Deutschland
Login

Ein Login ist zur Zeit im Travel Guide nicht möglich. Bitte wechseln Sie zum Einloggen auf unsere Homepage.

Homepage
Malaga, Spanien, Travel Guide, Travelguide, Lufthansa
Nach Rubriken sortieren
  • Gut zu wissen
  • Entdecken
  • Genießen
  • Angebote

Stadtplan

Kurzüberblick

Malaga, Spanien, Travel Guide, Travelguide, Lufthansa

Bestpreissuche

ab
Frankfurt - Málaga,
Hin- und Rückflug, 7 Tage
ab
Frankfurt - AGP,
Hin- und Rückflug, 7 Tage

Top 10 Sehenswürdigkeiten

Malaga, Spanien, Travel Guide, Travelguide, Lufthansa, Picasso

Lufthansa Holidays
Flug & Hotel

Spanien
Allgemeine Informationen

Spanien, Madrid, Lufthansa, Travel Guide

Flughafeninformation

Flughafen, Airport, kontinental, Flotte, Lufthansa, Stadtführer

Die große Reise
Andalusien – Steil gehen in Spanien

Andalusien, Spanien, Reise, Reiseführer, Rundreise, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

Nachtleben

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Nachtleben, Nightlife

Restaurants

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Restaurants

Veranstaltungen

Hotels

Unsere Empfehlungen direkt
buchen bei

Wetter & beste Reisezeit

26°
Donnerstag, 25.05.2017
16:00 UTC

Telefonieren & Internet

Telefonieren & Internet, Stadtführer, Lufthansa, Travelguide

Shopping in Málaga

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Shopping, Einkaufen

Mietwagen finden

Etikette
Verhaltensregeln für Spanien

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Reise-Etikette, verhalten, Benehmen

Gesundheit

Gesundheit, Vorsorge, Risiken vorbeugen, Stadtführer, Lufthansa, Travelguide

Visa & Einreise

Gut zu wissen

Stadtplan Malaga

Points of interest: Ihre ausgewählten Kategorien
    Alle anzeigen
    Gut zu wissen

    Málaga – ein kurzer Überblick

    Mehr als 14 Millionen Passagiere jährlich fertigt der Flughafen ab, dazu kommen die vielen Kreuzfahrtreisenden. Die meisten Ankommenden fahren zügig weiter in die Badeorte an der Costa del Sol oder zu den klassischen Andalusien-Zielen wie Granada und Sevilla. Doch nur wenige Touristen nehmen sich die Zeit, Málaga wirklich zu besuchen. Das ist umso bedauerlicher, als Málaga neben augenfälligen Bausünden eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, etwa die beiden Festungen Alcazabar und Castillo de Gibralfaro.

    In der Innenstadt und am Hafen lässt sich wunderbar bummeln und einkaufen. Restaurants, Tapas-Bars und Cafés laden zum Entspannen ein. Wen es ans Wasser zieht, der besucht die Stadtstrände Playa de la Misericordia und Playa de la Malagueta. In den Montes de Málaga oberhalb der Stadt kommen Naturliebhaber, Mountainbiker und Wanderer auf ihre Kosten.

    Angebote

    Bestpreissuche

    Entdecken

    Top 10 Sehenswürdigkeiten in Málaga

    ListeKarte
    Malaga, Spanien, Travel Guide, Travelguide, Lufthansa, Botanischer Garten
    Málaga hat mehr Grün, als man glaubt: Man findet es zum Beispiel im wundervollen Botanischen Garten in den Montes de Málaga

    Alcazaba

    Calle Alcazabilla 2
    29012 Málaga
    Spanien
    Tel: 630 932 987
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-Sa 9:00-18:00 Uhr
    So 14:00-19:00 Uhr (1. November – 31. März)
    Mo-Sa 9:00-20:00 Uhr
    So 14:00 -20:00 Uhr (1. April – 21. Oktober)

    Die maurische Palastfestung thront auf einem Hang des Monte Gibralfaro über der Altstadt Málagas. Am Fuße des beeindruckenden Kalksteinbaus ist das Römische Theater zu besichtigen, im Innern sind die Gartenanlagen in den Höfen nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten wieder so prächtig wie zur Zeit der Nasriden. Ein Tipp: Aufstieg und Besichtigung verlangen nach festem Schuhwerk, denn die Wege sind steil und holprig. Wer nicht gut zu Fuß ist, nimmt den Aufzug (Ascensor a la Alcazaba) aus der Calle Guillen Sotelo bis zum Nasridenpalast auf der obersten Ebene der Alcazaba.

    Gibralfaro

    Camino De Gibralfaro 11
    29016 Málaga
    Spanien
    Tel: 95 222 7230
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Sa 9:00 Uhr-18:00 Uhr
    So 14:00-19:00 Uhr (1. November – 31. März)
    Mo-Sa 9:00 Uhr-20:00 Uhr
    So 14:00-20:00 Uhr (1. April – 21. Oktober)

     

    Oberhalb der Alcazaba erhebt sich das Castillo de Gibralfaro, eine ursprünglich mit sechs Türmen versehene Festung, durch einen heute leider baufälligen Mauergang (Coracha Terrestre) mit der Alcazaba verbunden. Außer der Ringmauer ist wenig erhalten, trotzdem lohnt ein Besuch, denn die Aussicht auf Stadt und Hafen ist unvergleichlich schön. Ein Tipp: Pause macht man am besten auf der schattigen Terrasse des benachbarten Hotels Parador de Málaga Gibralfaro (mit perfektem Panoramablick).

    Catedral Basílica de la Encarnación (Kathedrale de la Encarnación)

    Calle Molina Lario 9
    29015 Málaga
    Spanien
    Tel: 95 222 0345
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Fr 10:00-18:00 Uhr
    Sa 10:00-17:00 Uhr

    An der alles überragenden Kathedrale von Málaga wurde ab 1528 mehr als 250 Jahre lang gebaut, dennoch blieb sie unvollendet: Das Geld ging aus, und so flankiert die Hauptfassade des städtischen Wahrzeichens nur der etwa 90 Meter hohe Nordturm, der Südturm ragt kaum über die Fassade hinaus – daher des volkstümliche Beiname der Kathedrale: La Manquita, die Einarmige. Besonders sehenswert sind der Hauptaltar und das Chorgestühl aus dem 17. Jahrhundert. Schwindelfreie können das Dach der Kathedrale während geführter Touren besichtigen und die spektakulären Ausblicke auf die Dächer der Altstadt und bis nach Torremolinos genießen.

