Andere Länder
Login

Ein Login ist zur Zeit im Travel Guide nicht möglich. Bitte wechseln Sie zum Einloggen auf unsere Homepage.

Homepage
Boston, USA, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide
Nach Rubriken sortieren
  • Gut zu wissen
  • Entdecken
  • Genießen
  • Angebote

Stadtplan

Kurzüberblick

Boston, USA, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

Top 10 Sehenswürdigkeiten

Boston, USA, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

Lufthansa Holidays
Flug & Hotel

USA
Allgemeine Informationen

USA, Nordamerika, Amerika, Travel Guide, Lufthansa, Flaggen

Flughafeninformation

Flughafen, Airport, interkontinental, Flotte, Lufthansa, Stadtführer

Ausflüge ...
... ein Tag am Wasser

Lighthouse in Woods Hole, Boston, USA, Lufthansa Travelguide, Travel Guide

Nachtleben

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Nachtleben, Nightlife

Restaurants

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Restaurants

Veranstaltungen

Hotels

Unsere Empfehlungen direkt
buchen bei

Wetter & beste Reisezeit

10°
Dienstag, 30.05.2017
23:54 UTC

Telefonieren & Internet

Telefonieren & Internet, Stadtführer, Lufthansa, Travelguide

Shopping in Boston

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Shopping, Einkaufen

Mietwagen finden

Etikette
Verhaltensregeln für USA

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Reise-Etikette, verhalten, Benehmen

Gesundheit

Gesundheit, Vorsorge, Risiken vorbeugen, Stadtführer, Lufthansa, Travelguide

Visa & Einreise

Gut zu wissen

Stadtplan Boston

Points of interest: Ihre ausgewählten Kategorien
    Alle anzeigen
    Gut zu wissen

    Boston: Geschichte, Geld und Geistesgrößen

    Boston im Nordosten der USA hat etwa 617 000 Einwohner. Es ist die Hauptstadt des US-Bundesstaats Massachusetts, aber auch das Zentrum der Region Neuengland. Die Stadt wurde 1630 gegründet und ist damit eine der älteren Städte Amerikas. Zum typischen Stadtbild gehören Backsteinhäuser, wie in Beacon Hill, und Grünanlagen, darunter der Boston Common. Die Altbauten stehen teils direkt neben modernen Hochhäusern, sodass sich ein reizvolles und abwechslungsreiches Stadtbild ergibt. Einige der wichtigsten Ereignisse des amerikanischen Unabhängigkeitskampfes haben in Boston stattgefunden. Die Stätten und Gebäude von damals, so das Massachusetts State House und die Faneuil Hall, sind heute durch einen gekennzeichneten Stadtspaziergang, den Freedom Trail, miteinander verbunden.

    Boston ist nicht sehr weitläufig, so dass man die Innenstadt gut zu Fuß erkunden kann. Zudem hilft ein bestens ausgebautes Streckennetz des öffentlichen Nahverkehrs den Besuchern beim Entdecken der Stadt. Auf der Nordseite des Charles River liegt Cambridge, Standort der Elitehochschulen Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Harvard University. Bedeutende Museen wie das Museum of Fine Arts, Bühnen von Weltrang wie die Symphony Hall sowie viele Pubs und Cafés im North End und an der Back Bay sorgen für ein vielfältiges Freizeitprogramm. Wer Erholung sucht, macht eine Tour in die Wälder der Berkshires oder zu den Stränden von Cape Cod. Wer das Exklusive liebt, gönnt sich einen Ausflug auf die Ferieninseln der Reichen, Martha’s Vineyard und Nantucket.

    Flug und Übernachtung

    Angebote

    Bestpreissuche

    Entdecken

    Top 10 Sehenswürdigkeiten in Boston

    ListeKarte
    Massachusetts State House, Boston, USA, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide
    Eine der Stationen auf dem Freedom Trail ist das Massachusetts State House mit der charakteristischen vergoldeten Kuppel

    The Freedom Trail (Freiheitsweg)

    Boston Common bis Bunker Hill Monument
    Boston
    USA
    Tel: +1-617/357 83 00
    Auf der Karte anzeigen

    Dieser etwa vier Kilometer lange Stadtspaziergang führt an 16 Plätzen und Gebäuden entlang, die eine wichtige Rolle im amerikanischen Unabhängigkeitskampf gespielt haben. Einige zählen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, darunter das Massachusetts State House und die Faneuil Hall. Es werden auch Touren mit einem im Stil des 18. Jahrhunderts kostümierten Stadtführer angeboten.

    Fenway Park

    4 Yawkey Way
    Boston, MA 02215
    USA
    Tel: +1-877/733 76 99
    Auf der Karte anzeigen

    Das Stadion des berühmten Baseballteams Boston Red Sox wurde 1912 erbaut. Auch wenn man die Regeln des Spiels nicht völlig verstanden hat, macht es Spaß, ein Spiel in dieser Traditionsstätte, dem ältesten Stadion der Major League Baseball, zu erleben. Mehrmals täglich finden Führungen statt; vor und nach dem Spiel treffen sich die Fans auf dem Kenmore Square zum Feiern und Fachsimpeln.

    Museum of Fine Arts (Museum der Schönen Künste)

    465 Huntington Avenue
    Boston, MA 02115
    USA
    Tel.: +1-617/267 93 00
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo, Di, Sa, So 10-17 Uhr
    Mi, Do, Fr 10-22 Uhr

    Das Museum of Fine Arts wurde 1909 eröffnet. Seine Sammlung umfasst heute etwa 450 000 Stücke aus aller Welt. Berühmt sind vor allem die Abteilungen für ägyptische, nubische und asiatische Kunst. Das Museum wird kontinuierlich modernisiert und erweitert. So eröffnete 2010 ein von Sir Norman Foster gestalteter Erweiterungsbau, in dem die Ausstellung „Art of The Americas“ untergebracht ist; 2011 folgte der Linde Family Wing for Contemporary Art.

    Isabella Stuart Gardner Museum

    25 Evans Way
    Boston, MA 02115
    USA
    Tel.: +1-617/278 51 56
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Mo, Mi, Fr-So 11-17 Uhr
    Do 11-21 Uhr

    Fenway Court, so der Name des Gebäudes, sieht aus wie ein venezianischer Palast, umgeben von einem wunderschönen französischen Garten. 1903 eröffnete die Sammlerin Isabella Stewart Gardner in diesem architektonischen Juwel, ihrem Wohnhaus, ein Museum. Hier machte sie ihre in einem Zeitraum von über 30 Jahren erworbene Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich. Unter den etwa 2500 Exponaten sind neben Werken Alter Meister und französischer Impressionisten auch Tapisserien des 16. Jahrhunderts und Beispiele altägyptische Kunst zu finden. 2012 wurde ein nach Plänen des Stararchitekten Renzo Piano errichteter Erweiterungsbau eröffnet.

