Deutschland
Login

Ein Login ist zur Zeit im Travel Guide nicht möglich. Bitte wechseln Sie zum Einloggen auf unsere Homepage.

Homepage
Nach Rubriken sortieren
  • Gut zu wissen
  • Entdecken
  • Genießen
  • Angebote

Stadtplan

Kurzüberblick

GettyImages

Top 10 Sehenswürdigkeiten

Nachtleben

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Nachtleben, Nightlife

24 Stunden in ...
... Santiago de Compostela

Lufthansa, Travelguide, Travel Guide, Spanien, Santiago de Compostela, Volkstanz

Restaurants

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Restaurants

Veranstaltungen

Hotels

Unsere Empfehlungen direkt
buchen bei

Gesundheit

Gesundheit, Vorsorge, Risiken vorbeugen, Stadtführer, Lufthansa, Travelguide

Flughafeninformation

Flughafen, Airport, interkontinental, Flotte, Lufthansa, Stadtführer

Etikette
Verhaltensregeln für Spanien

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Reise-Etikette, verhalten, Benehmen

Bestpreissuche

ab
Frankfurt - Santiago de Compostela,
Hin- und Rückflug, 7 Tage
ab
Frankfurt - SCQ,
Hin- und Rückflug, 7 Tage

Spanien
Allgemeine Informationen

Spanien, Madrid, Lufthansa, Travel Guide

Shopping in Santiago de Compostela

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Shopping, Einkaufen

Telefonieren & Internet

Telefonieren & Internet, Stadtführer, Lufthansa, Travelguide

Visa & Einreise

Lufthansa Holidays
Flug & Hotel

Mietwagen finden

Wetter & beste Reisezeit

10°
Dienstag, 25.04.2017
04:00 UTC
Gut zu wissen

Stadtplan Santiago de Compostela

Points of interest: Ihre ausgewählten Kategorien
    Alle anzeigen
    Gut zu wissen

    Santiago de Compostela – Kurzüberblick

    Santiago de Compostela, Hauptstadt der Autonomen Region Galicien, hat etwa 130 000 Einwohner, etwa 30 000 davon sind Studierende. Bekannt ist die Stadt vor allem als Wallfahrtsort: Sie gilt nach Rom und Jerusalem als dritte wichtige Pilgerstätte der Christenheit. Tausende Pilger strömen jährlich der Kathedrale mit dem Grab des Heiligen Jakobus (Sant Iago) entgegen oder lassen sich durch die malerischen Gassen, gesäumt von den typischen Granitbauten, treiben.

    Doch auch Urlauber, die keine innere Einkehr suchen, schätzen Santiago de Compostela als attraktives Reiseziel. Zum einen gehört die Altstadt, als Ensemble auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes verzeichnet, zu den attraktivsten Europas, zum anderen bieten sich in der Region unzählige Möglichkeiten für Aktivurlauber: von Wanderungen entlang der Flüsse Deza und Ulla bis zu Golfplätzen mit atemberaubender Aussicht auf den Atlantik.

    Entdecken

    Top 10 Sehenswürdigkeiten in Santiago de Compostela

    ListeKarte
    Die Cidade da Cultura de Galicia, die Kulturstadt Galiciens, wurde nie ganz fertig gebaut, doch das Gebäudeensemble auf dem Monte Gaiás ist auch unvollendet spektakulär

    Praza do Obradoiro (Kathedralenvorplatz)

    Praza do Obradoiro
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Die wichtigsten Bauten der Pilgerstadt gruppieren sich um diesen prächtigen Platz. Die Kathedrale mit dem Palast des Erzbischofs im Pazo de Xelmirez im Osten, der Sitz der Stadtverwaltung im Pazo de Raxoi im Westen, das ehemalige Pilgerspital Hostal de Reis Católicos an der Nordseite und das Colexio de San Xerome, Sitz des Rektorats der Universität, an der Südseite. In den Arkaden und auf dem Platz herrscht täglich geschäftiges Treiben der Straßenkünstler und -händler, Pilger und Touristen.

    Catedral de Santiago (Kathedrale)

    Plaza Obradoiro
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-981/569 327
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    täglich 07:00-21:00 Uhr

    Die Kathedrale markiert das Ende des Jakobswegs, ganz gleich, welcher der vielen Routen die Pilger gefolgt sind. Der Bau wurde 1075 begonnen und über mehrere Jahrhunderte stetig erweitert. Herzstück der Kathedrale ist die Apostelfigur des Heiligen Jakob (Sant Iago) im Hochaltar. Eine Pilgerreise ist beendet, wenn man die Figur umarmt hat. Ein Tipp: An Wochentagen werden Führungen auf und über das Dach der Kathedrale angeboten (cubiertas de la catedral) – ein traumhafter Ausblick für Schwindelfreie.

    Museo das Peregrinacións (Pilgermuseum)

    Praza das Praterías 2
    15704 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-981/581 558
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-Fr 9:30-20:30 Uhr
    Sa 11:00-19:00 Uhr
    So und Feiertage 10:15-14:45 Uhr

    In den sieben Sälen des Pilgermuseums wird die Geschichte des Baus der Kathedrale und der Stadt als Wallfahrtsort nachgezeichnet. Anhand von Modellen, Skulpturen und Originaldokumenten erfahren Besucher u. a. mehr über den Ursprung der Jakobusverehrung.

    Parque de Alameda (Stadtpark)

    Rúa do Campiño da Ferradura
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Der Stadtpark liegt im Südwesten der Altstadt und besteht aus drei Bereichen: Der Alameda (Pappelallee), der Carballeira de Santa Susana (Eichenwald) und dem Paseo da Ferradura (Hufeisenpromenade). Nicht nur wegen des hohen Freizeitwerts lohnt sich der Besuch, auch wegen der besonders schönen Aussicht in der Abenddämmerung vom Paseo de Herradura auf die Kathedrale und die Altstadt.