    Muséo Carmen Thyssen (Carmen Thyssen Museum)

    Palacio de Villalon
    Calle Compañía 10
    29008 Málaga
    Spanien
    Tel: 902 303 131
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-So 10:00-20:00 Uhr

    Nicht nur in Madrid sind Kunstschätze derer von Thyssen-Bornemisza zu sehen: Diese Pinakothek zeigt die Sammlung der Witwe des 2002 verstorbenen Barons Heinrich von Thyssen, Carmen Cervera. Hauptsächlich Werke spanischer Künstler aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert sind im Palacio de Villalon ausgestellt, einem aufwändig hergerichteten Stadtpalast aus dem 16. Jahrhundert.

    Museo Picasso (Picasso Museum)

    Palacio de Buenavista
    Calle San Agustín 8
    29015 Málaga
    Spanien
    Tel: 95 212 7600
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Juli-August: täglich 10:00-20:00 Uhr
    September-Oktober: täglich 10:00-19:00 Uhr
    November-Februar: täglich 10:00-18:00 Uhr
    März-Juni: täglich 10:00-19:00 Uhr

    Im wunderschön hergerichteten Renaissancepalast Palacio de Buenavista im Zentrum der Altstadt sind mehr als 200 Werke des 1881 in Málaga geborenen Pablo Picasso ausgestellt. Zur Sammlung gehören Ölgemälde, Skulpturen und Keramiken, zur Verfügung gestellt von Christine und Bernard Ruiz-Picasso, Schwiegertochter und Enkel des Meisters. Im Untergeschoss des Palastes sind archäologische Fundstücke aus phönizischer und römischer Zeit zu sehen.

    Museo de Artes y Costumbres Populares

    Pasillo de Santa Isabel 10
    29005 Málaga
    Spanien
    Tel: 95 221 7137
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Fr 10:00-17:00 Uhr
    Sa 10:00-14:00 Uhr

    Nicht weit vom Mercado Central befindet sich an der Uferstraße das Museum für volkstümliche Kunst und Gebräuche, untergebracht im Mesón de la Victoria, einem ehemaligen Gasthof aus dem 17. Jahrhundert. Zur thematisch sortierten Sammlung gehören Gebrauchsgegenstände, Werkzeuge, Mobiliar, Bekleidung und sakrale Kunst, vorwiegend aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.

    Centro de Arte Contemporáneo

    Calle Alemania 2
    29001 Málaga
    Spanien
    Tel: 95 212 0055
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-So 10:00-20:00 Uhr (8. September – 19. Juni)
    Di-So 10:00-14:00 Uhr und 17:00-21:00 Uhr (20. Juni – 7. September)

    Dieses Museum für zeitgenössische Kunst eröffnete 2003 im Gebäude des ehemaligen Großmarkts am Ufer des Guadalmedina. Zusätzlich zur museumseigenen Sammlung von Gemälden und Plastiken aus der Zeit ab den 1950er-Jahren werden Leihgaben, Werkschauen und andere Sonderausstellungen gezeigt. Der Eintritt ist frei.

    Fundación Picasso

    Plaza de la Merced 15
    29012 Málaga
    Spanien
    Tel: 95 192 6060
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Täglich 09:30-20:00 Uhr

    Im Geburtshaus des Künstlers an der malerischen Plaza de la Merced hat die Fondación Picasso ihren Sitz. In der Dauerausstellung werden in fünf Sälen persönliche Gegenstände und Bilder der Familie sowie frühe Werke, Buchillustrationen und Keramiken aus der Serra-Sammlung gezeigt.

    La Concepción

    Camino del Jardín Botánico 3
    29014 Málaga
    Spanien
    Tel: 95 19 26 180
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-So 9:30-16:30 Uhr (1. Oktober – 31. März)
    Di-So 9:30-17:30 Uhr (1. April – 30. September)

    Die Finca La Concepción liegt etwa zehn Kilometer nördlich der Innenstadt in den Hügeln der Montes de Málaga. Der drei Hektar große Park ist Teil des riesigen Anwesens, er wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als private Anlage errichtet. Wegen seiner Vielfalt an exotischen Pflanzen, seiner wundervollen Gartenarchitektur sowie seiner liebevoll gestalteten thematischen Lehrpfade gilt er als einer der schönsten seiner Art.

    Pasaje Chinitas

    Pasaje Chinitas
    29015 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Die kreuzförmig angelegte Passage nahe der Plaza de la Constitución betritt man durch einen malerischen Torbogen. Das Brausen des Verkehrs auf der Hauptstraße Marqués de Larios lässt man rasch hinter sich, bald fühlt man sich in vergangene Zeiten versetzt. In den engen Gassen findet man Werkstätten und kleine Läden wie vor hundert Jahren. Bekannt ist die Passage vor allem dank des Künstlertreffs Café de Chinitas, das bis 1937 hier betrieben wurde.

    Gut zu wissen

    Landesinformationen

    Überblick

    Spanien ist eines der beliebtesten Reiseländer Europas. Endlose Strände, strahlender Sonnenschein und das blaue Meer locken die Badeurlauber an die Mittelmeerküste, auf die Balearischen und Kanarischen Inseln. Doch auch die Städte mit ihren historischen Bauwerken, wie Madrid, Barcelona, Valencia, Leon, Sevilla und Segovia, ziehen Besucher an.

    Wer das echte Spanien erleben will, sollte nicht früh schlafen gehen. Das Flanieren auf den Plätzen und das Abendessen ziehen sich bis spät in die Nacht.

    Geographie

    Spanien nimmt etwa vier Fünftel der Iberischen Halbinsel ein, auf der außerdem Portugal, Andorra und Gibraltar liegen. Im Nordosten bilden die Pyrenäen eine natürliche Grenze zu Frankreich. Zum Staatsgebiet gehören auch die südöstlich von Barcelona im Mittelmeer gelegenen Balearen (Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera) und die Kanarischen Inseln vor der Westküste Afrikas. Ceuta, Chafarinas, Melilla und Ladu sind winzige spanische Enklaven in Nordafrika, Relikte des einstigen spanischen Kolonialreichs.