    Boston Common

    Beacon Hill
    Boston, MA 02108
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Der Boston Common und der benachbarte Public Garden sind die grünen Oasen der Stadt, zusammen etwa 28 Hektar groß und Teil des Emerald Necklace, der Kette aus Grünanlagen, die sich durch ganz Boston zieht. Im Boston Common finden Sie den Froschteich (Frog Pond), im Winter ein beliebter Eislauftreff, im Public Garden die berühmten Schwanenboote und die romantische Lagoon Bridge.

    The North End

    The North End
    Boston, MA 02113
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Einst wohnten hier, im ältesten Stadtteil Bostons, die italienischen Einwanderer, deshalb nennt man dieses Viertel am Hafen noch immer Little Italy. Heute findet man vor allem entlang der Hanover Street viele Restaurants und Cafés. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Paul Revere House, das als ehemaliges Wohnhaus des Revolutionärs eine Station auf dem Freedom Trail ist, sowie die Old North Church, Bostons älteste Kirche (von 1723), und das New England Aquarium an der südlichen Waterfront.

    Cape Cod

    One Long Wharf
    Boston, MA 02110
    USA
    Tel: +1-617/227 4321
    Auf der Karte anzeigen

    Südlich von Boston liegt Cape Cod, an dessen Südseite befinden sich die wunderschönen und exklusiven Inseln Martha’s Vineyard und Nantucket. Zusammen bilden sie eines der beliebtesten Feriengebiete der USA, berühmt für seine Dünenlandschaften, makellosen langen Sandstrände und malerischen Orte entlang des Old King’s Highway von Sandwich nach Orleans. Wer nicht mit dem Auto hinfahren mag, nimmt die Katamaranfähre von Boston ans Nordende des Kaps nach Provincetown.

    Mehr Ausflugstipps rund um Boston

    Harvard Square

    Harvard Square
    02138 Cambridge
    USA
    Tel.: +1-617/491 3434
    Auf der Karte anzeigen

    Auf dem Nordufer des Charles River liegt Cambridge, Heimat der Elitehochschulen Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Harvard University, der ältesten Universität des Landes, gegründet 1636. Auf dem Campus kann man Rundgänge unternehmen, und auch die Innenstadt von Cambridge wartet mit Museen und Sehenswürdigkeiten auf. Am Harvard Square ist ein lebendiger Treffpunkt entstanden, wo zwischen Buchläden und Cafés Studierende aus aller Welt ihre freie Zeit verbringen.

    Hafen und Charles River

    Boston
    Central Wharf / Long Wharf
    Boston, MA 02110
    USA

    Auf der Karte anzeigen

    Hafenrundfahrten und Touren auf dem Charles River eröffnen interessante Blicke auf die Skyline von Boston und Cambridge sowie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Doch nicht nur das Panorama, sondern auch die Bootsfahrt selbst ist eine Attraktion: Zur Auswahl stehen Fahrten u. a. mit dem Speedboat Codzilla (bostonharborcruises.com/codzilla), mit einem Amphibienfahrzeug (bostonducktours.com) oder einer venezianischen Gondel (bostongondolas.com).

    Copley Square

    Copley Square, Back Bay
    02116 Boston
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Die Back Bay war einst Marschland, das ab den 1830er Jahren durch Landaufschüttungen für den Städtebau nutzbar gemacht wurde. Heute finden sich hier noble Wohnhäuser und schicke Einkaufsstraßen wie die Newbury Street. Im Zentrum des Viertels rund um den Copley Square liegen einige Sehenswürdigkeiten, darunter die Public Library, die größte öffentliche Bibliothek der USA, die Trinity Church aus dem Jahr 1877 sowie das Prudential Center mit dem Skywalk Observatory auf 230 Meter Höhe.

    Flug und Übernachtung

    Gut zu wissen

    Landesinformationen

    Überblick

    Land der Superlative und der Extreme: Zu den Vereinigten Staaten von Amerika gehören weite Ebenen, ganzjährig schneebedeckte Berge,

    riesige Wälder und Farmland bis zum Horizont – aber auch Straßenschluchten zwischen Wolkenkratzern und eine Kulturszene mit weltweitem Einfluss.

    Geographie

    Zu den USA gehört der Großteil des nordamerikanischen Kontinents. Sie werden im Norden von Kanada, im Süden von Mexiko, dem Golf von Mexiko und dem Karibischen Meer, im Osten vom Atlantischen Ozean und im Westen vom Pazifischen Ozean begrenzt. Der flächenmäßig größte Bundesstaat ist Alaska, er liegt im äußersten Nordwesten des Kontinents.

    Er wird im Norden vom Nordpolarmeer begrenzt und ist durch kanadisches Staatsgebiet vom Rest der USA getrennt. Die Inselkette Hawaii im Pazifik bildet einen eigenen Bundesstaat.

    Aufgrund der riesigen Ausmaße der Vereinigten Staaten ist die Landschaft außerordentlich vielfältig. Das Klima reicht von subtropisch bis hin zu arktisch mit der entsprechenden Flora und Fauna.

    Allgemeinwissen

    Fakten

    Bevölkerung: 321,2 Millionen (Schätzung 2015)

    Bevölkerungsdichte (pro qkm): 32

    Hauptstadt: Washington DC.
    Einwohner: 672.000 (Schätzung 2015).

    Sprache

    Nationalsprache ist Englisch. Spanisch ist weit verbreitet. Darüber hinaus sprechen viele Familien mit Migrationshintergrund die Sprache des Ursprungslandes weiter, zum Beispiel Chinesisch, Französisch, Italienisch und osteuropäische Sprachen.

    Währung

    1 US-Dollar = 100 Cents.
    Währungskürzel: US$, USD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 US$. Münzen gibt es in den Nennbeträgen 1 US$ sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Cent.

    Elektrizität

    110/120 V, 60 Hz. Adapter oder duale Stromschalter erforderlich.

    Feiertage

    Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2017 – Dezember 2018 aufgelistet.

    Anmerkung
    Weitere Feiertage werden in den einzelnen Bundesstaaten an verschiedenen Tagen begangen.

    2017


    New Year’s Day (Neujahr): 1. Januar 2017
    Martin Luther King Day (Martin Luther King Jr.-Tag): 16. Januar 2017
    President’s Day (George Washingtons Geburtstag): 20. Februar 2017
    Memorial Day (Gedenktag): 29. Mai 2017
    Independence Day (Unabhängigkeitstag): 4. Juli 2017
    Labor Day (Tag der Arbeit): 4. September 2017
    Columbus Day (Kolumbus-Tag): 9. Oktober 2017
    Veterans Day (Veteranen-Tag): 10. November 2017
    Thanksgiving Day (Erntedank): 23. November 2017
    Christmas (Weihnachten): 25. Dezember 2017

    2018

    New Year’s Day (Neujahr): 1. Januar 2018
    Martin Luther King Day (Martin Luther King Jr.-Tag): 15. Januar 2018
    President’s Day (George Washingtons Geburtstag): 19. Februar 2018
    Memorial Day (Gedenktag): 28. Mai 2018
    Independence Day (Unabhängigkeitstag): 4. Juli 2018
    Labor Day (Tag der Arbeit): 3. September 2018
    Columbus Day (Kolumbus-Tag): 8. Oktober 2018
    Veterans Day (Veteranen-Tag): 12. November 2018
    Thanksgiving Day (Erntedank): 22. November 2018
    Christmas (Weihnachten): 25. Dezember 2018