    Mercado de Abastos (Markt)

    Rúa das Ameas
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-981/583 438
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Sa 07:00-15:00 Uhr

    Ein Besuch der Markthallen im casco histórico, der Altstadt, ist unbedingt zu empfehlen: Fisch, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse werden angeboten, ebenso regionale Spezialitäten wie Jakobsmuscheln und queixo tetilla, der galicische, halbfeste Kuhmilchkäse. Ein Tipp: In der Marktbar Mariscomanía kann man sich die auf dem Bauernmarkt erworbenen Produkte gegen eine kleine Aufwandsentschädigung sofort zubereiten lassen – frischer geht es nicht.

    Rúa do Franco

    Rúa do Franco
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Die Rúa do Franco, die Gasse der „francos“, so nannte man einst die über die Pyrenäen ins Land kommenden Pilger, ist seit dem Mittelalter der Teil Santiagos, den wohl alle Besucher kennenlernen. In den Arkadengängen und den entrerruás, den extrem schmalen Gässchen, sowie in den angrenzenden Straßen, etwa der Rúa Nova und der Rúa do Vilar, ist seit jeher ein Großteil der Restaurants und Kneipen der Altstadt untergebracht. An vielen Gebäuden findet man noch immer die in Stein gehauenen Symbole wie Jakobsmuschel, Baum oder fünf Sterne, die einst markierten, wem sie gehörten: Dem Gemeinderat, dem Kloster San Martiño Pinario oder der Universität.

    Museo do Pobo Galego (Museum des Galicischen Volkes)

    Calle San Domingos de Bonaval s/n
    15703 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-981/583 620
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-Sa 10:30-14:00 und 16:00-19:00 Uhr
    So und Feiertage 11:00-14:00 Uhr

    Das anthropologische Museum nahe dem Pilgertor Porta do Camino ist in einem Seitenflügel des Klosters Santo Domingo de Bonaval untergebracht. Seine dreifach gewundene „Schneckentreppe” gilt als Meisterwerk barocker Architektur. In der Dauerausstellung werden verschiedene Aspekte der galicischen Kultur beleuchtet; zu den Exponaten gehören u. a. Trachten, Musikinstrumente sowie galicische Gemälde und archäologische Fundstücke.

    Cidade da Cultura de Galicia (Kulturstadt Galiciens)

    Monte Gaiás s/n
    15707 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel: +34-881/997 565
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    täglich 08:00-23:00 Uhr
    (April-September)
    täglich 08:00-20:00 Uhr
    (Oktober-März)

    Die „Kulturstadt“ auf dem Monte Gaiás, erbaut nach Entwürfen des New Yorker Architekten Peter Eisenman, ist ein Relikt aus Spaniens wirtschaftlich besonders erfolgreichen Jahren. Leider wurde das Ensemble wegen der explodierenden Kosten nie fertiggestellt. In Betrieb sind jedoch u. a. das spektakuläre Gaiás Centre Museum für Kunstausstellungen und Veranstaltungen sowie das Galicische Landesarchiv und die Landesbibliothek.

    Centro Galego de Arte Contemporánea, CGAC (Galicisches Zentrum für Zeitgenössische Kunst)

    Rúa Valle Inclán 2
    15703 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-981/546 619
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten
    Di-So 11:00-20:00 Uhr

    Diese Galerie ist in einem eckigen Granitbau neben dem Kloster San Domingo de Bonaval untergebracht. In Wechselausstellungen werden Werke zeitgenössischer Künstler aus aller Welt gezeigt. Von der Dachterrasse hat man einen wunderbaren Blick über die Altstadt.

     

    Pazo de Santa Cruz de Rivadulla (Santa Cruz de Rivadulla-Park)

    Lugar de Ortigueira
    15880 Vedra
    Spanien
    Tel. +34-981/512 011
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Fr 09:30-13:00 Uhr und 15:00-18:30 Uhr
    (oder bis Sonnenuntergang)
    Sa 11:00-13:00 Uhr und
    15:00-18:30 Uhr
    (oder bis Sonnenuntergang)
    So und Feiertage 15:00-18:30 Uhr
    (oder bis Sonnenuntergang)

    Dieser großartige Park befindet sich knapp 20 Kilometer von Santiago entfernt an der Straße nach Ourense im Ulla-Tal. Er ist vor allem bekannt, weil hier mehr als 200 Sorten Kamelien kultiviert werden. Sehenswert sind aber auch das Herrenhaus, die Allee der Olivenbäume, die Riesenmagnolien und die großen Liriodendrons (Tulpenbäume).

    Genießen

    Nightlife in Santiago de Compostela

    ListeKarte

    Santiago ist Pilger- und Universitätsstadt – das macht sich auch beim Unterhaltungsangebot bemerkbar. Ein Großteil des Nachtlebens, geprägt vom jungen und internationalen Publikum, spielt sich im casco histórico, der Altstadt, ab, etwa rund um die Rúa San Paio de Antealtares, Rúa do Vilar, Rúa Nova und die Avenida Rodrigo de Padrón.

    In der Neustadt, der Ensanche, ist rund um die Carreira do Conde, Rúa Montero Ríos sowie weiter südlich rund um die Praza Roxa am meisten los. Wie überall in Spanien wird spät zu Abend gegessen, so dass man kaum vor Mitternacht in die Clubs und Diskos aufbricht.