    Spanien ist ein bergiges Land. Die Pyrenäen erstrecken sich über 400 Kilometer vom Baskenland im Nordwesten bis zum Mittelmeer. Einige Gipfel erreichen eine Höhe von über 3000 Meter ü. d. M.; der Pico de Aneto ist hier mit 3404 Metern ü. d. M. die höchste Erhebung. Das Landesinnere bildet die Meseta, ein gewaltiges Plateau, das durch zahlreiche Bergketten geteilt wird.

    Im Norden und Nordwesten wird die Meseta durch das Kantabrische Gebirge und das Iberische Randgebirge, im Süden durch die Sierra Morena begrenzt. Jenseits der Sierra Morena liegt das Guadalquivir-Tal. Die bergige Landschaft Galiciens befindet sich an der stark zerklüfteten Atlantikküste. Auch der äußerste Süden ist gebirgig; die Sierra Nevada südöstlich von Granada ist Teil der parallel zum Mittelmeer verlaufenden Betischen Kordilleren. Sie weisen den höchsten Berg des spanischen Festlandes auf, den Mulhacén (3481 Meter ü.d.M.). Die höchste Erhebung Spaniens ist der Pico del Teide (3718 Meter ü. d. M.) auf Teneriffa.

    Die Küsten Spaniens sind knapp 5000 Kilometer lang. Die Mittelmeerküste reicht von der französischen Grenze bis zum Felsen von Gibraltar. Die Straße von Gibraltar verbindet Mittelmeer und Atlantik und trennt Spanien von Nordafrika.

    Allgemeinwissen

    Fakten

    Bevölkerung: 46,43 Millionen (Stand: 2016)

    Bevölkerungsdichte (pro qkm): 92

    Hauptstadt: Madrid.
    Einwohner: 3,16 Millionen (Stand: 2016).

    Sprache

    Amtssprache ist Spanisch (Castellano, Kastilisch). Katalanisch, Galicisch und Baskisch sind regional verbreitet; in Touristengebieten werden Englisch und Deutsch als Fremdsprachen gesprochen.

    Währung

    1 Euro = 100 Cent.
    Währungskürzel: €, EUR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro, Münzen in den Nennbeträgen 1 und 2 Euro, sowie 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cents.

    Elektrizität

    220 V, 50 Hz (110/125 V z. T. noch in älteren Gebäuden kleiner Ortschaften).

    Feiertage

    Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2017 – Dezember 2018 aufgelistet.

    Anmerkungen

    a) Zusätzlich gibt es zahlreiche regionale Feiertage.
    b) Es ist üblich, Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, durch arbeitsfreie Tage an den folgenden Werktagen nachzuholen.

    * nicht in allen Landesteilen

    2017

    Año Nuevo (Neujahr): 1. Januar 2017
    Epifanía (Epiphanias): 6. Januar 2017
    Día de San José (Josefstag): 19. März 2017*
    Jueves Santo (Gründonnerstag): 13. April 2017*
    Viernes Santo (Karfreitag): 14. April 2017
    Domingo de Resurrección (Ostersonntag): 17. April 2017
    Día del Trabajo (Tag der Arbeit): 1. Mai 2017
    Asunción de la Virgen (Mariä Himmelfahrt): 15. August 2017
    Fiesta Nacional de España (Nationalfeiertag): 12. Oktober 2017
    Fiesta de Todos los Santos (Allerheiligen): 1. November 2017
    Día de la Constitución (Tag der Verfassung): 6. Dezember 2017
    La Inmaculada (Mariä Empfängnis): 8. Dezember 2017
    Navidad (Weihnachten): 25. Dezember 2017

    2018

    Año Nuevo (Neujahr): 1. Januar 2018
    Epifanía (Epiphanias): 6. Januar 2018
    Día de San José (Josefstag): 19. März 2018*
    Jueves Santo (Gründonnerstag): 29. März 2018*
    Viernes Santo (Karfreitag): 30. März 2018
    Domingo de Resurrección (Ostersonntag): 1. April 2018
    Día del Trabajo (Tag der Arbeit): 1. Mai 2018
    Asunción de la Virgen (Mariä Himmelfahrt): 15. August 2018
    Fiesta Nacional de España (Nationalfeiertag): 12. Oktober 2018
    Fiesta de Todos los Santos (Allerheiligen): 1. November 2018
    Día de la Constitución (Tag der Verfassung): 6. Dezember 2018
    La Inmaculada (Mariä Empfängnis): 8. Dezember 2018
    Navidad (Weihnachten): 25. Dezember 2018

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Entdecken

    Steil gehen in Spanien

    Andalusien, Spanien, Reise, Reiseführer, Rundreise, Lufthansa, Travelguide, Travel GuideAndalusien, Spanien, Reise, Reiseführer, Rundreise, Lufthansa, Travelguide, Travel GuideAndalusien, Spanien, Reise, Reiseführer, Rundreise, Lufthansa, Travelguide, Travel GuideAndalusien, Spanien, Reise, Reiseführer, Rundreise, Lufthansa, Travelguide, Travel GuideAndalusien, Spanien, Reise, Reiseführer, Rundreise, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide
    Die große Reise: Andalusien

    Sonne, Strände, Palmen? Im Hinterland der Costa del Sol gibt es noch viel mehr zu entdecken: eine subversive Märchenstadt, eine Hippie-Hochburg und die schroffen Gipfel der Sierra Nevada. Unser Autor beginnt ganz unten – und steigt Spanien aufs Dach.

    „Nein, nein, macht das nicht!“, warnt Chris Stewart, die Augen weit aufgerissen. Man muss ihn schon ernst nehmen, er kennt sich aus. Seit 25 Jahren lebt der Brite als Schäfer am Südhang der Sierra Nevada. „Du willst auf den Mulhacén, bei diesem Wetter?“, fragt er, während seine Frau Ana gesüßten Minztee für mich und die Fotografin eingießt. „Das wird doch der reine Horror. Warum tust du dir das an?“ Warum? Weil ich genau diese Geschichte erzählen will: von einer Reise, die am Mittelmeer beginnt und auf den höchsten Berg des spanischen Festlands führt.