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Flug und Übernachtung

    Entdecken

    Ein Tag am Wasser

    Lufthansa, Travel Guide, USA, Boston, RockportKiteboarders, Boston, USA, Lufthansa Travelguide, Travel GuideWalden Pond, Boston, USA, Lufthansa Travelguide, Travel GuideLittle Brewster Island, Boston, USA, Lufthansa Travelguide, Travel GuidePlimoth Plantation, Boston, USA, Lufthansa Travelguide, Travel GuideCape Cod: Nobska Point Lighthouse, Boston, USA, Lufthansa Travelguide, Travel GuideLobster Restaraunt and Moored Boat, Nantucket Island, Boston, USA, Lufthansa Travelguide, Travel GuideMartha’s Vineyard, Boston, USA, Lufthansa Travelguide, Travel Guide
    Der Hafen von Rockport, etwa 60 Kilometer nordöstlich von Boston gelegen, ist als Ausflugsziel und Fotomotiv gleichermaßen beliebt

    Gar keine Frage, Boston ist eine Stadt voller Attraktionen. Doch in kaum einer Region der USA wäre es so schade wie in Neuengland, ließe man die Stadt nicht auch mal hinter sich, um den Sinnen eine kleine Ruhepause oder Abwechslung zu gönnen und Spaß im Grünen zu haben. Endlos scheinende Wälder, malerische Kleinstädte mit dem besonderen Neuengland-Glamour – und vor allem immer wieder Küste und Strand sind die Highlights dieser Tagesausflüge rund um Boston.

    Nahant Beach, öffentlicher Badestrand und Surfspot, ist ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge
    Nahant Beach

    Um frische Seeluft, lange Sandstrände und dieses ganz besondere Blau des Himmels über Neuengland zu genießen, braucht man nicht weit zu reisen. Bis zum Revere Beach, Amerikas ältestem öffentlichen Badestrand, und noch etwas weiter in Richtung Salem auf die Halbinsel Nahant zur Beach Reservation bringt einen sogar der öffentliche Nahverkehr. Feiner Sand und flaches Wasser machen die Gegend zum beliebten Ziel für Familien. Während die Kleinen am bewachten Strand planschen, versuchen sich die Großen im Kitesurfen. Die exzellente Infrastruktur an den Stränden macht die Ausflüge für Tagesausflügler angenehm: Bis auf Badesachen braucht man kaum Gepäck: Liegen, Spielgeräte, Imbisse und Waschräume sind fast überall vorhanden. Hungrig vom vielen Wassergucken? Dann empfehlen sich die Seafood Bar oder die Burgerkarte im Tides Restaurant & Pub am äußersten Ende der Landbrücke zwischen Festland und Nahant.

    Info

    Boston – Nahant Beach: über Central Square, Lynn, dann mit dem Bus 439 bis Nahant Road
    Boston – Revere Beach: Blue Line bis Wonderland
    mbta.com

    Beach Reservation
    mass.gov

    Tides Restaurant & Pub
    2B Wilson Road
    Nahant, MA 01908
    USA
    Tel.: +1-781/593 75 00
    tidesnahant.com

    Die Statue stellt den Dichter Henry David Thoreau dar, im Hintergrund sieht man den Nachbau seiner Einsiedlerhütte am Walden Pond
    Walden Pond

    An den See statt ans Meer: Der Schriftsteller und Philosoph Henry David Thoreau (1817–1862) zog sich für zwei Jahre in diese Hütte am See zurück, um „dem eigentlichen, wirklichen Leben näher zu treten“. Seine Tagebucheinträge veröffentlichte er 1854 unter dem Titel „Walden“, es wurde eines der wichtigsten Werke amerikanischer Literatur. Man kann den namensgebenden See, ursprünglich Eigentum des Dichters Ralph Waldo Emerson, in einer knappen Stunden umrunden und dabei sehen, wo die Blockhütte einst stand. Ein Nachbau und ein Besucherzentrum befinden sich heute in der Nähe des Parkplatzes. Übrigens: Wer im Sommer zeitig kommt, kann im Walden Pond auch baden, später am Tag könnte bereits wegen Überfüllung geschlossen sein.

     

    Info 

    Walden Pond
    915 Walden Street
    Concord, MA 01742
    USA
    Tel.: +1-978/36 93 254
    Geöffnet täglich 8 bis 19 Uhr
    mass.gov

    Das Boston Light auf Little Brewster Island ist Amerikas ältester noch in Betrieb befindlicher Leuchtturm
    Boston Harbor Islands

    Ein Ausflug für alle, die Bootsfahrten und Inselidylle lieben: Mehr als 30 kleine und winzige Inseln liegen im Hafen von Boston und, etwas vorgelagert, in der Boston Harbor Islands National Recreation Area. Sechs der Inseln sind mit Fähren ab Long Wharf North in etwa 45 Minuten erreichbar; um zu den anderen zu gelangen, braucht man ein eigenes Boot. Wer fernab von Auto- und Menschengewimmel einen Tag vertrödeln möchte, ist hier genau richtig. Etwas voller ist es meist nur auf Little Brewster Island, denn hier steht das Boston Light, Amerikas ältester noch in Betrieb befindlicher Leuchtturm, der 1716 errichtet wurde. Heute wirft er dank moderner Technik seinen Schein mehr als 40 Kilometer weit hinaus aufs Meer. Bootsfahrten inklusive Leuchtturmbesichtigungen dauern etwa 3,5 Stunden und starten u. a. am Boston Harbor Islands Welcome Center.

    Info

    Fahrpläne der Fähren nach Georges, Spectacle, Peddocks, Lovells, Grape und Bumpkin Island
    bostonharborislands.org

    Ein Nachbau der Mayflower, mit der 1620 die ersten Pilger Amerika erreichten, gehört zum Pilgrim Memorial State Park nahe Plymouth
    Plimoth Plantation

    102 Passagiere und 31 Mann Besatzung erreichten 1620 an Bord der Mayflower Plymouth, etwa 70 Kilometer südlich von Boston. Ihr Stranden am Plymouth Rock markiert die Geburtsstunde der amerikanischen Nation. Heute liegt der überraschend kleine Gedenkstein im Pilgrim Memorial State Park, wo normalerweise auch die Mayflower II festmacht. Dieser Nachbau des Siedlerschiffs muss allerdings rechtzeitig vor dem 400. Jahrestag noch kräftig restauriert werden und ist deshalb vorerst nicht zu besichtigen. Folgt man der Küstenstraße etwas weiter in Richtung Süden, erreicht man die Plimoth Plantation, einen Ort, der für immer im Jahr 1620 gefangen scheint: Im „Englischen Dorf“ dieses Freilichtmuseums spielen Laiendarsteller in originalgetreuen Kostümen das Leben der Pilger nach, inklusive altertümlicher Sprache und fiktiven Lebenserinnerungen, von denen sie den Besuchern gern erzählen. In der benachbarten Wampanoag-Siedlung leben „echte“ Native People, die hier – politisch korrekt – niemals „Indianer“ heißen. Entsprechende Kostümierungen sowie Geheul der Besucher sind ausdrücklich unerwünscht. Hier werden u. a. typische Wohnstätten und Handwerkstechniken gezeigt.