    Borriquita de Belem

    Rúa de San Paio de Antealtares 22
    15704 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Dieser Live-Club in der Altstadt ist eine der etablierten Adressen der Stadt, wenn es um Jazz, Blues und Cocktails geht. Auf der kleinen Bühne treten fast täglich Bands auf oder es werden Jam-Sessions veranstaltet.

    Disco La Ruta

    Rúa Pérez Costanti
    15702 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Wenn der Abend fortgeschritten ist, trifft sich das vorwiegend studentische Publikum gern in diesem After-Hours-Club, wo auch mal Rumba und Salsa aufgelegt werden.

    Bar O París

    Rúa dos Bautizados 11
    15702 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Diese Bar wäre an sich nicht weiter bemerkenswert, wäre sie nicht Startpunkt eines abendlichen Trinkrituals in der Altstadt, der galicischen “Rallye Paris-Dakar”: So nennt sich die knapp 200 Meter lange Strecke zwischen diesem Lokal und der Bar Dakar (Rúa do Franco 13). Hier befinden sich mehr als 20 Kneipen, und in jeder davon müssen die Rallye-Teilnehmer einkehren und – man ahnte es – ordentlich trinken.

    Auditorio der Galicia

    Avenida do Burgo das Nacións
    15704 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Im Jahr 2000 war Santiago Kulturhauptstadt Europas, ein Titel, auf den man weiterhin stolz ist. Innovative und hochkarätige Programme sieht man im Teatro Principal (Rúa Nova 21), in der Galerie Zona C (Rúa de San Domingos de Bonaval 1) und in diesem Konzertsaal, Spielstätte u. a. der Real Filharmonía de Galicia.

    Galopín Cantina

    Rúa de Fernando III o Santo 1
    15701 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Bei der Gestaltung des Interieurs dieser Weinstube wurde mit Farben und lustigen Deko-Ideen nicht gegeizt. So sitzt man in freundlicher Atmosphäre bei spanischen Weinen und Craft-Bieren, ergänzt durch Salate, Tapas und andere kleine Speisen aus der innovativen Küche.

    Entdecken

    24 Stunden in Santiago de Compostela

    ListeKarte

    Santiago de Compostela gilt nach Rom und Jerusalem als dritte wichtige Pilgerstätte der Christenheit. Man findet dort jahrhundertealte Orte spiritueller Einkehr wie Klöster und Kirchen.

    Zudem erfreuen wundervolle Parkanlagen die Besucher, ebenso zeitgenössische Architektur, Galerien für modernes Design sowie eine kreative Restaurantszene, die klassische galicische Rezepte mit internationalem Twist serviert.

    09:00 Uhr: Start im Hotel Moure

    Rúa dos Loureiros 6
    15704 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-981/58 36 37
    Auf der Karte anzeigen

    Das kleine Boutiquehotel liegt mitten im Labyrinth der Altstadt. Von der Straßenseite aus gesehen unterscheidet es sich nicht von den anderen Gebäuden in der Rúa Loureiros, denn innerhalb des casco histórico gelten strenge Auflagen für den Denkmalschutz. Im Innenhof und in den Räumen aber bietet das minimalistisch und zurückhaltend gestaltete Haus einige Überraschungen. Das Architektenpaar Elisabeth Ábalo und Gonzalo Alonso, das den Umbau 2010 verantwortete, setzte auf die ruhige Ästhetik klarer Linien und Farben.

    Zimmer mit Frühstück ab etwa 70 Euro

    10:00 Uhr: Kaffeepause in der Pastelería Mercedes Mora

    Rúa do Vilar 50
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-981/56 57 24
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Fr 09:00-21:30 Uhr
    Sa-So 10:00-21:30 Uhr

    Vom Hotel startet man in Richtung Igrexa de San Francisco und geht weiter über die zentrale Praza do Obradoiro mit der Kathedrale. Erreicht man schließlich die Rúa do Vilar 50, hat man eine kleine Pause verdient. Zwar ist es nicht besonders weit zu laufen, doch erschöpft ein Streifzug durch das meist rappelvolle Compostela Monumental, eine Art Freiluft-Einkaufszentrum, den Besucher.

    Also hinein in die süße Welt der Traditionskonditorei Mercedes Mora. Hier stehen knallbunte, kunstvoll designte Torten neben Kuchen und Konfekt. An Tischen draußen oder einer modernen Theke innen ruht man etwas aus und verkostet die süßen Sachen. Das meiste wird jedoch zum Mitnehmen für zu Hause oder „auf die Hand“ verkauft.

    11:00 Uhr: Fundación Eugenio Granell

    Praza do Toural, Pazo de Bendaña
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-981/57 21 24
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-Fr 11:00-14:00 Uhr und
    16:00-20:00 Uhr
    Sa 12:00-14:00 Uhr und
    17:00-20:00 Uhr

    Derart gestärkt geht es ein paar Meter weiter zum Pazo de Bendaña an der Praza do Toural. Hier hat die Fundación Granell ihren Sitz, die der surrealistische Künstler Eugenio Fernández Granell (1912-2001) zusammen mit der Stadt Santiago de Compostela noch zu Lebzeiten gründete. Hauptsächlich sind Granells eigene Werke ausgestellt, die aussehen, als habe Miró Zeichnungen von Picasso koloriert, zusätzlich ist Granells surrealistische Sammlung zu sehen. Wenige hundert Meter weiter, in der Rúa Cardenal Payá 9, stellt die Galerie Luisa Pita junge, aufstrebende Künstler aller Disziplinen aus.

