollte man vorsichtshalber keine Passwörter, Kreditkartendaten oder Banking-TANs unverschlüsselt eingeben. Das Verwenden einer VPN-App oder einer Sicherheits-Software zur Überprüfung eines Hotspots ist zu empfehlen.

    Genießen

    Einkaufen in Glasgow

    Wichtigste Einkaufsmeilen

    Am besten kann man in der Fußgängerzone Buchanan Street/Sauchiehall Street einkaufen. In der Merchant City mit ihren Sandsteinfassaden, vor allem zwischen Sauchiehall Street, Buchanan Street und Argyle Street, befinden sich edle Boutiquen mit exklusiver Mode. Dieser Teil der Innenstadt wird entsprechend auch „Style Mile“ genannt. In der Byres Road geht es studentischer zu und hier sind auch die Modeläden experimentierfreudiger – und günstiger.

    Märkte

    The Barras ist der bekannteste Markt in Glasgow. Er findet jedes Wochenende auf der Gallowgate im East End statt, teils in Hallen, teils unter freiem Himmel. Auf diesem Flohmarkt finden Sie alles von Souvenirs bis zu Vintage-Mode. Die Stadt organisiert Bauernmärkte, wo Sie Produkte aus der Region direkt vom Erzeuger kaufen können, allerdings etwas außerhalb des Zentrums (am ersten und dritten Samstag des Monats in Southside/ Langside Halls; am zweiten und vierten Samstag des Monats in Mansfield Park).

    Einkaufszentren

    Auf der Style Mile finden Sie mehrere Einkaufszentren, unter anderem das luxuriöse Princes Square und die Buchanan Galleries in der Buchanan Street sowie das St. Enoch Center an der Ecke Argyle Street und Buchanan Street. Hier gibt es vor allem internationale Mode zu kaufen. Im Silverburn Centre am südlichen Stadtrand (an der M77, Barrhead Road) findet man ein ähnliches Angebot, hier jedoch ist alles unter einem Dach.

    Gut zu wissen

    Reise-Etikette

    Umgangsformen

    Bei der ersten Vorstellung gibt man sich die Hand und sagt „Pleased to meet you“ oder, etwas förmlicher, „How do you do?“ Bekannte begrüßen sich mit „Hello“, „Hi“ oder, etwas förmlicher, mit „Good morning/afternoon/evening!“

    Gastgeber freuen sich über Pralinen oder eine Flasche Wein. Man beginnt mit dem Essen, nachdem alle Gäste bedient sind. Wer aus Versehen einen Passanten in der U-Bahn oder auf der Straße anrempelt oder auch nur im Weg steht, entschuldigt sich höflich mit „Sorry“; eine Bitte um Auskunft wird mit „Excuse me“ eingeleitet. Das Schlangestehen ist in Großbritannien nach wie vor eine Institution, Vordrängeln („queue jumping“) und Schubsen sind verpönt.

    Kleidung

    Legere Bekleidung ist akzeptabel, nur in Nachtclubs und Restaurants wird häufig elegantere Kleidung erwartet.

    In manchen Diskotheken sind Jeans und Turnschuhe nicht gern gesehen, andere Nachtclubs haben – je nach Klientel – andere Kleidungsvorschriften.

    In der Öffentlichkeit

    „Oben ohne” ist an manchen Stränden gestattet und wird in einigen öffentlichen Parkanlagen toleriert.

    Rauchen

    An öffentlichen Orten, wie zum Beispiel in Pubs und Restaurants, ist das Rauchen verboten.

    Gut zu wissen

    Gesundheit

    Notrufnummer: 112

    Andere Risiken

    Hepatitis B kommt vor. Eine Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

    Keuchhusten kommt landesweit vor. Es empfiehlt sich eine Impfung. 

    Sinnvoll ist eine kombinierte Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) für Austauschschüler oder Studenten, die einen längeren Aufenthalt in Großbritannien planen und keinen ausreichenden Impfschutz besitzen oder die Krankheiten nicht als Kind durchgemacht haben.  Masernepidemien treten vor allem im Nordwesten und Nordosten von Großbritannien gehäuft auf. 

    Epidemische Ausbrüche der Meningokokken-Meningitis kommen vor. Um sich zu schützen sollten sich vor allem junge Erwachsene, die einen Langzeitaufenthalt planen, impfen lassen. Die Impfung wird bei Langzeitaufenthalten für bestimmte Personengruppen (Jugendliche bzw. Schüler, Studenten) empfohlen. Reisende sollten mit dem Arzt unter Berücksichtigung der Empfehlungen im Reiseland die Notwendigkeit der Impfung klären.
     

    Gut zu wissen

    Visa & Einreise

    Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt veröffentlicht auf seiner offiziellen Webseite Reise- und Sicherheitshinweise für deutsche Staatsangehörige. Darunter fallen ebenfalls Einreisebestimmungen, besondere Zollvorschriften sowie medizinische Hinweise.

    Zum Auswärtigen Amt (Vereinigtes Königreich)Zum Auswärtigen Amt (Vereinigtes Königreich)

    IATA Travel Centre

    Das IATA Travel Centre liefert detaillierte Informationen zu Pass-, Visa- und Gesundheitsanforderungen auf einen Blick. Es basiert auf einer Datenbank, die von nahezu jeder Fluggesellschaft genutzt wird, und weltweiten Informationen von Einwanderungs- und Polizeibehörden.

    Zum IATA Travel CentreZum IATA Travel Centre