    Info

    Plimoth Plantation
    137 Warren Avenue
    Plymouth, MA 02360
    USA
    plimoth.org

    Auf Cape Cod findet man Erholung pur, zum Beispiel am Nobska Point Lighthouse an der Südwestspitze des Kaps
    Cape Cod: Nobska Point Lighthouse

    Schick, schicker, Cape Cod: Etwa zwei Autostunden südlich von Boston liegt diese Halbinsel im Atlantik. Hier befinden sich die Urlaubsorte des „amerikanischen Adels“, der Prominenten aus Kultur und Politik. Auch der Familiensitz der Kennedys befindet sich auf dem Kap, und in Hyannis erinnert das John-F.-Kennedy-Museum an den 1963 ermordeten Präsidenten. Die feinsandigen Strände sind so weitläufig, dass sie niemals wirklich überlaufen sind, in den Häfen jedoch kann es eng werden: Segeln – und auch Surfen – gehört auf Cape Cod einfach dazu. Jeder der Inselorte besitzt seinen eigenen Charme. So passiert man auf dem Weg zur Spitze des Kaps das Künstlerdorf Wellfleet, ganz im Norden liegt Provincetown, bunt, munter, auch geprägt vom Einfluss der selbstbewussten schwul-lesbischen Gemeinde. Chatham an der Südküste gilt als besonders elegant, teure Boutiquen und schicke Kapitänshäuser reihen sich entlang der Main Street. Ein Tipp: Austern, Hummer, Muscheln und Fisch werden auf Cape Cod überall angeboten, doch im Chatham Pier Fishmarket am Fish Pier kommt die Ware direkt vom Boot. Wer den typisch neuenglischen Clam Chowder probieren möchte, sollte es hier tun. Im Südosten der Insel liegen Falmouth mit seiner von viktorianischen Häusern gesäumten Main Street und Woods Hole. Der kleine Ort ist Sitz der des größten Meeresforschungsinstituts der USA, der Woods Hole Oceanographic Institution, und Ausgangspunkt für Touren zum Nobska Point Lighthouse mit Blick über den Sound auf die gegenüberliegende Insel Martha’s Vineyard.

     Info

    Zugverbindungen von Boston South Station nach Hyannis (Fahrzeit: etwa 2,5 Stunden) u. a. von Cape Flyer capeflyer.com

    Katamaranfähre von Boston nach Provincetown (Fahrzeit: etwa 90 Minuten)
    bostonharborcruises.com

    John F. Kennedy Hyannis Museum
    397 Main St
    Hyannis, MA 02601-3914
    Tel.: +1-508/79 03 077
    jfkhyannismuseum.org

    Wellfleet Flea Market
    51 State Highway, Route 6
    Wellfleet, MA 02667
    Tel.: +1-508/34 90 541
    geöffnet Sa, So 8:00 – 15:00 Uhr
    wellfleetcinemas.com/flea-market

    Chatham Pier Fishmarket
    5 Barcliff Avenue
    Chatham, MA 02633
    USA
    Tel.: +1-508/94 53 474
    geöffnet Mai bis Oktober
    chathampierfishmarket.com

     

     

     

    Die schicke Ferieninsel Nantucket, einst Heimat der Walfänger, gehört heute als Ganzes zu den National Historic Landmarks
    Nantucket

    Auf Nantucket, der kleinen Insel südlich von Cape Cod, findet man alles, was den Reiz Neuenglands ausmacht. Nicht umsonst gehört die Insel in ihrer Gesamtheit zu den National Historic Landmarks: Hier gibt es liebevoll erhaltene Holzhäuschen mit üppigem Blumenschmuck, kleine Häfen und malerische Dörfer – und einen großen Stolz auf die Leistungen der Ahnen. Die Erinnerung an die Walfänger wird nicht zuletzt für die Touristen wachgehalten, eine wichtige Rolle dabei spielt noch immer Herman Melvilles Walfängerdrama „Moby Dick“ (1851), das mit den Figuren des Kapitän Ahab und seines Gegenspielers, dem Ersten Steuermann Starbuck, den verwegenen Seefahrern ein literarisches Denkmal setzte. Das Nantucket Whaling Museum in der Broad Street zeichnet die Geschichte des Walfangs in der Region nach. Auch heute ist das Geschäft mit den riesigen Meeressäugern noch einträglich, doch werden sie nicht mehr gejagt, sondern bestaunt: Die Boote zum Whale Watching starten u. a. an der Straight Wharf.

    Info

    Fährverbindungen mehrerer Anbieter ab Hyannis (Fahrzeit mit derTraditional Ferry: 135 Minuten; mit der High Speed Ferry: 60 Minuten)
    hyannistonantucket.com

    Walmuseum Nantucket
    13 Broad Street
    Nantucket, MA 02554
    nha.org/sites/index

    Whale Watching ab Straight Wharf, Nantucket, zum Beispiel mit Shear Water Excursions
    shearwaterexcursions.com

    Die kleinen Bilderbuchorte auf Martha‘s Vineyard sind als Ferienziele auch bei der US-Prominenz beliebt
    Martha’s Vineyard

    Zu behaupten, auf Martha’s Vineyard werde Fremdenverkehr auf gehobenem Niveau betrieben, wäre fast schon untertrieben. Die Bilderbuch-Städtchen und Strandpromenaden wirken wie aus der Zeit gefallen und bieten Erholung pur. Kein Wunder, dass hier so mancher Promi seinen Urlaub genießt, auch Familie Obama gehört zu den regelmäßigen Gästen. Der Reiz der Insel erschließt sich rasch: Pinienwälder, Heide und steile Klippen, dazu pittoreske historische Leuchttürme. Einer von ihnen, das Gay Head Light bei Aquinnah am äußersten westlichen Zipfel der Insel, machte 2015 Schlagzeilen, als er wegen der Erosion der Küste abzustürzen drohte und weiter ins Landesinnere versetzt werden musste. Das vornehme Edgartown, eine ehemalige Walfängerstadt im Osten der Insel, könnte auch Erstbesuchern bekannt vorkommen: Es war Drehort für den Spielfilm „Der weiße Hai“ von 1975. Heute steht der größte Teil des Stadtkerns aus der Mitte des 19. Jahrhunderts als National Historic Landmark District unter Denkmalschutz. Bevor es zurück nach Oak Bluffs zur Fähre geht, sollte man eines der Seafood-Restaurants besuchen, schließlich gehört Hummer unbedingt zu einem Neuengland-Ausflug – am besten mit Blick auf den Hafen und das Edgartown Lighthouse.