    Lufthansa Tipp

    Lufthansa fliegt von Frankfurt und München nonstop nach Málaga (AGP). Wie viele Meilen Ihnen für einen Hin- und Rückflug gutgeschrieben werden, können Sie online unter meilenrechner.de ermitteln. lufthansa.com

    Tag 1 – Málaga: Licht und Schatten an der Sonnenküste

    Drei Tage zuvor hatte alles ganz gemütlich angefangen: In Málaga strahlt die Sonne vom klaren Himmel, Möwen kreischen, ein Schiffsdiesel knattert. Nachbarstädte wie Marbella bieten maritimes Spektakel, Jet-Skis und Katamarane. Málaga aber – knapp 600 000 Einwohner, inoffizielle Hauptstadt der Costa del Sol – hat nur die gute alte Pinta, ein Holzboot, das Passagiere beschaulich im Hafenbecken herumschippert. Trotz der weiten Stadtstrände und einer zauberhaften Altstadt: Die großen Touristenströme sind lange an Málaga vorbeigeflossen. Erst seit einigen Jahren bemüht sich die Stadt stärker um Besucher. Auch aus purer Notwendigkeit, denn hier hat die spanische Wirtschaftskrise besonders heftig zugeschlagen. Im Hafen liegt zwar der Kreuzfahrtriese Norwegian Spirit. Doch die Kräne des modernen Containerterminals stehen still. „Früher brummte die Wirtschaft, damals wurde die ganze Küste mit Häusern zugebaut“, erzählt Nuria Nebot.

    Mit ihrem Kollegen Víctor González führt mich die Architektin durch die Stadt. Vorbei an Palmen, Plätzen und der Kathedrale, vorbei an Museen, mit denen Málaga jetzt Kulturtouristen lockt: Das Picasso-Museum eröffnete 2003, die Privatsammlung der Baronin Carmen Thyssen-Bornemisza 2011, seit Frühjahr 2015 hat auch die neue spanische Filiale des Centre Pompidou für Besucher geöffnet. Die eigene Zunft sehen die beiden Architekten durchaus kritisch. Ihre Initiative Malakatón soll deshalb dazu beitragen, dass künftig mehr Menschen bei geplanten Architekturprojekten mitreden können – über ein Internetportal, eine Zeitschrift, bei Veranstaltungen. „Während des Booms wurden so viele sinnlose Projekte durchgewinkt“, sagt Víctor, „jetzt gibt es kein Geld mehr, die Leute machen sich endlich eigene Gedanken.“

    Tag 2 – Granada: die subversive Märchenstadt

    Granada ist malerisch, aber auch lebendig und jung; jeder dritte der 240 000 Einwohner studiert. Einer, der die subversive Seite der Stadt abbildet, ist Raúl Ruiz, genannt El niño de las pinturas (Der Junge mit den Gemälden). Seine Arbeiten, die manchmal fast verträumt wirken, hat er hier an vielen Wänden hinterlassen. Heute gilt Ruiz als einer der bekanntesten europäischen Street-Art-Künstler, mit einem Treffen klappt es zunächst leider nicht. Also lasse ich mir die Street-Art der Stadt von Mika Bukowski zeigen, er leitet Graffiti-Touren für die Gäste des Backpacker-Hostels Oasis. Wir gehen durch das dichte Gedränge des alten Albaicín-Viertels, wo sich Geschäfte mit marokkanischem Kunsthandwerk und Hippie-Schmuck aneinanderreihen. „Raúl ist ein echtes Genie“, schwärmt Mika, „trotzdem macht man ihm das Leben schwer, er hat immer wieder Stress mit den Cops.“ Der Guide bleibt stehen und beginnt, ein Graffito zu erklären. Dann unterbricht er sich selbst: „Alter, du hast unglaubliches Glück“, sagt Mika und zeigt zu einem schlaksigen Mann mit hoher Stirn und wirren Haaren. „Darf ich vorstellen, der Maestro persönlich!“

    Farbkleckse auf der weiten Jeans, in der Hand hält er ein Glas Wein und eine Zigarette – keine drei Schritte von seinem Werk entfernt steht tatsächlich Raúl Ruiz. Wie wurde er zum Street-Art-Künstler? „Schon als Kind habe ich gemalt und wollte raus, zu den Leuten, auf die Straße.“ Der Mittdreißiger lächelt viel, gestikuliert ausholend, verschüttet trotzdem keinen Tropfen Wein.

    Ob sie ein Bild von ihm machen dürfe, bittet die Fotografin. Seine Miene verfinstert sich: „Cariño, Liebste, lass das mal! Es geht gar nicht um mich.“ Er hält inne, holt Luft, findet sein Lächeln wieder. „Ich bin nichts Besonderes, bloß ein Kerl aus dem Viertel. Lasst besser meine Bilder sprechen, okay?“ Okay.

    Tag 3 – Órgiva: Hippie-Hochburg in den Bergen

    Nur einen Euro für das Paar Ohrringe? „Ich mache sie selbst, mehr kann man doch nicht verlangen“, sagt die Frau, die in bunten Gewändern am kleinen Kirchplatz steht. Auf Ibiza sind sie fast verschwunden, auch in anderen früheren Hippie-Hochburgen gibt es kaum noch Aussteiger. Nur am Südhang der Sierra Nevada, in der Alpujarras-Region, haben sie sich gehalten.

    Seit Jahrtausenden bewirtschaften Bergbauern hier ihr karges Land, die weißen Dörfer sehen heute noch so aus wie Siedlungen im marokkanischen Atlasgebirge. Seit einigen Jahrzehnten wandern immer mehr Menschen in die Städte ab, andere zieht es aber gerade in die Berge: Eine Kommune außerhalb von Órgiva, dem Hauptort der Gegend, wurde zur Heimat Hunderter Hippies; sie leben in Tipis und Wohnwagen. Fast dreistellig ist auch die Zahl der islamischen Sufis, die sich in der 5000-Seelen-Stadt niedergelassen haben. Und 1100 Meter über Órgiva thront ein tibetisches Zentrum mit riesiger Gebetsmühle.