    13:00 Uhr: A Horta do Obradoiro

    Rua das Hortas 16
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-981/57 21 24
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-Sa 13:30-16:30 Uhr und
    21:00-23:00 Uhr
    So nur mittags geöffnet

    Zurück Richtung Kathedrale: Am besten wählt man den Weg über die Gastro-Meile Rúa do Francó, um das Angebot für den späteren Abend zu sichten. Das Restaurant A Horta do Obradoiro (deutsch: der Garten von Obradoiro) ist in einem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert ganz in der Nähe der Kathedrale untergebracht. Drinnen und draußen sieht es nach Gartenparty aus: luftig, grün und geerdet. Auf der Karte stehen sowohl traditionelle galicische Speisen als auch die saisonal inspirierten Einfälle der beiden Chefs Francisco Kike Piñeiro und Eloy Cancela. Besonders empfehlenswert sind ihre oft ungewöhnlichen Gerichte mit allem, was man aus dem Meer holen kann. Danach? Ab in den Garten zur Siesta.

    15:00 Uhr: Architektur am Nachmittag

    Avenida Xoán XXIII
    15704 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Wer moderne Architektur entdecken will, verlässt nachmittags die Altstadt Richtung Norden an der Igrexa de San Francisco. Dort, an der Avenida de Xoán XXIII, befindet sich eines der markantesten Zeugnisse der städtebaulichen Neuordnung: Ein gläsernes Dach, das auf Kegeln balanciert, entworfen von Albert Viaplana und Helio Piñón. Es dient als Sonnen- und Regenschutz für den Weg vom zentralen Parkhaus in die Altstadt. Dahinter ragt die Glasfassade der Biblioteca Pública, der städtischen Bücherei, auf, darin spiegeln sich die historischen Bauten.

    Es geht weiter Richtung Norden in den Parque de Vista Alegra, in dem die von Antón García-Abril entworfene Escuela de Altos Estudios Musicales (Fachhochschule für Musik) auffällt – sie ruht wie ein ungeschliffener, rauer, quadratischer Fels im Park. Der Spaziergang führt weiter zum nördlichen Universitätscampus mit einem Ensemble aus Gebäuden, die man heute wohl als in Beton gegossenen Pragmatismus bezeichnen muss: gerade Linien, befreit von jeglichem Schmuck.

    Start an der Avenida Xoán XXIII

    22:00 Uhr: La Industrial

    Avenida de Rosalía de Castro 24
    15701 Santiago de Compostela
    Spanien
    Tel. +34-881/97 39 17
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo-Sa 13:00-00:30 Uhr

    Auch jenseits der Gastro-Meile in der Altstadt kann man nett ausgehen, zum Beispiel ins Industrial, in der Nähe des Stadtparks gelegen. In dieser Tapas-Bar treffen die Studierenden Santiagos auf eingesessene Compostelanos. Der Besitzer Gonzalo Concheiro ist ursprünglich Architekt, seine Bar eine Hommage an die Arbeiterkultur des 18. und 19. Jahrhunderts: Industrielampen und Secondhand-Möbel dominieren die Einrichtung, hölzerne Kabeltrommeln dienen als Tische. Alle Speisen werden so serviert, dass sie am Tisch mit anderen Gästen geteilt werden können, seien es mit Muschelfleisch gefüllte Wantons (Teigtaschen) oder frittierter Brie mit Blaubeermus.

    Genießen

    Restaurants in Santiago de Compostela

    ListeKarte

    Galiciens Küche ist reich an Fisch- und Meeresfrüchtespezialitäten, die bekanntesten sind Forellengerichte sowie die Köstlichkeiten aus dem Atlantik, etwa Jakobs-, Enten- und Miesmuscheln sowie Austern, Thun- und Tintenfisch. Der Wein zum Essen wird bevorzugt heimischer Wein serviert, etwa aus La Rioja.

    In Santiago de Compostela findet man in der Altstadt rund um die Rúa Franco viele kleine Restaurants, allerdings lässt man sich die zentrale Lage reichlich vergüten. Etwas günstiger isst man in der Gegend rund um die Markthalle und die Praza de Cervantes.

    Casa Marcelo

    Rúa Hortas 1
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Gehoben

    Auch Santiago de Compostela hat ein Sterne-Restaurant, nämlich diese unprätentiöse Gastro-Bar nahe der Praza do Obradoiro. In der offenen Küche werden galicisch-japanisch-peruanische Fusiongerichte zubereitet.

    Taberna Abastos 2.0

    Rúa das Ameas, 13-18
    15703 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Moderat

    Die Taberna nennt sich auch cocina del mercado (Marktküche), und genau das ist sie. Untergebracht ist sie in aufgepeppten ehemaligen Marktständen. Die Köche gehen auf dem Markt nebenan einkaufen und servieren ein aus lauter Kleinigkeiten komponiertes, extrem frisches Menü. Das attraktive Konzept funktioniert auch im dazugehörigen Restaurant Galpón (Ameas 4) und in der Bar Abastos (Rúa da Conga 8).

    Casa de Xantar Bierzo Enxebre

    La Troya 10
    15704 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Moderat

    El Bierzo ist eine Weingegend im Norden der Provinz León, etwa 200 Kilometer östlich von Santiago de Compostela. In diesem rustikalen Speiselokal in der Nähe der Kathedrale werden vor allem Spezialitäten dieser Region angeboten. Zu empfehlen sind die Fischgerichte, der pulpo à feira, die Seekrake, gehört zu den beliebtesten Gerichten.

    Mariscomania

    Plaza de Abastos – Bajos 80-85
    15704 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Günstig

    An den Marktständen 80 bis 85 des Abastos-Markts wird ein originelles Restaurantkonzept umgesetzt: Die Gäste kaufen an den umliegenden Ständen die Zutaten selbst ein und lassen sie sich gegen eine kleine Aufwandsentschädigung sofort zubereiten. Wer dazu keine Lust oder keine Zeit hat, kann selbstverständlich auch von der Tageskarte bestellen.