    Info

    Fährverbindungen mehrerer Anbieter ab Hyannis, Falmouth und Woods Hole (Fahrzeit: etwa eine Stunde)
    vineyardferries.com

    Lighthouse Grill
    131 North Water Street
    Edgartown, MA 02539
    USA
    Tel.: +1-508/62 77 000
    harbor-view.com 

    Flug und Übernachtung

    Genießen

    Nightlife in Boston

    ListeKarte

    In Boston gibt es viele Möglichkeiten, sich einen schönen Abend zu machen. Festivals, Theater, Pop- und Klassik-Konzerte, Oper und ein großes Angebot an Bars und Cafés stehen zur Auswahl. Im Stadtteil Back Bay findet man

    Bars und Pubs, in Beacon Hill geht es etwas edler zu. Im North End – vor allen in Little Italy – sind die Abende meist etwas lauter und lustiger, rund um die Harvard Universität und ums MIT in Cambridge trifft sich die Studentenszene.

    Eastern Standard

    528 Commonwealth Ave
    Boston, MA 02215
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Diese Bar behauptet von sich, zu klingen wie eine Dinnerparty, auszusehen wie eine französische Brasserie und vor dem Sox-Spiel immer noch eine anständige Mahlzeit servieren zu können. Ausprobieren lohnt sich, denn schicker als unter diesen Markisen am Kenmore Square sitzt man in Boston nirgendwo.

    Doyle’s Cafe

    3484 Washington Street, Jamaica Plain
    Boston, MA 02130
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Dieses irisch-amerikanische Pub gibt es schon seit 1892. Hier bekommt man eine exzellente Auswahl an Ale, Stout und Pils vom Fass und ein Casual Dinner. Beliebt sind vor allem die Burger und Pizzas.

    Symphony Hall

    301 Massachusetts Avenue
    Boston, MA 02115
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Die Symphony Hall ist die Spielstätte des Boston Symphony Orchestra. Die schicke Konzerthalle aus dem Jahr 1900 liegt neben dem New England Conservatory im mittleren Teil der Massachusetts Avenue und verfügt über eine wunderbare Akustik.

    Top of the Hub

    800 Boylston Street
    Boston, MA 02199
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Die glamouröse Lounge-Bar am Copley Square befindet sich im 52. Stock des Prudential Tower. Das Restaurant serviert vor allem New-England-Küche; die spektakuläre Aussicht rechtfertigt die stolzen Preise.

    Lizard Lounge

    1667 Massachusetts Avenue
    Cambridge, MA 02138
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Etwas nördlich des Harvard Square liegt dieser schicke Kellerclub, in dem es jeden Abend Livemusik gibt.

    Flug und Übernachtung

    Genießen

    Restaurants in Boston

    ListeKarte

    Die Spezialität der neuenglischen Küceine eine sämige Muschelsuppe. Außerdem wird typisch amerikanisch gekocht: mit Truthahn, Kürbis oder Blaubeeren, häufig im New American Style, bei dem regionale Zutaten auf moderne

    Weise raffiniert zubereitet werden. Die Restaurantszene Bostons bietet neben heimischen Traditionsgerichten auch eine große Auswahl internationaler Lokale, vor allem italienische und asiatische Küche.

    Neptune Oyster

    63 Salem Street
    Boston, MA 02113
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Luxuriös

    Dieses Fischrestaurant befindet sich in North End nahe dem Haymarket. Die Spezialität des Hauses sind natürlich Austern. Aber auch viele andere Leckereien aus dem Meer werden angeboten, u. a. an der Raw Bar, einem typisch neuenglischen Buffet, wo rohe Meeresfrüchte dominieren.

    No 9 Park

    9 Park Street
    Boston, MA 02108
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Luxuriös

    Dieses feine Restaurant ist in einem alten Stadthaus am nordöstlichen Ende des Boston Common in Beacon Hill untergebracht. Die Küche ist italienisch und französisch inspiriert.

    Zen Japanese Grill & Sushi Bar

    21 A Beacon Street
    Boston, MA 02108
    USA

    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Moderat

    Dieses kleine Restaurant liegt in Beacon Hill, nur wenige Schritte vom Massachusetts State House entfernt. Außer den Klassikern unter den Sushi und Sashimi werden hier einfallsreiche Maki serviert, auch für Vegetarier ist die Auswahl groß. Man nimmt an der Bar Platz, wenn man bei der Zubereitung der Speisen zuschauen möchte, im kleinen Gastraum oder auf der Terrasse an der Beacon Street. Alle Gerichte gibt es auch zum Mitnehmen.

    Union Oyster House

    41 Union Street
    Boston, MA 02108
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Günstig

    Dieses Lokal behauptet von sich, das älteste Restaurant in ganz Amerika zu sein, eröffnet wurde es 1826. Es liegt günstig an der Route des Freedom Trail nahe der Faneuil Hall. Im dunkel getäfelten Speisesaal werden Austern, Meeresfrüchte und Suppen serviert, es gibt aber auch Vegetarisches und Fleischgerichte.

    Barking Crab

    88 Sleeper Street
    Boston, MA 02210
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: Günstig

    Am Fort Point Channel zwischen Fan Pier Park und Children’s Wharf Park befindet sich dieses lebendige Restaurant mit großem Außenbereich. Zu fairen Preisen werden hier vor allem Fisch und Meeresfrüchte serviert – gegrillt, frittiert oder von der Raw Bar.

    Flug und Übernachtung

    Entdecken

    Alle Events in Boston

    Boston Celtic Music Fest (Festival der keltischen Musik)

    Januar und Juli 2017
    Website

    Ort: Club Passim, 47 Palmer Street, Cambridge.

    Im traditionsreichen Folkmusic-Club Passim in der Nähe des Harvard Square in Cambridge treffen sich etwa 100 Musiker aus dem Großraum Boston, die irische, schottische und bretonische Musik spielen. Die Konzerte münden häufig in ein ceilidh, ein geselliger Tanzabend.

    Martin Luther King Day

    16. Januar 2017

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte.

    Der Martin Luther King Day ist ein Feiertag in den USA und auch in Boston feiert man den Jahrestag von Kings Geburt am 15. Januar 1929 mit einer Reihe von Konzerten, Ausstellungen und anderen Veranstaltungen. King wurde 1955 an der Boston University promoviert und war dort politisch aktiv, so dass die Stadt das Andenken des Bürgerrechtlers und Friedensnobelpreisträgers besonders ehrt.

    Boston Marathon

    17. April 2017
    Website

    Ort: Straßen von Boston

    Der traditionsreiche Boston Marathon findet schon seit 1897 jedes Jahr am Patriot’s Day statt, dem dritten Montag im April. Gestartet wird in Hopkinton in New England, das Ziel ist am John Hancock Tower am Copley Square. Jährlich nehmen etwa 20 000 Läuferinnen und Läufer teil.

    Patriot's Day

    17. April 2017

    Ort: Straßen von Boston

    Der Patriot’s Day wird immer am dritten Montag im April begangen. Er ist u. a. in Massachusetts ein offizieller Feiertag, der an die ersten Schlachten um die Unabhängigkeit am 19. April 1775 in Lexington und Concord erinnert. Es gibt Nachstellungen der Schlachten in Kostümen, auch der Boston Marathon findet traditionell an diesem Tag statt.