    Chris Stewart ist schon vor einem Vierteljahrhundert ausgestiegen. Eine halbe Stunde lang fahre ich über die nur wenige Kilometer lange Serpentinenpiste, dann wate ich zu Fuß durch einen Fluss. Schließlich sitze ich auf seiner Terrasse, zum Tee gibt es Kuchen. Der Hund, der mich kläffend begrüßt hat, knabbert an einem knöchernen Etwas, das einst zu einem Schaf gehört haben mag. Chris erzählt, wie er im Alter von 17 Jahren aus seiner Schülerband geworfen wurde, seinen Platz am Schlagzeug übernahm später ein gewisser Phil Collins. Statt Profimusiker wurde Chris bald Landwirt. Mit 38 kaufte er in den Alpujarras ein staubiges Stück Land samt Landhaus – ohne vorher seine Frau zu fragen. „Das wäre nicht gegangen“, sagt er und grinst wie ein kleiner Junge, „Frauen sind dafür einfach zu vernünftig.“ Ana sitzt neben uns. Sie lächelt milde. In fünf Büchern hat Chris schon von seinem Aussteigerleben berichtet, er ist zum Bestsellerautor geworden. Seine Geschichten sind voll skurriler Figuren und feinem Humor, very british. Hand aufs Herz, ist alles genau so geschehen? „Alles, absolut alles!“, antwortet Chris. Dann grinst er wieder. „Na ja, zu 95 Prozent.“

    Tag 4 – Mulhacén: auf Spaniens Dach gestiegen

    Jesús mustert mich ausgiebig. Der Blick des bärtigen Bergführers spricht Bände, doch er ist zu höflich, um die Kritik an meiner Kleiderwahl in Worte zu fassen. Gewiss, der Mulhacén ragt 3482 Meter hoch in den Himmel über Spanien. Trotzdem hatte ich einen zwar straffen, aber eher sonnigen Aufstieg erwartet. Und deshalb außer Wanderstiefeln keine besondere Ausrüstung eingepackt. Erst am Vorabend hatte Jesús Espinosa angerufen, um mir die Wettervorhersage für den Gipfel durchzugeben: Temperaturen um null Grad, Nebel, Sturmböen. Ob ich mir die Sache anders überlegen wolle? Nein, aber danke der Nachfrage!

    Mit einem Minibus fahren wir am Morgen vom Bergdorf Capileira zum Alto del Chorrillo, dem Ausgangspunkt der Tour. Oben empfängt uns Nebel so dicht wie Watte. Bei guter Sicht könnte man hier bis nach Marokko schauen. Die Fotografin leidet still. Schilder gibt es nicht, auch keine richtigen Wege – ohne Jesús würde ich umkehren. Aber der kleine, kräftige Mann, studierter Psychologe, führt seit mehr als 25 Jahren durch die Berge.

    Wir klettern über riesige, mit faustgroßen Eiskristallen besetzte Felsbrocken. Der Wind weht heftig, Mütze und Schal schützen kaum. „Wenn es regnet, müssen wir sofort zurück“, erklärt Jesús. Doch wir haben Glück, erreichen gegen Mittag den Gipfel, sinken durchgefroren auf die Steine nieder. Unser Führer lässt seine lederne Weinflasche herumgehen. Geschafft! Ich bin ein bisschen stolz, aber das erhabene Gefühl vergeht schnell, als Jesús von seinem ersten Mal auf dem Mulhacén berichtet: „Ich war neun Jahre alt, mein Opa hat mich mitgenommen. Der war damals 84.“

     

     

    Genießen

    Nightlife in Málaga

    ListeKarte

    Das Nachtleben in Málaga startet spät, vor 22 Uhr spielt sich kaum etwas ab. Dann jedoch erwachen die Straßen rund um die Plaza de la Constitucion, die Calle Marqués de Larios und die Calle Granada zum Leben. Hier findet man die Tapasbars und Cafés, viele davon mit Tischen vor der Tür.

    Die Clubs und Lounges haben sich rund um die Plaza de la Merced und die Plaza de Uncibay angesiedelt. Im Sommer trifft man sich gern in den Bars an den Stadtstränden sowie an der Küste Richtung Pedregalejos.

    Antigua Casa de Guardia

    Alameda Principal 18
    29005 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Eine stilvolle und unaufgeregte Vinacoteca: Bereits seit 1840 werden in diesem Lokal nahe des Mercado Central feine Tropfen aus der Region ausgeschenkt, einige davon aus eigener Kelterei. Dazu werden kleine Happen serviert.

    Gorki

    Calle Strachan 6
    29015 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Man serviert klassische Tapas, mit modernem Twist zubereitet und elegant angerichtet, in Gesellschaft junger Hipster – ein Erfolgsrezept schon seit Jahren. Die Gorki-Gruppe betreibt weitere Niederlassungen u. a. im Shoppingcenter MuelleUno am neuen Hafen sowie in Pedregalejo.

    Óleo

    Calle Alemania
    29001 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Dieses schicke Lokal ist dem „Centro de Arte Contemporáneo“ angeschlossen. Hier isst man Sushi und mediterrane Küche.

    Kelipé Centro de Arte Flamenco

    Muro de Puerta Nueva Nº 10
    29005 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Das gibt es nur in Andalusien: In diesem Kulturzentrum wird Flamenco getanzt, gezeigt und unterrichtet. Jeden Donnerstag, Freitag und Samstag können Besucher traditionelle Form dieser wilden Kunst erleben.

    La Taskita

    Calle Beatas 6
    29008 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Wen das Heimweh quält oder die Sehnsucht nach Sauerkraut und Bratwurst, der ist in dieser kleinen Kneipe nahe der Plaza del Teatro richtig. Natürlich bekommt man hier auch Tapas und Bier.

    Genießen

    Restaurants in Málaga

    ListeKarte

    Ob Fisch, Fleisch oder Gemüse: Ohne erstklassiges Olivenöl und Knoblauch geht es in der andalusischen Küche kaum. Beides wird auch für die Zubereitung des klassischen Gazpacho benötigt, der kalt servierten Tomaten-Gurken-Paprika-Suppe, die inzwischen in aller Welt bekannt ist, und der Ajoblanco, der etwas weniger berühmten weißen Knoblauch-Mandelsuppe.