    Chocolateria y Bar Metate

    Rua Preguntoiro 12
    15704 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Günstig

    Das Metate ist Café bei Tag und beliebte Bar am Abend, untergebracht in einer ehemaligen Schokoladenfabrik. Noch heute bekommt man hier exzellente Schokoladengetränke und -pralinés.

    Entdecken

    Alle Events in Santiago de Compostela

    Cabalgata dos Reis Magos (Festzug der Heiligen Drei Könige)

    5. Januar 2018

    Ort: in der ganzen Innenstadt

    In Spanien kommen die Weihnachtsgeschenke nicht vom Christkind, sondern von Caspar, Melchior und Balthasar, den Heiligen Drei Königen. In der Nacht vom 5. auf den 6. Januar werden als solche kostümierte Gläubige mit Böllerschüssen am Bahnhof empfangen, dann startet ein Festzug durch die ganze Stadt. Der 6. Januar, der Dreikönigstag, ist in Spanien ein Feiertag.

    Carnaval (Karneval)

    13. – 14. Februar 2018

    Ort: in der ganzen Innenstadt

    Vor dem Beginn der Fastenzeit am Aschermittwoch wird auch in Galicien noch einmal gefeiert. Die Menschen kostümieren sich, um mit großen Prunkwagen am Karnevalsumzug, der am Faschingsdienstag stattfindet, teilzunehmen. Am Aschermittwoch findet ein weiterer Umzug statt, der mit der Verbrennung des meco, einer den Karneval symbolisierenden Puppe, endet.

    Semana Santa (Karwoche)

    31. März – 16. April 2017

    Ort: Kathedrale und in der ganzen Innenstadt

    Die compostelanischen Feierlichkeiten der Karwoche beginnen bereits am Freitag vor Palmsonntag und zwar mit der Procession de los Dolores, dem Umzug der Leidenden Maria. Er wird, von den Bruderschaften (cofradías) organisiert, die auch für alle anderen Umzüge verantwortlich zeichnen. Bei Tage oder nachts ziehen die Büßer, die nazarenos, durch die Altstadt. Diese Prozessionen, Kirchenmusikkonzerte – und natürlich die Messen – prägen diese enthusiastisch begangenen Feiertage.

    Ascensión (Christi Himmelfahrt)

    24. – 28. Mai 2017

    Ort: Kathedrale und in der ganzen Innenstadt

    Meist ist schon gutes Wetter rund um Christi Himmelfahrt, was die Feierlichkeiten noch attraktiver macht: Zusätzlich zu den kirchlichen Veranstaltungen wie Messen, Konzerten und Prozessionen finden weltliche Vergnügungen statt, darunter ein Food-Markt in der Carballeira de Santa Susana im Stadtpark.

    Las Fiestas del Apóstol (Apostel-Jakobus-Fest)

    15. – 31. Juli 2017

    Ort: Kathedrale und in der ganzen Innenstadt

    Die Fiestas del Apóstol in der zweiten Julihälfte, eine Mischung aus Volks-, Kirchen- und Stadtfest, gelten als Höhepunkt des jährlichen Veranstaltungskalenders. Am Abend des 24. wird auf der Praza do Obradoiro ein spektakuläres Feuerwerk veranstaltet, denn der 25. Juli ist der Día de Santiago, der Namenstag des Heiligen Jakobus, und damit der Höhepunkt der religiösen Feierlichkeiten. Am Abend des 31. 7. endet das Fest mit einem audiovisuellen Spektakel und einem Großfeuerwerk auf dem Campus Sur.

    Festival Cineuropa

    8. – 27. November 2017
    Website

    Ort: Teatro Principal, Cinema NUMAX u. a. Spielstätten

    Bereits seit 1987 ist dieses Herbstfestival ein Treffpunkt für Cineasten. Gezeigt werden prämierte Filme der internationalen Filmfestspiele von Cannes, Berlin und Venedig, aber auch Independent-Produktionen. Es gibt auch ein Nachwuchsprogramm, eine Reihe für Dokumentationen und restaurierte Wiederaufführungen. Das Festival ist ausdrücklich kein Wettbewerb.

    Santiago (é)Tapas

    17. November – 4. Dezember 2017

    Website

    Ort: in der ganzen Innenstadt

    Bars und Weinstuben in der ganzen Stadt nehmen an dieser Food-Pilgerreise teil, bei der Gäste zu günstigen Preisen die angebotenen Tapas testen und ihre Lieblingsspeise küren. Wer die tapas (deutsch: Häppchen) auf den etapas (deutsch: die Etappen) probiert hat, lässt sich dies im tapasporte abstempeln – wie die Pilger ihre Stationen im Pilgerpass auf dem Jakobsweg.

    Alle Daten unter Vorbehalt. Bitte überprüfen Sie die Termine auf den Websites der jeweiligen Veranstalter.

    Genießen

    Hotels in Santiago de Compostela

    ListeKarte

    Santiago de Compostala ist die Hauptstadt Galiciens, aber vor allem Wallfahrtsort. Als solcher blickt es auf eine lange Tradition der Beherbergung zurück. Heute findet man etwa 120 Hotels, Pensionen und Gästehäuser in der Stadt, viele davon im casco histórico, der mittelalterlich geprägten Altstadt. Hier wohnt man in der Nähe der Kathedrale und der Sehenswürdigkeiten. Doch auch im südlich davon gelegenen Ensanche, der Neustadt, gibt es Übernachtungsmöglichkeiten – und ein reges Nachtleben.