    Boston International Film Festival

    13. – 17. April 2017
    Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte

    Zu diesem Festival kommen amerikanische und auch internationale Künstler nach Boston, Schauspieler ebenso wie Regisseure und Produzenten. Hauptsächlich werden Independent- und Experimentalfilme gezeigt, darunter Spiel- und Kurzfilme sowie Produktionen von Filmhochschulen.

    Harvard Festival Arts First

    27. – 30. April 2017
    Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsvorte rund um die Harvard University, Cambridge.

    Auf dem Arts First Festival präsentieren Bachelor- und Masterstudenten ein Programm aus den Bereichen Schauspiel, Musik, Tanz, Film, Literatur und Visuelle Künste. Insgesamt gibt es etwa 200 Veranstaltungen zum Zuschauen und Mitmachen; bei den meisten ist der Eintritt frei.

    Cambridge Arts River Festival

    3. Juni 2017
    Website

    Ort: Central Square Cultural District

    Seit 1976 findet einmal im Jahr dieses Festival am Ufer des Charles River statt. Festumzüge, ein Musik- und Theaterprogramm auf mehreren Bühnen und Straßenkünstler begeistern etwa 100 000 Besucher. Die Veranstaltung findet entlang der Massachusetts Avenue zwischen Prospect Street und Sidney Street statt.

    Boston Globe Jazz & Blues Festival

    22. – 28. Juni 2017
    Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte

    Dieses Festival findet jeden Sommer auf verschiedenen Konzertbühnen statt. Fast immer gelingt es, auch internationale Stars zu verpflichten. Meist finden einige Konzerte, die keinen Eintritt kosten, unter freiem Himmel statt, etwa im Copley Square Park.

    Boston Harborfest

    30. Juni – 2. Juli 2017
    Website

    Ort: Stadtzentrum von Boston sowie entlang des Flussufers

    Rund um den Unabhängigkeitstag (Independence Day) am 4. Juli feiert Boston dieses Hafenfest. Dazu gehören u. a. nachgestellte Schlachten (Reenactments), Hafenrundfahrten, Stadtspaziergänge sowie ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie.

    Boston's Fourth of July

    4. Juli 2017
    Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte.

    Im Kampf um die Unabhängigkeit der USA spielten die Ereignisse in Boston eine bedeutende Rolle. Deshalb nimmt man die Feierlichkeiten zum Independence Day in Boston noch wichtiger als im übrigen Land. Ein Festumzug eröffnet die Gedenkfeiern, anschließend geht es in der ganzen Stadt hoch her. Ein Konzert des Boston Pops Esplanade Orchestra und ein Feuerwerk bilden den krönenden Abschluss.

    Fisherman’s Feast (Bostoner Fischerfest)

    17. – 20. August 2017
    Website

    Ort: North End.

    Als sizilianische Fischer zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Neuengland kamen, brachten sie ihre Traditionen mit, darunter die Verehrung der Madonna del Soccorso. Bis heute findet jedes Jahr im August dieses Fest zu ihren Ehren statt. In einer feierlichen Prozession wird die Madonnenstatue durch Little Italy getragen; außerdem gehören Unterhaltungsveranstaltungen für die ganze Familie, Livemusik und ein umfangreiches kulinarisches Angebot dazu.

    Saint Anthony's Feast (Fest des Heiligen Antonius)

    24. – 27. August 2017
    Website

    Ort: Straßen von Boston.

    Der Heilige Antonius ist der Schutzheilige der Armen, der vor allem von den italienischen Einwanderern verehrt wird. Jedes Jahr Ende August wird ihm zu Ehren ein großes Straßenfest in North End gefeiert. Neben den religiösen Feierlichkeiten werden bei einem fröhlichen Straßenfest an über 100 Ständen italienische Spezialitäten angeboten.

    Head of the Charles Regatta

    21. – 22. Oktober 2017
    Website

    Ort: Charles River

    Bereits seit 1965 findet jedes Jahr im Herbst dieses traditionsreiche Rennen in Cambridge und Boston auf dem Charles River statt. Inzwischen zieht die Regatta etwa 7000 Ruderer und mehr als 300 000 enthusiastische Zuschauer an.

    Boston Tea Party Reenactment (Nachstellung der Boston Tea Party)

    16. Dezember 2017
    Website

    Ort: Old South Meeting House

    Zur Erinnerung an die Proteste der Boston Tea Party wird diese Nachstellung in historischen Kostümen veranstaltet. Man versammelt sich am Jahrestag des Protests am Old South Meeting House, um genau wie die Freiheitskämpfer 1773 über die Teesteuer zu debattieren und die Unabhängigkeit von der britischen Krone zu fordern. Eine Prozession wandert anschließend zur Griffin’s Wharf, wo der Tee schließlich nach historischem Vorbild in das Wasser des Bostoner Hafens geworfen wird.

    First Night & First Day

    31. Dezember 2017 – 1. Januar 2018
    Website

    Ort: Copley Square, Boston Common und Boston Harbor u.a.

    In der ersten Nacht und am ersten Tag des Jahres findet in Boston eine der größten Silvester- und Neujahrsfeiern des Landes statt. Etwa 250 Vorstellungen auf 50 Bühnen stehen auf dem Programm, um Mitternacht wird ein großes Feuerwerk am Hafen gezündet.

     

     

    Alle Daten unter Vorbehalt. Bitte überprüfen Sie die Termine auf den Websites der jeweiligen Veranstalter.

    Alle Daten unter Vorbehalt. Bitte überprüfen Sie die Termine auf den Websites der jeweiligen Veranstalter.

    Flug und Übernachtung

    Genießen

    Hotels in Boston

    ListeKarte

    In Boston finden sich einige der schönsten Luxushotels der gesamten Ostküste. Einige sind in charmanten Stadthäusern aus dem 19. Jahrhundert untergebracht, andere in Neubauten am Wasser. Die großen Häuser, die sich eher an Geschäftsreisende richten, bieten oft günstige Wochenendraten. Im Mai und Juni finden

    die Abschlussfeiern der großen Universitäten statt, im September beginnt das neue Studienjahr. Zu diesen Anlässen reist häufig die ganze Familie der Studierenden für mehrere Tage an, so dass man rechtzeitig reservieren sollte, wenn man einen Boston-Aufenthalt während dieser Zeiträume plant.

    Boston Harbor Hotel

    70 Rowes Wharf
    Boston, MA 02110
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Luxuriös

    Dieses Luxushotel an der Waterfront bietet einen wundervollen Blick auf den Hafen, die Zimmer sind großzügig und komfortabel. Zum Hotel gehören ein Spa, ein Fitnesscenter, das Restaurant Meritage sowie eine kleine Marina. Der Fähranleger für die Boote zum Flughafen befindet sich direkt am Hotel.

    Hotel Commonwealth

    500 Commonwealth Avenue
    Boston, MA 02215
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Luxuriös

    Von diesem Hotel in der Nähe des Kenmore Square erreicht man Back Bay und die schicke Einkaufsstraße Newbury Street in nur wenigen Schritten. Das Baseballstadion Fenway Park liegt direkt gegenüber. Die 149 Zimmer und Suiten sind großzügig und luxuriös eingerichtet. Im Haus befindet sich auch die elegante Eastern Standard Bar.