    Auch den Jamón, den Schinken, sollte man vor Ort probieren, ebenso wie die köstlichen Fischgerichte. Die beliebten Tapas, die kleinen Häppchen, gibt es meist auch als größere Portion (racion) oder ganze Mahlzeit (plato). In Málaga findet man rund um die Kathedrale und am Strand von Pedregalejo eine große Auswahl an guten Restaurants.

    El Pimpi

    62 Calle Granada
    29015 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Teuer

    Dieses Lokal, untergebracht in einem geräumigen Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert nahe der Plaza de la Merced, ist der Promi- und In-Treff Málagas, überrascht dabei allerdings mit vernünftigen Preisen: Das Drei-Gänge-Mittagsmenü gibt es für unter 20 Euro.

    Dani García Restaurante

    Boulevard Príncipe Alfonso von Hohenlohe
    29602 Marbella
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Teuer

    Dieses Zwei-Sterne-Restaurant (2016) im Puente Romano Beach Resort gilt als die Topadresse für moderne Spitzenküche Andalusiens. Küchenchef Dani García, ehemals im legendären Tragabuches in Ronda tätig, serviert nun in Marbella, etwa 60 Kilometer südlich von Málaga, märchenhafte Kreationen für gehobene Ansprüche.

    El Tapeo de Cervantes

    Calle de Cárcer 8
    29012 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Moderat

    Nur wenige Schritte entfernt vom Teatro de Cervantes befindet sich diese kleine Tapasbar. Alles ist lecker, besonders zu empfehlen sind die Spezialitäten des Tages, die auf handbeschriebenen Kreidetafeln angepriesen werden.

    Mesón Antonio

    Calle Fernando de Lesseps 7
    29005 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Moderat

    Seit mehr als 30 Jahren betreibt die Familie Viñolo dieses solide Restaurant in einer kleinen Seitengasse der Calle Nueva. Fisch und Meeresfrüchte gehören zu den Spezialitäten des Hauses. Wer nicht reserviert, sollte früh kommen – in Málaga bedeutet das ab 20 Uhr.

    Noviembre

    Calle Álamos 18
    29008 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Günstig

    In diesem modernen Bistro an der Ecke Calle Alamos/Calle Cárcer trifft sich vor allem junges Publikum ab neun Uhr morgens zu Omelettes, Smoothies und Burgern.

    Entdecken

    Alle Events in Málaga

    Carnaval de Málaga (Karneval)

    Ende Februar – 1. März 2017

    Ort: Stadtzentrum

    Vor dem Beginn der Fastenzeit wird auch in Málaga noch einmal ausgelassen gefeiert. Die Festlichkeiten beginnen mit einem Wettbewerb im Teatro de Cervantes, der Höhepunkt ist jedoch in jedem Jahr die große Straßenparade mit Festwagen, Kapellen und Karnevalsgruppen aus dem ganzen Land. Am Aschermittwoch endet der Karneval mit dem symbolischen Begräbnis der Sardine an der Playa de la Malagueta.

    Festival de Málaga (Festival des spanischen Films in Málaga)

    17. – 26. März 2017
    Website

    Ort: Teatro Cervantes u. a. Veranstaltungsorte in Málaga

    Dieses Filmfestival ist Branchentreff und Publikumsmagnet, denn hier werden aktuelle Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme aus spanischer Produktion gezeigt, oft in Anwesenheit der Filmstars und namhafter Regisseure.

    Semana Santa (Karwoche)

    9. – 16. April 2017

    Ort: Stadtzentrum

    Während der Karwoche befindet sich ganz Andalusien im Ausnahmezustand, dies gilt auch für Málaga. Viele Geschäfte bleiben geschlossen, zumal der Gründonnerstag und der Karfreitag ohnehin Feiertage sind. In Málaga werden zum Teil riesige Prozessionsaltäre (tronos), die Passion Christi darstellend, durch die Straßen getragen. Die ganze Stadt scheint auf den Beinen, um an den diversen Umzügen teilzunehmen.

    Fiesta de San Juan (Johannisnacht)

    23. Juni 2017

    Ort: Playa de la Misericordia und Playa de la Malagueta

    Am Vorabend des Johannistags trifft man sich zu ausgelassenen Feiern an den Stadtstränden Málagas. Es werden u. a. Sardinenspieße gegrillt, dazu spielen regionale Bands. Das Besondere aber sind die großen und kleinen Feuer, die überall am Strand entzündet werden.

    Feria de Málaga (Stadtfest in Málaga)

    1. – 31. August 2017
    Website

    Ort: Stadtzentrum, Cortijo de Torres u. a. Veranstaltungsorte

    Selten bekommt man Andalusiens Folklore so geballt präsentiert wie während dieses äußerst beliebten Stadtfestes, das alljährlich im Gedenken an die Rückeroberung der Stadt durch die katholischen Könige im August des Jahres 1487 stattfindet. Zu erleben gibt es Flamenco, Straßenkunst und Konzerte tagsüber in der Innenstadt, außerdem Stierkampf und Jahrmarkt bis in die späte Nacht auf dem Festgelände etwas außerhalb.

    Festival de Jazz de Málaga (Internationales Jazz-Festival)

    1. – 30. November 2017

    Ort: Teatro Cervantes u. a. Veranstaltungsorte

    Ob Swing oder Bebop, Free oder Cool Jazz – beim Internationalen Jazz-Festival in Málaga hört man Bekanntes und Experimentelles von Solisten und Bands aus aller Welt. Zusätzlich zu den Konzerten finden Ausstellungen, Gesprächsrunden und weitere Veranstaltungen statt.

    Alle Daten unter Vorbehalt. Bitte überprüfen Sie die Termine auf den Websites der jeweiligen Veranstalter.

    Genießen

    Hotels in Málaga

    ListeKarte

    Kaum jemand reist ausschließlich nach Málaga: Die meisten Reisenden bleiben kurz und fahren dann weiter zu den andalusischen Traditionszielen wie Granada und Sevilla – oder in die Küstenorte der Costa del Sol. Das ist umso bedauerlicher, als es gerade in der Altstadt viele sehenswerte Straßenzüge gibt.