    Doch die gesamte Innenstadt ist nicht sehr groß, so dass man von beiden Stadtteilen alles gut zu Fuß erreicht. Wer Mitte bis Ende Juli kommt, sollte unbedingt vorausbuchen, denn während der Fiestas del Apóstol, dem Apostel-Jakobus-Fest, ist es in der Stadt sehr voll.

    Parador de Santiago/Hostal Reis Católicos

    Praza do Obradoiro 1
    15705 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Teuer

    Einst war dies das Pilgerhospiz der Katholischen Könige, heute ist in dem imposanten Bau neben der Kathedrale ein Luxushotel untergebracht. Edler als hier in dem mit Gewölbedecken, Steinbögen und Wandteppichen ausgestatteten Bau aus dem 15. Jahrhundert kann man in Santiago kaum wohnen.

    San Francisco Hotel Monumento

    Campillo de San Francisco 3
    15705 Santiago de Compostela,
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Teuer

    Nur 150 Meter von der Kathedrale entfernt ist dieses Luxushotel in einem ehemaligen Franziskanerkloster aus dem 18. Jahrhundert untergebracht. Von den Zimmern und dem hoteleigenen Innenpool aus hat man einen wundervollen Blick auf den Monte Pedroso und die Klostergärten. Das Hotel verfügt über mehrere Veranstaltungsräume.

    Hospedería San Martín Pinario

    Plaza de la Inmaculada 3
    15704 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Moderat

    Dieses zentral gelegene Hotel präsentiert sich betont sachlich. Das Einrichtungskonzept passt perfekt zum Klosterbau aus dem 16. Jahrhundert mit seinen Gewölbedecken und Klostergärten. Eine gute Wahl für Urlauber und Geschäftsreisende, die es komfortabel und unprätentiös mögen.

    Nest Style Santiago

    Rua Doutor Teixeiro 15
    15701 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Moderat

    Dieses modern eingerichtete Hotel befindet sich nahe der Plaza de Galicia an der Grenze zur Neustadt. Frische Farben und klare Linien dominieren, die Ausstattung ist modern, der Service freundlich, die Preise sind angemessen.

    Hostal Mapula P. R.

    Entremurallas 10-3
    15702 Santiago de Compostela
    Spanien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Günstig

    Diese Zehn-Zimmer-Pension befindet sich in zentraler Lage nahe der Plaza de Galicia. Der Granitbau aus den 1950er-Jahren wurde renoviert und bietet nun freundlich eingerichtete Zimmer mit Holzfußböden und eigenem Bad zu fairen Preisen. Zum Hotel gehört auch eine kleine Bar.

    Gut zu wissen

    Gesundheit

    Notrufnummer: 112

    Krankheiten wie Borreliose, FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) und Leishmaniose werden von Zecken und Mücken übertragen und kommen auch in Spanien vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

    Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis-A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

    Masern und Keuchhusten kommen vor. Reisende sollten ihren Impfschutz vor einer Spanien-Reise unbedingt überprüfen und ggf. auffrischen.

    Epidemische Ausbrüche der Meningokokken-Meningitis kommen vor. Um sich zu schützen, sollte man sich impfen lassen und große Menschenansammlungen meiden. Besonders Kinder und Jugendliche sollten einen Impfschutz haben. Nach aktuellen Empfehlungen gilt die Impfung bei Langzeitaufenthalten als Reise-Impfung für bestimmte Personengruppen (Jugendliche bzw. Schüler, Studenten). Reisende sollten mit dem Arzt unter Berücksichtigung der Empfehlungen im Reiseland die Notwendigkeit der Impfung klären.

    Gut zu wissen

    Reise-Etikette

    Umgangsformen

    Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Die gängigen Höflichkeitsformeln sollten beachtet werden. So freut sich bei Einladungen der Gastgeber über ein kleines Geschenk. Blumen überreicht man nur zu besonderen Anlässen.

    Freizeitkleidung ist fast überall angemessen. In einigen Hotels und Restaurants erwartet man von Männern Jackett und Krawatte; Abendkleidung ist nur bei besonders formellen Veranstaltungen vorgeschrieben. Badekleidung gehört ohne Ausnahme an den Strand.

    Ein Rauchverbot gilt in allen öffentlichen Einrichtungen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Telefonzellen und in Räumen, in denen sich Geldautomaten befinden, sowie auf Kinderspielplätzen und Schulhöfen. Das Rauchverbot gilt zudem in allen gastronomischen Lokalen. Raucherzonen in Gasträumen sind nicht mehr gestattet.

    Trinkgeld

    Bedienungsgeld ist im Allgemeinen in den Hotel- und Restaurantrechnungen enthalten. Trotzdem ist es üblich, dem Servicepersonal ein kleines Trinkgeld zu hinterlassen. Gepäckträger erhalten eine geringe Summe pro Gepäckstück. Entscheidet man sich für ein Trinkgeld, gibt man in der Gastronomie zwischen 10 und 15 Prozent. Wenn der Kellner das Wechselgeld zurückbringt, lässt der Gast das Trinkgeld liegen. Als äußerst unhöflich gilt es jedoch, Kleinstbeträge wie Zwei- oder Fünf-Cent-Stücke liegen zu lassen. Im Taxi wird der Fahrpreis aufgerundet.

    Angebote

    Bestpreissuche

    Gut zu wissen

    Landesinformationen

    Überblick

    Spanien ist eines der beliebtesten Reiseländer Europas. Endlose Strände, strahlender Sonnenschein und das blaue Meer locken die Badeurlauber an die Mittelmeerküste, auf die Balearischen und Kanarischen Inseln. Doch auch die Städte mit ihren historischen Bauwerken, wie Madrid, Barcelona, Valencia, Leon, Sevilla und Segovia, ziehen Besucher an.