    Nine Zero

    90 Tremont Street
    02108 Boston
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Moderat

    Das Nine Zero in Downtown ist eines von über 60 Häusern der Boutiquehotel-Kette Kimpton. Die Zimmer sind individuell und modern eingerichtet. Yogamatten und Leihfahrräder gehören zum kostenlosen Service, Wellness-Anwendungen wie Massage und Kosmetik können auf Wunsch auch im Zimmer stattfinden.

    Boston Marriott Copley Place

    110 Huntington Avenue
    Boston, MA 02116
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Moderat

    Dieses Hotel verfügt über mehr als 1000 Zimmer und Suiten auf 38 Etagen in bester Lage am Copley Place. Das Hotel wurde 2009 renoviert und bietet nun auch modern eingerichtete Konferenzräume für bis zu 2000 Personen.

    Boston Hotel Buckminster

    645 Beacon Street
    Boston, MA 02215
    USA
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: Günstig

    Dieses Hotel ist in einem Stadthaus von 1897 untergebracht und liegt in der Nähe der Boston University und des Baseballstadions Fenway Park. Die 132 Zimmer sind schlicht und günstig. Zum Hotel gehören auch ein kleiner Fitness- und ein Businessbereich mit Druckern und Internet-Arbeitsplätzen.

    Flug und Übernachtung

    Gut zu wissen

    Beste Reisezeit

    Heute: Dienstag, 30.05.2017 23:54 UTC

    sonnig

    Temperatur


    10°C


    Windrichtung

    Nord

    Windgeschwindigkeit

    20 km/h

    7 Tage Vorhersage

    Mittwoch

    31.05.2017

    22°C / 15°C

    Donnerstag

    01.06.2017

    22°C / 17°C

    Freitag

    02.06.2017

    21°C / 17°C

    Samstag

    03.06.2017

    20°C / 16°C

    Sonntag

    04.06.2017

    18°C / 15°C

    Montag

    05.06.2017

    16°C / 12°C

    Dienstag

    06.06.2017

    12°C / 11°C

    Klima & beste Reisezeit für die USA allgemein

    Das Gebiet der USA erstreckt sich über sechs Klimazonen: kontinental, subtropisch, mediterran, alpin und tropisch. Hinzu kommen die Bundesstaaten Alaska mit arktischem und Hawaii mit tropischem Klima.

    Die Continental Moist Zone liegt im Nordosten; die südwestliche Begrenzung dieser Klimazone verläuft in etwa entlang der Grenze von Iowa mit Nebraska und Missouri. Die Sommer sind warm und sehr niederschlagsreich, die Winter kalt. An den großen Seen muss man mit strengen Wintern, viel Schnee und Frost rechnen.

    Südlich schließt sich die Subtropical Moist Zone an, die nach Westen bis an die Grenze von Oklahoma mit Arkansas und Louisiana und im Süden bis an den Golf von Mexiko reicht. Die Temperaturen sind ähnlich wie in der Continental Moist Zone; es gibt warme und regnerische Sommer, die jahreszeitlichen Unterschiede sind jedoch nicht so extrem, auch werden die Winter nicht so kalt. Die Hurrikan-Saison dauert von Anfang Juni bis Ende November.

    Die Continental Steppe Zone liegt im Nordwesten der USA und zieht sich durch die großen Binnen- und Hochebenen westlich der Rocky Mountains. Dieses Gebiet ist wesentlich niederschlagsärmer. Die Sommer sind warm, die Winter kühl und trocken.

    Die Rocky Mountains selbst bilden zusammen mit den Gebirgszügen an der Pazifikküste die Highland Climate Zone. Wegen der Höhenlage sind die Temperaturen in diesem Gebiet grundsätzlich niedriger als in Gebieten auf dem gleichen Breitengrad in Tallage.

    In der weiten Tiefebene zwischen den Rocky Mountains und den Erhebungen an der Ostküste liegt die Continental Desert Zone, die sich im Süden bis zur mexikanischen Grenze erstreckt. In diesem Wüstenklima wird es im Sommer recht warm, im Winter kühl. Es fallen das ganze Jahr über kaum Niederschläge.

    Der Küstenstreifen am Pazifik mit dem kalifornischen Längstal des Sacramento River bildet die Marine Temperate Zone. Hier herrscht gemäßigtes Klima, die Sommer sind warm, im Süden heiß; die Winter sind im Norden kühl und im Süden mild. Die meisten Niederschläge fallen im Winter.

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    22 °C

    -24 °C

    21 °C

    -27 °C

    30 °C

    -17 °C

    34 °C

    -8 °C

    35 °C

    1 °C

    37 °C

    5 °C

    38 °C

    11 °C

    38 °C

    7 °C

    37 °C

    2 °C

    32 °C

    -3 °C

    28 °C

    -13 °C

    22 °C

    -27 °C

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    97 mm

    94 mm

    103 mm

    97 mm

    89 mm

    80 mm

    76 mm

    92 mm

    81 mm

    88 mm

    110 mm

    105 mm

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    5 h

    6 h

    6 h

    7 h

    8 h

    9 h

    9 h

    9 h

    8 h

    6 h

    4 h

    4 h

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    62 %

    62 %

    63 %

    62 %

    67 %

    69 %

    68 %

    71 %

    72 %

    70 %

    68 %

    66 %

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    2 °C

    1 °C

    3 °C

    7 °C

    12 °C

    16 °C

    18 °C

    19 °C

    17 °C

    13 °C

    9 °C

    4 °C

    Abs. Max.Abs. Min.Ø Abs. Min.Ø Abs. Min.Relative
    Feuchte
    Ø NiederschlagTage mit
    Nd. > 1mm
    Sonnenschein-
    dauer
    Jan22 °C-24 °C2 °C-5 °C62 %97 mm95.0 h
    Feb21 °C-27 °C3 °C-4 °C62 %94 mm76.0 h
    Mar30 °C-17 °C7 °C0 °C63 %103 mm96.8 h
    Apr34 °C-8 °C13 °C4 °C62 %97 mm97.6 h
    Mai35 °C1 °C19 °C10 °C67 %89 mm98.6 h
    Jun37 °C5 °C24 °C15 °C69 %80 mm89.6 h
    Jul38 °C11 °C27 °C18 °C68 %76 mm79.8 h
    Aug38 °C7 °C26 °C17 °C71 %92 mm89.0 h
    Sep37 °C2 °C22 °C13 °C72 %81 mm78.0 h
    Okt32 °C-3 °C16 °C8 °C70 %88 mm76.6 h
    Nov28 °C-13 °C10 °C3 °C68 %110 mm94.9 h
    Dez22 °C-27 °C4 °C-2 °C66 %105 mm94.7 h
    Jahr38 °C-27 °C15 °C6 °C67 %1112 mm987.2 h

    Flug und Übernachtung

    Gut zu wissen

    Telefonieren & Internet

    Telefon/Mobiltelefon

    Vorwahl: +1

    Mobiltelefon

    GSM 1900. Tri- oder Quadband-Geräte erforderlich. Netzbetreiber sind u. a. Verizon (verizonwireless.com) und AT&T Wireless (attwireless.com).