    Am Hafen und rund um die Plaza de Merced spielt sich mediterranes Straßenleben ab. Eine Reihe empfehlenswerter Hotels findet man rund um die Alameda Principal.

    AC Hotel Málaga Palacio

    Calle Cortina del Muelle 1
    29015 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Teuer

    Dieses 214-Zimmer-Hochhaushotel liegt zentral zwischen der Kathedrale und dem Paseo del Parque in der Innenstadt. Auf der Dachterrasse locken eine wundervolle Aussicht und ein Außenpool.

    Casa de las Mercedes

    Calle Hinestrosa 18
    29016 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Teuer

    Dieses kleine Designhotel mit nur sieben Gästezimmern ist in einem andalusischen Barockstadthaus aus dem 18. Jahrhundert untergebracht. Es befindet sich in einer kleinen Gasse nahe der Plaza de la Merced im Zentrum.

    Guadalmedina

    Pasillo del Matadero 16
    29001 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Moderat

    Die Einrichtung dieses eleganten Hotels passt thematisch zum Centro de Arte Contemporáneo, das sich gegenüber am östlichen Flussufer befindet: Klare Linien, warme Töne, Holzböden, dazu exzellenter Service und moderner Komfort.

    Humaina

    Parque Natural Montes de Málaga, Carretera de Colmenar
    29013 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Günstig

    Hoch über der Stadt, im Naturschutzgebietes Parque Natural Montes de Málaga, ist in einem ehemaligen Herrensitz dieses erstaunlich günstige Hotel untergebracht. Bis in die Innenstadt sind es etwa 30 Minuten, die erholsame Ruhe der Berge findet man direkt vor der Tür.

    Atarazanas

    Calle Atarazanas 19
    29005 Málaga
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Günstig

    Nur wenige Meter von der Kathedrale entfernt liegt dieses Boutiquehotel mit modern eingerichteten und gut ausgestatteten Zimmer – der ideale Ausgangspunkt für Stadtbesichtigungen und abendliche Ausflüge.

    Gut zu wissen

    Beste Reisezeit

    Heute: Donnerstag, 25.05.2017 16:00 UTC

    sonnig

    Temperatur


    26°C


    Windrichtung

    Nord

    Windgeschwindigkeit

    17 km/h

    7 Tage Vorhersage

    Freitag

    26.05.2017

    26°C / 18°C

    Samstag

    27.05.2017

    25°C / 18°C

    Sonntag

    28.05.2017

    26°C / 18°C

    Montag

    29.05.2017

    21°C / 18°C

    Dienstag

    30.05.2017

    24°C / 19°C

    Mittwoch

    31.05.2017

    25°C / 19°C

    Donnerstag

    01.06.2017

    26°C / 19°C

    Klima & beste Reisezeit für Spanien allgemein

    Das Klima in Spanien ist regional unterschiedlich und reicht von gemäßigtem Klima im Norden bis zu mediterranem Klima im Süden und gar subtropischem auf den Kanarischen Inseln.

    Die beste Reisezeit für Spanien sind im Allgemeinen Frühjahr und Herbst, wenn die Temperaturen angenehm sind. Im Hochsommer ist es in den meisten Landesteilen sehr heiß. An den Küsten bleibt es durch die Seewinde erträglich; das Binnenland sollte man im Juli und August besser meiden. Angenehm ist es auch im Hochsommer an der Atlantikküste sowie in ganz Galicien. Im Winter kann man Wintersport in den Bergen der Pyrenäen treiben oder angenehm warme Tage an der Süd- und Südostküste sowie auf den Kanarischen Inseln verbringen.

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    26 °C

    -2 °C

    30 °C

    -1 °C

    31 °C

    1 °C

    32 °C

    2 °C

    34 °C

    6 °C

    41 °C

    10 °C

    44 °C

    14 °C

    42 °C

    13 °C

    38 °C

    11 °C

    35 °C

    5 °C

    29 °C

    1 °C

    24 °C

    0 °C

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    83 mm

    75 mm

    59 mm

    40 mm

    24 mm

    13 mm

    2 mm

    5 mm

    15 mm

    54 mm

    115 mm

    102 mm

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    5 h

    5 h

    6 h

    7 h

    9 h

    10 h

    11 h

    10 h

    8 h

    6 h

    5 h

    5 h

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    71 %

    70 %

    66 %

    65 %

    61 %

    59 %

    60 %

    63 %

    65 %

    70 %

    72 %

    72 %

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    15 °C

    14 °C

    14 °C

    15 °C

    17 °C

    18 °C

    21 °C

    22 °C

    21 °C

    19 °C

    17 °C

    16 °C

    Abs. Max.Abs. Min.Ø Abs. Min.Ø Abs. Min.Relative
    Feuchte
    Ø NiederschlagTage mit
    Nd. > 1mm
    Sonnenschein-
    dauer
    Jan26 °C-2 °C16 °C7 °C71 %83 mm6.45.5 h
    Feb30 °C-1 °C17 °C8 °C70 %75 mm4.45.9 h
    Mar31 °C1 °C18 °C9 °C66 %59 mm3.76.9 h
    Apr32 °C2 °C20 °C10 °C65 %40 mm4.87.3 h
    Mai34 °C6 °C23 °C13 °C61 %24 mm3.79.5 h
    Jun41 °C10 °C27 °C17 °C59 %13 mm1.910.5 h
    Jul44 °C14 °C29 °C19 °C60 %2 mm0.311.2 h
    Aug42 °C13 °C30 °C20 °C63 %5 mm0.510.4 h
    Sep38 °C11 °C27 °C18 °C65 %15 mm2.48.4 h
    Okt35 °C5 °C23 °C14 °C70 %54 mm4.46.9 h
    Nov29 °C1 °C19 °C10 °C72 %115 mm55.7 h
    Dez24 °C0 °C16 °C8 °C72 %102 mm6.15.3 h
    Jahr44 °C-2 °C22 °C13 °C66 %586 mm43.67.8 h
    Gut zu wissen

    Telefonieren & Internet

    Telefon/Mobiltelefone

    Vorwahl: +34

    Telefon

    Die öffentlichen Telefone funktionieren mit Münzen und Telefonkarten, die man in Tabakläden kaufen kann.