    Wer das echte Spanien erleben will, sollte nicht früh schlafen gehen. Das Flanieren auf den Plätzen und das Abendessen ziehen sich bis spät in die Nacht.

    Geographie

    Spanien nimmt etwa vier Fünftel der Iberischen Halbinsel ein, auf der außerdem Portugal, Andorra und Gibraltar liegen. Im Nordosten bilden die Pyrenäen eine natürliche Grenze zu Frankreich. Zum Staatsgebiet gehören auch die südöstlich von Barcelona im Mittelmeer gelegenen Balearen (Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera) und die Kanarischen Inseln vor der Westküste Afrikas. Ceuta, Chafarinas, Melilla und Ladu sind winzige spanische Enklaven in Nordafrika, Relikte des einstigen spanischen Kolonialreichs.

    Spanien ist ein bergiges Land. Die Pyrenäen erstrecken sich über 400 Kilometer vom Baskenland im Nordwesten bis zum Mittelmeer. Einige Gipfel erreichen eine Höhe von über 3000 Meter ü. d. M.; der Pico de Aneto ist hier mit 3404 Metern ü. d. M. die höchste Erhebung. Das Landesinnere bildet die Meseta, ein gewaltiges Plateau, das durch zahlreiche Bergketten geteilt wird.

    Im Norden und Nordwesten wird die Meseta durch das Kantabrische Gebirge und das Iberische Randgebirge, im Süden durch die Sierra Morena begrenzt. Jenseits der Sierra Morena liegt das Guadalquivir-Tal. Die bergige Landschaft Galiciens befindet sich an der stark zerklüfteten Atlantikküste. Auch der äußerste Süden ist gebirgig; die Sierra Nevada südöstlich von Granada ist Teil der parallel zum Mittelmeer verlaufenden Betischen Kordilleren. Sie weisen den höchsten Berg des spanischen Festlandes auf, den Mulhacén (3481 Meter ü.d.M.). Die höchste Erhebung Spaniens ist der Pico del Teide (3718 Meter ü. d. M.) auf Teneriffa.

    Die Küsten Spaniens sind knapp 5000 Kilometer lang. Die Mittelmeerküste reicht von der französischen Grenze bis zum Felsen von Gibraltar. Die Straße von Gibraltar verbindet Mittelmeer und Atlantik und trennt Spanien von Nordafrika.

    Allgemeinwissen

    Fakten

    Bevölkerung: 46,43 Millionen (Stand: 2016)

    Bevölkerungsdichte (pro qkm): 92

    Hauptstadt: Madrid.
    Einwohner: 3,16 Millionen (Stand: 2016).

    Sprache

    Amtssprache ist Spanisch (Castellano, Kastilisch). Katalanisch, Galicisch und Baskisch sind regional verbreitet; in Touristengebieten werden Englisch und Deutsch als Fremdsprachen gesprochen.

    Währung

    1 Euro = 100 Cent.
    Währungskürzel: €, EUR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro, Münzen in den Nennbeträgen 1 und 2 Euro, sowie 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cents.

    Elektrizität

    220 V, 50 Hz (110/125 V z. T. noch in älteren Gebäuden kleiner Ortschaften).

    Feiertage

    Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2017 – Dezember 2018 aufgelistet.

    Anmerkungen

    a) Zusätzlich gibt es zahlreiche regionale Feiertage.
    b) Es ist üblich, Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, durch arbeitsfreie Tage an den folgenden Werktagen nachzuholen.

    * nicht in allen Landesteilen

    2017

    Año Nuevo (Neujahr): 1. Januar 2017
    Epifanía (Epiphanias): 6. Januar 2017
    Día de San José (Josefstag): 19. März 2017*
    Jueves Santo (Gründonnerstag): 13. April 2017*
    Viernes Santo (Karfreitag): 14. April 2017
    Domingo de Resurrección (Ostersonntag): 17. April 2017
    Día del Trabajo (Tag der Arbeit): 1. Mai 2017
    Asunción de la Virgen (Mariä Himmelfahrt): 15. August 2017
    Fiesta Nacional de España (Nationalfeiertag): 12. Oktober 2017
    Fiesta de Todos los Santos (Allerheiligen): 1. November 2017
    Día de la Constitución (Tag der Verfassung): 6. Dezember 2017
    La Inmaculada (Mariä Empfängnis): 8. Dezember 2017
    Navidad (Weihnachten): 25. Dezember 2017

    2018

    Año Nuevo (Neujahr): 1. Januar 2018
    Epifanía (Epiphanias): 6. Januar 2018
    Día de San José (Josefstag): 19. März 2018*
    Jueves Santo (Gründonnerstag): 29. März 2018*
    Viernes Santo (Karfreitag): 30. März 2018
    Domingo de Resurrección (Ostersonntag): 1. April 2018
    Día del Trabajo (Tag der Arbeit): 1. Mai 2018
    Asunción de la Virgen (Mariä Himmelfahrt): 15. August 2018
    Fiesta Nacional de España (Nationalfeiertag): 12. Oktober 2018
    Fiesta de Todos los Santos (Allerheiligen): 1. November 2018
    Día de la Constitución (Tag der Verfassung): 6. Dezember 2018
    La Inmaculada (Mariä Empfängnis): 8. Dezember 2018
    Navidad (Weihnachten): 25. Dezember 2018

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Genießen

    Einkaufen in Santiago de Compostela

    Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Shopping, Einkaufen

    Wichtigste Einkaufsstraßen

    Im casco histórico, der mittelalterlich geprägten Altstadt (u. a. Rúa do Franco, Rúa do Villar, Rúa Calderería, Rúa Nova), kauft man im Compostela Monumental, einer Art Freiluft-Einkaufszentrum: In unmittelbarer Nachbarschaft zueinander befinden sich viele Fachgeschäfte, deren Sortiment zusammengenommen dem einer Riesen-Shopping-Mall entspricht – nur eben in historischen Gebäuden. Hier werden Bücher und Schmuck, Bekleidung und Accessoires, Devotionalien, Souvenirs und Delikatessen angeboten. Verlässt man die Altstadt an der Plaza de Galicia erreicht man die Neustadt, auch Ensanche genannt. Entlang der Hauptstraßen wie Xeneral Pardiñas, Doutor Teixeiro oder República de El Salvador kauft man hauptsächlich Bekleidung der spanischen und internationalen Marken, Schuhe und Accessoires.