    Internet

    Öffentlicher Zugang zum Internet via Wi-Fi besteht in vielen Geschäftszentren, Hotels und auf Flughäfen. Internetcafés stehen landesweit zur Verfügung. Anbieter für mobiles Internet sind u. a. AT&T (att.com) und T-Mobile USA (t-mobile.com). Bei diesen und den meisten anderen Anbietern können günstige Prepaid-SIM-Karten für Datenübertragung und zum Telefonieren in den USA vorab bestellt werden.

    Flug und Übernachtung

    Genießen

    Einkaufen in Boston

    Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Shopping, Einkaufen

    Wichtigste Einkaufsstraßen

    Die Haupteinkaufsstraße Bostons ist die Newbury Street in Back Bay. Hier finden sich Cafés und Galerien sowie die Geschäfte der großen Marken wie Burberry oder Ann Taylor. Auch The Shops at the Pru (Prudential Center) mit den Kaufhäusern Saks Fifth Avenue und Lord & Taylor befindet sich im Stadtteil Back Bay, ebenso das Einkaufszentrum Copley Place. Dort sind etwa 100 Geschäfte untergebracht, u. a. Tiffany und Louis Vuitton. In Cambridge, vor allem rund um den Harvard Square, findet man wunderschöne Buchhandlungen und Antiquariate. Entlang der Brattle Street liegen viele kleine Läden und Cafés.

    Märkte

    Am Faneuil Hall Marketplace gibt es Imbiss- und Feinkoststände, Souvenirs und Bekleidung. Im Großraum Boston finden täglich Bauernmärkte (farmers’ markets) statt, in Downtown zum Beispiel sonntags und mittwochs am 136 Blackstone Street; mehr Informationen über die Bauernmärkte findet man im Internet unter boston.gov. Von Mai bis Oktober findet sonntags an der Harrison Avenue der Sowa Vintage Market statt, wo es Bücher, Bekleidung und allerlei Kurioses gibt.

    Einkaufszentren

    Neben den Einkaufspassagen und -centern in Back Bay ist auch das Kaufhaus Macy’s an der Downtown Crossing (Kreuzung Winter Street/Washington Street) eine gute Adresse zum Einkaufen. Eines der großen Outlet-Center ist das Wrentham Village (1 Premium Outlet Boulevard, Wrentham), etwa 30 Autominuten von Boston entfernt. Hier sind etwa 170 Läden für Bekleidung, Schuhe und Sportswear unter einem Dach zu finden.

    Flug und Übernachtung

    Gut zu wissen

    Reise-Etikette

    Verhaltensregeln für die USA

    Die vielen Einwanderer haben die Gesellschaft offen werden lassen, die Atmosphäre ist meist leger. Zur Begrüßung bei formellen Anlässen und Geschäftsterminen gibt man sich die Hand, bei privaten Anlässen kann eine kurze Umarmung angemessen sein. Die Amerikaner sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Auch hier freut sich der Gastgeber über ein kleines Geschenk. Die Kleidung ist normalerweise zwanglos. Gute Hotels, Restaurants und Klubs erwarten Abendkleidung.

    Rauchen

    In öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln besteht Rauchverbot. Einige Restaurants haben Raucher- und Nichtraucherzonen. Ebenso besteht an den meisten kalifornischen Stränden sowie in allen Restaurants, in Parks und anderen öffentlichen Plätzen ein Rauchverbot. Auch in New York City gilt in allen Restaurants, Kneipen, Parks und an Stränden Rauchverbot.

    Trinkgeld

    Trinkgeld ist üblich und normalerweise nicht in der Rechnung enthalten. Kellner, Taxifahrer und Friseure erhalten  etwa 15 bis 20 Prozent.

    Flug und Übernachtung

    Gut zu wissen

    Gesundheit

    Notrufnummer: 911

    In den nördlichen und östlichen Bundesstaaten besteht von April bis September das Übertragungsrisiko von Borreliose/Lymekrankheit durch Zecken, v. a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

    Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt im Spätsommer und Herbst im südlichen Texas vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

    Die seltene Erkrankung durch das Hantavirus entsteht durch den Kontakt mit den infizierten Sekreten von Nagetieren (Schwerpunkt ist der Yosemite-Nationalpark). Über die Atemwege aufgenommen, kann es zu grippeähnlichen Symptomen kommen. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch findet nur extrem selten statt.

    Eine Impfung gegen Hepatitis A und B empfiehlt sich bei besonderer Exposition (z. B. aktuellen Ausbrüchen, einfachen Reisebedingungen, Hygienemängeln, unzureichender medizinischer Versorgung, besonderen beruflichen/sozialen Kontakten) sowie generell bei Kindern und Jugendlichen.

    Ausbrüche der Meningokokken-Meningitis kommen vor. Um sich zu schützen, sollten sich vor allem junge Erwachsene, die einen Langzeitaufenthalt planen, impfen lassen. Die Impfung wird bei Langzeitaufenthalten für bestimmte Personengruppen (Jugendliche bzw. Schüler, Studenten) empfohlen. Reisende sollten mit dem Arzt unter Berücksichtigung der Empfehlungen im Reiseland die Notwendigkeit der Impfung klären.

    Tollwut kommt landesweit vor. In über 90 Prozent der Tollwutfälle die im Land auftreten, handelt es sich um Wildtollwut. Betroffen sind vor allem Füchse, Stinktiere, Waschbären und Wölfe. Für die Übertragung der Tollwut auf den Menschen sind vor allem Fledermäuse verantwortlich. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

    Die Viruserkrankung West-Nil-Fieber wird durch infizierte Mücken übertragen, besonders im Spätsommer und Herbst. Die Ausbreitung in den USA ist flächendeckend. Es sollte für ausreichenden Mückenschutz gesorgt werden. Besonders betroffen sind folgende US-Staaten: Texas, Mississippi, Louisiana, South Dakota und Oklahoma. Personen, die sich zwischen dem 1. Juni und dem 30. November eines Jahres in den USA oder Kanada aufgehalten haben, dürfen wegen der potenziellen Gefahr einer Westnil-Virus-Übertragung nach ihrer Rückkehr in Deutschland für vier Wochen kein Blut spenden.

    Flug und Übernachtung

    Gut zu wissen

    Visa & Einreise

    Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt veröffentlicht auf seiner offiziellen Webseite Reise- und Sicherheitshinweise für deutsche Staatsangehörige. Darunter fallen ebenfalls Einreisebestimmungen, besondere Zollvorschriften sowie medizinische Hinweise.

    Zum Auswärtigen Amt (USA)Zum Auswärtigen Amt (USA)

    IATA Travel Centre

    Das IATA Travel Centre liefert detaillierte Informationen zu Pass-, Visa- und Gesundheitsanforderungen auf einen Blick. Es basiert auf einer Datenbank, die von nahezu jeder Fluggesellschaft genutzt wird, und weltweiten Informationen von Einwanderungs- und Polizeibehörden.

    Zum IATA Travel CentreZum IATA Travel Centre

    Flug und Übernachtung