    Mobiltelefon

    Dualband-Netz GSM 900/1800. Netzbetreiber sind unter anderen Amena (amena.com), Telefonica mit mehreren Marken, darunter Movistar (movistar.tsm.es) sowie Vodafone (vodafone.es).

    Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum Eurotarif nutzbar.

    Internet

    Internetcafés und Einrichtungen, die einen Internetzugang anbieten (locutorios), gibt es in den meisten städtischen Gebieten Spaniens, man sollte sich jedoch vorher nach den Preisen erkundigen. Kostenloser Zugang zum Internet via Wi-Fi ist an vielen touristisch belebten Orten möglich.

    Genießen

    Einkaufen in Málaga

    Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Shopping, Einkaufen

    Wichtigste Einkaufsstraßen

    Rund um die Calle Marqués de Larios findet man die Läden der großen Modeketten, und in den Seitenstraßen noch allerlei kleine Geschäfte, u. a. für Bekleidung und Schmuck. Viele hübsche Läden findet man auch rund um die Plätze in der Innenstadt, wie die Plaza Flores, die Plaza de Félix Sáenz. Die Wiederbelebung der Innenstadt zwischen dem Río Guadalmedina, der Plaza San Ignacio und der Calle Cisneros und Calle Especerias trägt Früchte: Hier ist ein beliebtes Einkaufsviertel entstanden.

    Märkte

    Der Mercado Central de Atarazanas (Calle Atarazanas), erbaut im 19. Jahrhundert im maurischen Stil, ist ein Erlebnis für sich (geöffnet Mo-Sa 8-14 Uhr). Wer nur schauen möchte, freut sich am bunten Warenangebot und der wundervollen Architektur der Halle. Kauflustige finden u. a. Fisch, Ibérico-Schinken, Wein und Feinkostspezialitäten im Angebot.

    Einkaufszentren

    Ein Großteil des Einkaufens in Málaga spielt sich in den schicken Einkaufszentren ab. In der Calle Hilera und der Avenida de Andalucía findet man die großen Filialen der Corte-Inglès-Kaufhauskette (elcorteingles.es). An der Flaniermeile am Hafen lädt die Muelle Uno-Mall (muelleuno.com) ein. Hier bekommt man edle Mode, und es gibt eine Reihe netter Restaurants. Wer es riesig liebt, fährt zum Einkaufszentrum Plaza Mayor (plazamayor.es), gelegen zwischen Torremolinos und dem Flughafen (Ausfahrt Parador de Golf-Coín). Es ist aufgebaut wie ein Dorf, in den einzelnen Häusern bieten verschiedene Labels ihre Waren an. Zusätzlich gibt es ein Kino, Bars und Cafés.

     

    Gut zu wissen

    Reise-Etikette

    Umgangsformen

    Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Die gängigen Höflichkeitsformeln sollten beachtet werden. So freut sich bei Einladungen der Gastgeber über ein kleines Geschenk. Blumen überreicht man nur zu besonderen Anlässen.

    Freizeitkleidung ist fast überall angemessen. In einigen Hotels und Restaurants erwartet man von Männern Jackett und Krawatte; Abendkleidung ist nur bei besonders formellen Veranstaltungen vorgeschrieben. Badekleidung gehört ohne Ausnahme an den Strand.

    Ein Rauchverbot gilt in allen öffentlichen Einrichtungen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Telefonzellen und in Räumen, in denen sich Geldautomaten befinden, sowie auf Kinderspielplätzen und Schulhöfen. Das Rauchverbot gilt zudem in allen gastronomischen Lokalen. Raucherzonen in Gasträumen sind nicht mehr gestattet.

    Trinkgeld

    Bedienungsgeld ist im Allgemeinen in den Hotel- und Restaurantrechnungen enthalten. Trotzdem ist es üblich, dem Servicepersonal ein kleines Trinkgeld zu hinterlassen. Gepäckträger erhalten eine geringe Summe pro Gepäckstück. Entscheidet man sich für ein Trinkgeld, gibt man in der Gastronomie zwischen 10 und 15 Prozent. Wenn der Kellner das Wechselgeld zurückbringt, lässt der Gast das Trinkgeld liegen. Als äußerst unhöflich gilt es jedoch, Kleinstbeträge wie Zwei- oder Fünf-Cent-Stücke liegen zu lassen. Im Taxi wird der Fahrpreis aufgerundet.

    Gut zu wissen

    Gesundheit

    Notrufnummer: 112

    Krankheiten wie Borreliose, FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) und Leishmaniose werden von Zecken und Mücken übertragen und kommen auch in Spanien vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

    Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis-A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

    Masern und Keuchhusten kommen vor. Reisende sollten ihren Impfschutz vor einer Spanien-Reise unbedingt überprüfen und ggf. auffrischen.

    Epidemische Ausbrüche der Meningokokken-Meningitis kommen vor. Um sich zu schützen, sollte man sich impfen lassen und große Menschenansammlungen meiden. Besonders Kinder und Jugendliche sollten einen Impfschutz haben. Nach aktuellen Empfehlungen gilt die Impfung bei Langzeitaufenthalten als Reise-Impfung für bestimmte Personengruppen (Jugendliche bzw. Schüler, Studenten). Reisende sollten mit dem Arzt unter Berücksichtigung der Empfehlungen im Reiseland die Notwendigkeit der Impfung klären.

    Gut zu wissen

    Visa & Einreise

    Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt veröffentlicht auf seiner offiziellen Webseite Reise- und Sicherheitshinweise für deutsche Staatsangehörige. Darunter fallen ebenfalls Einreisebestimmungen, besondere Zollvorschriften sowie medizinische Hinweise.

    Zum Auswärtigen Amt (Spanien)Zum Auswärtigen Amt (Spanien)

    IATA Travel Centre

    Das IATA Travel Centre liefert detaillierte Informationen zu Pass-, Visa- und Gesundheitsanforderungen auf einen Blick. Es basiert auf einer Datenbank, die von nahezu jeder Fluggesellschaft genutzt wird, und weltweiten Informationen von Einwanderungs- und Polizeibehörden.

    Zum IATA Travel CentreZum IATA Travel Centre