    Märkte

    Der bekannteste Markt in Santiago de Compostela ist der Altstadtmarkt Mercado de Abastos (Rua Ameás, mercadodeabastosdesantiago.com, geöffnet Mo-Sa 7-15 Uhr). Hier bekommt man Fisch, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse sowie regionale Spezialitäten etwa den Queixo Tetilla, den galicischen halbfesten Kuhmilchkäse, und Jakobsmuscheln. In der Rua Nova findet man eine Reihe von Ständen, an denen Kunsthandwerk angeboten wird.

    Einkaufszentren

    Im Centro Comercial Compostela (Rúa do Restollal 50, elcorteingles.es) sind Filialen von El Corte Inglés und Hipericor untergebracht. Das neue Einkaufszentrum Centro Comercial As Cancelas (Avenida Do Camiño Francés 3, ascancelas.es) im Norden der Stadt ist besonders schick. Zusätzlich zu Mode- und Schuhgeschäften gibt es u. a. einen großen Supermarkt, Gastronomie und ein Kino.

    Gut zu wissen

    Telefonieren & Internet

    Telefon/Mobiltelefone

    Vorwahl: +34

    Telefon

    Die öffentlichen Telefone funktionieren mit Münzen und Telefonkarten, die man in Tabakläden kaufen kann.

    Mobiltelefon

    Dualband-Netz GSM 900/1800. Netzbetreiber sind unter anderen Amena (amena.com), Telefonica mit mehreren Marken, darunter Movistar (movistar.tsm.es) sowie Vodafone (vodafone.es).

    Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum Eurotarif nutzbar.

    Internet

    Internetcafés und Einrichtungen, die einen Internetzugang anbieten (locutorios), gibt es in den meisten städtischen Gebieten Spaniens, man sollte sich jedoch vorher nach den Preisen erkundigen. Kostenloser Zugang zum Internet via Wi-Fi ist an vielen touristisch belebten Orten möglich.

    Gut zu wissen

    Visa & Einreise

    Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt veröffentlicht auf seiner offiziellen Webseite Reise- und Sicherheitshinweise für deutsche Staatsangehörige. Darunter fallen ebenfalls Einreisebestimmungen, besondere Zollvorschriften sowie medizinische Hinweise.

    Zum Auswärtigen Amt (Spanien)Zum Auswärtigen Amt (Spanien)

    IATA Travel Centre

    Das IATA Travel Centre liefert detaillierte Informationen zu Pass-, Visa- und Gesundheitsanforderungen auf einen Blick. Es basiert auf einer Datenbank, die von nahezu jeder Fluggesellschaft genutzt wird, und weltweiten Informationen von Einwanderungs- und Polizeibehörden.

    Zum IATA Travel CentreZum IATA Travel Centre

    Gut zu wissen

    Beste Reisezeit

    Heute: Dienstag, 25.04.2017 04:00 UTC

    Keine aktuellen Daten verfügbar

    Temperatur


    10°C


    Windrichtung

    Nord

    Windgeschwindigkeit

    4 km/h

    7 Tage Vorhersage

    Mittwoch

    26.04.2017

    12°C / 4°C

    Donnerstag

    27.04.2017

    13°C / 3°C

    Freitag

    28.04.2017

    15°C / 2°C

    Samstag

    29.04.2017

    17°C / 6°C

    Sonntag

    30.04.2017

    14°C / 8°C

    Montag

    01.05.2017

    23°C / 5°C

    Dienstag

    02.05.2017

    25°C / 9°C

    Klima & beste Reisezeit für Spanien allgemein

    Das Klima in Spanien ist regional unterschiedlich und reicht von gemäßigtem Klima im Norden bis zu mediterranem Klima im Süden und gar subtropischem auf den Kanarischen Inseln.

    Die beste Reisezeit für Spanien sind im Allgemeinen Frühjahr und Herbst, wenn die Temperaturen angenehm sind. Im Hochsommer ist es in den meisten Landesteilen sehr heiß. An den Küsten bleibt es durch die Seewinde erträglich; das Binnenland sollte man im Juli und August besser meiden. Angenehm ist es auch im Hochsommer an der Atlantikküste sowie in ganz Galicien. Im Winter kann man Wintersport in den Bergen der Pyrenäen treiben oder angenehm warme Tage an der Süd- und Südostküste sowie auf den Kanarischen Inseln verbringen.

     

    Beste Reisezeit für Galicien

    Am schönsten ist es in Galicien im angenehm milden Hochsommer. Auch wenn man das ganze Jahr über mit Regen rechnen muss, so hält schlechtes Wetter meist nicht lange und die typischen Granitbauten reflektieren schon bald wieder die Sonnenstrahlen. Auch die wichtigen katholischen Feiertage, die auch in Santiago de Compostela gefeiert werden, fallen in die Sommermonate, etwa Christi Himmelfahrt im Frühsommer und die Fiestas del Apóstol Mitte bis Ende Juli.